Einfühlungsvermögen: Eine schwierige Stärke in der Bewerbung

 

  • "Sie können gut zuhören und sind einfühlsam."

  • "Vom künftigen Stelleninhaber wünschen wir uns Einfühlungsvermögen für die Wünsche der Kunden."

  • "Wir suchen eine kommunikationsstarke Mitarbeiterin, die ihr Team mit hohem Einfühlungsvermögen steuert."

     

    Einfühlungsvermögen ist unserer Erfahrung nach eine "schwierige" Stärke. Schwierig deshalb, weil hier die Vorstellungen und Wünsche von Firmen, Mitarbeitern oder Führungskräften oftmals sehr weit auseinanderliegen. Dennoch stellen wir bei der Sichtung von Stellenanzeigen fest, dass ein gewisses Maß an Einfühlungsstärke sehr oft eingefordert wird.

    Es macht aber einen wichtigen Unterschied, ob es um das Einfühlungsvermögen eines Krankenpflegers, einer Bürokauffrau, eines IT-Projektleiters oder einer Bereichsleiterin Finanzen geht.

     



    Einfühlsam, diplomatisch, offen

    Nicht immer wird in Stellenausschreibungen direkt Einfühlungsvermögen erwähnt, umschrieben wird diese wichtige persönliche Stärke auch durch Begriffe wie

    • emotionale Intelligenz,

    • Empathie,

    • Fingerspitzengefühl,

    • kommunikatives Geschick,

    • vorausschauend und respektvoll,

    • kooperativ oder auch

    • ausgeprägtes Beziehungsmanagement.

     

    Im Wesentlichen geht es beim Einfühlungsvermögen darum, mit unterschiedlichen Kollegen, Kunden, Vorgesetzten oder Lieferanten in produktive Kommunikations- und Kooperationsbeziehungen zu treten oder zwischen ihnen zu vermitteln.

    Daher ist hier der Begriff "Beziehungsmanagement" durchaus hilfreich. Geht es doch darum, Vertrauen aufzubauen und zu verstärken. Und ein Gespür dafür zu haben, wenn unproduktive Blockadehaltungen oder unausgesprochene Ängste dazu führen, dass es nicht mehr vorwärts geht.

    Nutzen Sie diese Ansatzpunkte für Ihre schriftliche Bewerbung, aber auch für Ihre Vorstellungsgespräche. Unsere Beispiele geben Ihnen Anregungen

     

    Beispiel - Häufige Ansprechpartnerin

    Wie bereits zu Beginn ausgeführt, wird unter Einfühlungsvermögen im allgemeinen Sprachgebrauch häufig etwas anderes verstanden, als im Arbeitsalltag.

    In jedem Fall können Sie im Rahmen von Bewerbungen Ihre Empathie verdeutlichen, wenn Sie beschreiben, dass Sie für Kolleginnen und Kollegen häufig eine nachgefragte Ansprechpartnerin waren. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht nur von Ihrem Verständnis und Ihrer Einfühlung sprechen, sondern auch Ihren ausgeprägten Impuls zum adäquaten Handeln betonen.

     

    Beispiel - Kundenwünsche im Blick

    Wenn es in Stellenausschreibungen weniger um den aufmerksamen Umgang mit Kollegen und eher um den mit Kunden, Lieferanten oder Dienstleister geht, stellen Sie Ihr Einfühlungsvermögen besser anders dar.

    Beschreiben Sie, wie Sie durch geschicktes Nachfragen Kunden zum Reden gebracht oder mit Lieferanten über mögliche Konditionen verhandelt haben. Betonen Sie hier Ihre Fähigkeit zum Ausgleich und zum Kompromiss.

     

    Beispiel - Teamgeist gestärkt

    Wenn Sie sich dagegen als Führungskraft bewerben, geht es darum, den Ausgleich zwischen den unausgesprochenen Vorstellungen und Wünschen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den definierten Unternehmensvorgaben und Zielen zu finden.

    Verdeutlichen Sie, dass Sie einerseits erkennen, wenn Mitarbeiter aus Überforderung schweigen oder wegen berechtigter Bedenken nicht bereit sind, ein Ergebnis mitzutragen. Und skizzieren Sie dann, wie Sie dank Ihrer guten Wahrnehmung und Ihrer Moderationsstärke gemeinsam zu einer überzeugenden Lösung gekommen sind.

     



    So im Lebenslauf beschreiben

    Nicht nur im Anschreiben können Sie Ihr Gespür für die Wahrnehmung unausgesprochener Wünsche, Vorstellungen oder auch Ängste beschreiben. Auch im Lebenslauf ist Platz für die Erläuterung dieser wichtigen Kompetenz.

    Verwenden Sie beispielsweise Schlagwörter wie "Akzeptanz bei Kunden erarbeitet", "Vertrauen bei Lieferanten aufgebaut", "Veränderungsprozesse aktiv begleitet", "Professionelles Konfliktmanagement" oder "Erster Ansprechpartner bei der Neueinführung von …".

     

    Und gehen Sie gegebenenfalls auch auf diese weiteren wichtigen Stärken ein.

    1. Lösungsorientierung,

    2. Teamfähigkeit,

    3. Zuverlässigkeit,

    4. Eigenmotivation,

    5. Verantwortungsbewusstsein,

    6. Flexibilität,

    7. Lernbereitschaft,

    8. Kreativität,

    9. Eigeninitiative,

    10. Kundenorientierung oder

    11. Kritikfähigkeit.

     

    Wie Sie Ihr Einfühlungsvermögen und weitere gewünschte Stärken schriftlich und im persönlichen Gespräch glaubwürdig vermitteln, erfahren Sie vertieft auch in unseren digitalen Bewerbungshelfern.

       



      Tipps für Fortgeschrittene

      Wenn Sie Ihre Einfühlungsstärke, Empathie und Ihre Vertrauenswürdigkeit deutlich hervorheben möchten, sollten Sie gezielt Adjektive wie

      • hohe,

      • ausgeprägte,

      • erprobte,

      • hoch entwickelte oder

      • gewachsene

      verwenden.

       

      Formulieren Sie im Anschreiben oder im Bewerbungsgespräch in dieser Art:

      "Mein hohes Einfühlungsvermögen ist in den letzten Jahren noch weiter gewachsen.

      Ich war eigentlich schon immer, also auch in der Ausbildung und im Studium ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner, wenn andere Sorgen oder Probleme hatten.

      Dabei ist es mir sehr oft gelungen, durch geduldiges Zuhören und durch das Stellen der richtigen Fragen, Blockaden wieder aufzuhaben. Oft hilft es, wenn jemand den Blick von außen auf ein Problem hat, damit es wieder vorwärtsgeht.

      Und diese Stärke habe ich in meiner Tätigkeiten als … und … konsequent eingesetzt und weiter ausgebaut."

       



      Andere Gefühle wahrnehmen

      • Sie wissen nun, dass Einfühlungsvermögen ein Element des Beziehungsmanagements und damit der sozialen Intelligenz ist. Ohne Empathie wird es schwierig, andere zu verstehen sowie sich ihnen gegenüber situationsangemessen zu verhalten.

      • Sie können passende Beispiele dafür geben, wie Sie in unterschiedlichen beruflichen Situationen bei anderen Bedenken, Blockaden und Ängste oder auch Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche wahrgenommen haben.

      • Und Sie sammeln gegebenenfalls weitere Pluspunkte im Bewerbungsverfahren, wenn Sie nachvollziehbar beschreiben können, wie Sie Ihr Einfühlungsvermögen im Lauf der Zeit immer weiter verfeinert und ausgebaut haben.

       

      Da unser Einfühlungsvermögen für Ihre Unsicherheiten im Bewerbungsverfahren durchaus ausgeprägt ist und wir Sie gerne mit unserer Erfahrung unterstützen und es Ihnen leichter machen wollen, empfehlen wir Ihnen unsere digitalen Bewerbungshelfer (PDF-Downloads). Und stehen Ihnen bei Bedarf auch gerne mit unseren telefonischen Beratungsangeboten zur Verfügung.

      Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

      foto: © Rawpixel on Unsplash.com