Headhunterin sucht Vorstandschefin

Christian PüttjWeibliche Headhunterer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

Frauen im Vorstand ✓ weibliche CEOs Mangelware ✓ 45 Vorstandsfrauen ✓ 630 Vorstandsmänner ✓

foto: © ty / fotolia.com

Was haben RWE, E.ON und Linde gemeinsam? Richtig, keine einzige Frau im Vorstand (Stand 26.04.2017).

Damit sind sie aber keine Ausnahme, denn knapp 76 Prozent der Vorstandsgremien börsennotierter Unternehmen in Deutschland sind ausschließlich mit Männern besetzt.

 



Konzernlenkerin gesucht: Frau und Vorstandsvorsitzende

Die, laut „Welt am Sonntag“, wichtigste deutsche Personalberaterin, Christine Stimpel von Heidrick & Struggles, rechnet damit, dass es erst in drei bis fünf Jahren eine Frau an der Spitze eines deutschen Konzerns „mit mehr als fünf Milliarden Euro Umsatz“ geben wird.

Laut Aussage von Christine Stimpel dauert es „länger als gedacht“, bis mehr Frauen in deutschen Unternehmen Positionen des Top-Managements übernehmen.

 



Nur 6,7 Prozent: Frauenmangel auf Vorstandsebene

In letzter Zeit wird zwar häufiger als früher darüber berichtet, dass Frauen Ressorts im Vorstand börsennotierter deutscher Unternehmen übernehmen.

Laut der Unternehmensberatung Ernst & Young arbeiteten zum Stichtag 1. Januar 2017 insgesamt 45 weibliche Vorstände in den 160 im Dax, MDax, SDax und TecDax gelisteten Firmen.

Diese 45 Vorstandsfrauen arbeiten allerdings mit 630 Vorstandsmännern zusammen, dementsprechend beträgt ihr Anteil lediglich 6,7 Prozent.

 



Irgendwas mit Menschen: Frauenfalle?

Aktuell beobachten lässt sich, dass beispielsweise die Bereiche Personal oder Marketing von den Vorstandsfrauen bevorzugt werden.

Top-Managerinnen auf C-Level-Ebene, die einen kaufmännischen oder technischen beruflichen Hintergrund haben, sind daher noch viel zu selten anzutreffen.

Aber gerade diese Vorstandsfunktionen sind regelmäßig Voraussetzung dafür, zur Vorstandssprecherin aufzusteigen.

 



Banken und Versicherungen aus dem Dax führen mit Frauen

Grundsätzlich sind Frauen in Banken und Versicherungen am häufigsten in der Vorstandsetage als Top-Entscheiderin anzutreffen, ihr Anteil dort beträgt 14 Prozent.

Wenig überraschend gibt es im IT-Sektor nur ein Prozent „Female Factor“ im Top-Board.

Zumindest erhöhte sich die Anzahl der Frauen in den Vorständen aller Dax-Unternehmens innerhalb eines Jahres von 15 (2015) auf 22 (2016), dies entspricht einem Anteil von 11,3 Prozent.

Geht es in diesem „Tempo“ weiter, wird etwa in 15 Jahren, also im Jahr 2032, die Parität zu den männlichen Konzernlenkern erreicht werden.

Wenn auch Sie sich für den Weg an die Spitze eine qualifizierte Karriereberatung wünschen, stehen wir Ihnen gerne mit unseren Executiv-Coachings zur Verfügung. Rufen Sie unsere Seminarmanagerin, Frau Annika Schnierda, unter 04334 -18 37 87 an, um sich über unsere professionelle Unterstützung zu informieren.