Vorstellungsgespräch Einzelhandelskaufmann oder –frau: 20 neue Fragen

Schwächen und Stärken Einzelhandelskaufleute ✓ Vorbereitung: Wie pflegen Sie das Produktsortiment? ✓ Wie gestalten Sie Aktionsflächen? ✓ Wechselwunsch und Kündigung begründen ✓

 

Aus unserer Coachingpraxis

Schon diese drei Ansatzpunkte helfen Ihnen, Ihre Stärken im Vorstellungsgespräch glaubwürdig hervorzuheben

 

1. Teamplayer

Lassen Sie Ihre starke Teamfähigkeit deutlich werden, betonen Sie beispielsweise Ihre teamorientierte Arbeitsweise, Ihr Fähigkeit unter Stress freundlich zu bleiben und Ihre Freude an der Arbeit im Team.

2. Kunden im Blick

Heben Sie besonders Ihre Kundenorientierung hervor, beispielsweise Ihre freundliche und geduldige Art oder Ihr ausgeprägtes Verkaufsgeschick.

3. Selbstständiges Arbeiten

Achten Sie als Einzelhandelskauffrau oder Einzelkaufmann darauf, dass Ihre Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten deutlich wird, verwenden Sie Schlagwörter wie organisationsstark, zuverlässig oder engagiert.

 

Welche fachlichen Fragen begegnen Einzelhandelskaufleuten in Vorstellungsgesprächen? Beispielsweise diese:

  • "Wie gehen Sie im Kundengespräch auf individuelle Kundenwünsche ein?"

  • "Was können Sie an Ihrem Arbeitsplatz dafür tun, dass unsere Kunden regelmäßig zu uns kommen?"

 

Bereiten Sie sich jetzt auf 20 weitere Fragen mit unserer aktuellen Zusammenstellung vor – und verbessern Sie die Überzeugungskraft Ihrer Antworten im Vorstellungsgespräch, indem Sie Ihr Können, Ihre Erfahrung und Ihre Stärken in Ihre Antworten integrieren.
 



Fragen an Verkäufer

  1. Seit wann wissen Sie, dass gerne beraten und verkaufen?

  2. Welche Erfahrungen haben Sie in einer verkaufsfördernden Warenpräsentation?

  3. Wie gehen Sie mit unfreundlichen Kunden um?

  4. Welche Erfahrungen haben Sie in der Inventur?

  5. Haben Sie schon im Zweischichtbetrieb gearbeitet?

 



Kassierer mit Servicekompetenz

Verdeutlichen Sie mit Ihren Antworten, dass Sie teamorientiert und engagiert sind und Freude am Beraten und Verkaufen haben.

  1. Was verstehen Sie unter Serviceorientierung?

  2. Könnten wir Sie auch in anderen Bereichen einsetzen, beispielsweise in der Information?

  3. Geben Sie uns bitte ein Beispiel für Ihre Belastungsfähigkeit?

  4. Was ist aus Ihrer Sicht wichtig, damit Kassenabläufe und Kassenrichtlinien eingehalten werden?

  5. Wie motivieren Sie sich für den nächsten Kunden, wenn Sie ein Kunde während des Kassiervorgangs ohne Grund angepatzt hat?

 



Store Manager Assistant

  1. Können wir Sie auch an der Kasse einsetzen?

  2. Welche Erfahrungen haben Sie in der Kontrolle des Warenbestandes?

  3. Wie bringen Sie entscheidungsschwache Kunden dazu, etwas zu kaufen?

  4. Wie gehen Sie bei Reklamationsgesprächen vor?

  5. Haben Sie schon einmal den Store-Manager vertreten?

 

Wenn Sie damit rechnen, zu einem Assessment-Center eingeladen zu werden, hilft Ihnen unser PDF-Download:

 



Junior und Senior Verkaufsberater

  1. Wie begeistern Sie Kunden?

  2. Wie gehen Sie bei der Nachverfolgung von Angebote vor?

  3. Wie stellen Sie eine serviceorientierte Pflege von Kundenbeziehungen sicher?

  4. Auf einer Skala von 1 bis 10, wofür 10 für den besten Wert steht: Wie hoch schätzen Sie Ihre Abschlusstärke ein?

  5. Anschlussfrage: Warum nicht höher? / Warum so hoch?

 

Wenn Ihnen eigene Antworten noch etwas schwer fallen, empfehlen wir Ihnen unser E-Learning

Sie bekommen Beispiele für 30 vollständig ausformulierte Antworten einschließlich Erläuterungen für die jeweils richtige Taktik. Die Tipps und Hinweise entstammen direkt aus unserer 25-jährigen Coachingpraxis.

 

Sie haben im Vorstellungsgespräch überzeugt? Dann sichern Sie bisherige Erfolge durch aussagekräftige Arbeitszeugnisse ab:

 

Und wenn Sie sich weiter bewerben möchten, empfehlen wir Ihnen diese PDF-Downloads, um Ihre Einstellungsargumente strukturiert und passgenau zu präsentieren:

 

Für Ihre Vorstellungsgespräche wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © Michaela Rofeld / fotolia.com