Anschreiben für Manager – Müssen Sie Ihren Gehaltswunsch nennen?

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

In Stellenausschreibungen für Führungskräfte und Top-Manager heißt es häufig "Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte an:" oder auch "Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Ihrem Gehaltswunsch".

foto: © Maksim Šmeljov / fotolia.com

Dies stellt Bewerberinnen und Bewerber immer wieder vor die Frage, wie der Gehaltswunsch im Anschreiben ausgedrückt werden soll.

 



Die Frage nach dem Gehaltswunsch ignorieren?

Die Bewerbungspraxis zeigt, dass viel zu viele Bewerber die Aufforderung nach dem Gehaltswunsch hartnäckig ignorieren.

Ungünstig:
"Zu meinen Gehaltsvorstellungen möchte ich mich erst äußern, wenn ich mehr über die ausgeschriebene Stelle und das Unternehmen erfahren habe."

 

 

 

 

Um der Gehaltsfrage auszuweichen werden dann Formulierungen wie "Zu meinen Gehaltsvorstellungen möchte ich mich erst äußern, wenn ich mehr über die ausgeschriebene Stelle und das Unternehmen erfahren habe." verwandt.

Diese Bewerbungsstrategie in Sachen Gehalt kann funktionieren, es besteht aber auch das Risiko zu scheitern, weil die Unterlagen wegen der fehlenden Gehaltsangabe einfach aussortiert und auf den Absagenstapel gelegt werden.

 

 


Gehaltsvorstellungen im Anschreiben

Besser ist es, die Frage nach der Gehaltsvorstellung ernst zu nehmen. Führungskräfte sollten bereits im Anschreiben verdeutlichen können, was sie verdienen möchten. Beispielsweise so: "Aufgrund meiner umfassenden Erfahrungen in den Bereichen ... und ... strebe ich ein Brutto-Jahresgehalt in Höhe von € xx.xxx,- an."

Oder noch knapper und direkter "Ich strebe ein Jahresgehalt in Höhe von € xx.xxx,- an".

Weitere hilfreiche Formulieurngen finden Sie in unseren Downloads für Anschreiben für Führungskräfte oder Fachkräfte.

Gehaltsspannen sind erfahrungsgemäß wenig zielführend, denn wenn ein Bewerber formuliert "Meine Gehaltsvorstellung liegt zwischen € 85.000,- bis 95.000,- Brutto-Jahresgehalt" wird der neue Arbeitgeber die anstehende Gehaltsverhandlung immer mit dem unteren Wert der Spanne beginnen.

Machen Sie es wie taktisch versierte Bewerber, planen Sie immer einen kleinen Verhandlungsspielraum ein und benennen Sie Ihre Gehaltsvorstellung - falls gewünscht - bereits im Anschreiben konkret und realistisch.

Nützliche Informationen zum Thema Gehaltshöhe definieren und verhandeln finden Sie hier: Headhunter überzeugen: Gehalt - Wie formulieren Sie hier taktisch?

 

Hier finden Sie die Übersicht aller Artikel zum Thema Anschreiben für Manager – Diese 15 Tipps bringen Sie ins Vorstellungsgespräch