Outplacement-Beratung: Kosten, Ablauf und Vorteile

Christian Püttjer & Uwe ScOutplacement Kostenhnierda twitter: karrierecoaches 

Outplacement für Führungskräfte ✓ Inhalte, Ablauf, Kosten ✓ verdeckten Stellenmarkt nutzen ✓ erfolgreich am Arbeitsmarkt positionieren ✓

foto: © elnariz / fotolia.com

Wie kann eine Outplacement-Beratung ablaufen? Worauf kommt es bei der Neupositionierung von Führungskräften und Senior-Executives an? Und welchen konkreten Mehrwert bieten unsere individuellen Outplacement-Angebote?

Genauso wie private sind auch berufliche Trennungssituationen für die Betroffenen oft emotional belastend. Verdrängung, Enttäuschung, Ärger und auch Wut brechen sich leicht Bahn, führen auf Dauer aber nicht weiter.

 



Definition Outplacement: Was ist das?

Es gilt, möglichst schnell wieder handlungsfähig zu werden, damit die vorhandenen Stärken, Erfahrungen und Qualifikationen gekündigter Führungskräfte auf neue berufliche Ziele ausgerichtet werden können.

Aus der persönlichen Beratung von Tausenden von Führungskräften wissen wir, dass sich eine adäquate Anschlussposition schneller und leichter finden lässt, wenn erfahrene Karrierecoaches mit Outplacement-Rat und -Tat zur Seite stehen.

 

Definition Outplacement: Eine professionelle Dienstleistung zur beruflichen Neuorientierung gekündigter Führungskräfte durch externe Berater, die üblicherweise vom bisherigen Arbeitgeber bezahlt wird. Ziel ist die möglichst zügige Aufnahme einer adäquaten beruflichen Position.

Erfahrene Outplacement-Berater, die die Anforderungen des Arbeitsmarktes für Senior-Managerinnen und –Manager kennen, unterstützen motivierend und strukturiert die berufliche Neuorientierung.

 



Ablauf einer Outplacement-Beratung: immer individuell

Kündigen Arbeitgeber, ist dies immer ein Schock für die davon Betroffenen – dies gilt für Fach- genauso wie für Führungskräfte. Wenn der Panikmodus die Steuerung übernimmt, gerät das eben noch positive Selbstbild ins Wanken und die eigenen Stärken, Erfahrungen und Leistungen werden in den Hintergrund gerückt.

Trennungsanalyse: Daher ist eine präzise Analyse der Trennungsgründe oft der erste Schritt im Beratungsablauf. Schließlich liegen die Gründe für eine arbeitgeberseitige Kündigung üblicherweise nicht in der Person des Gekündigten, sondern in äußeren Umständen wie Restrukturierungen, Fusionen oder Übernahmen.

Stärken- und Erfolgsbilanz: Ein weiterer zentraler Baustein im Ablauf ist die Ausarbeitung einer fundierten Erfolgsbilanz.

Welche Projekte hat die Führungskraft in den vergangenen Jahren erfolgreich abgeschlossen? Welche Aufgaben wurden im Tagesgeschäft gemanagt? Welche Sonderaufgaben sind im Lauf der Zeit dazugekommen? Und was für Branchenkenntnisse sind vorhanden?

Als erfahrene Berater wissen wir, dass es außerordentlich hilfreich ist, schwarz auf weiß zu erfassen, was ein Leistungsträger beruflich schon alles erreicht hat und welche Methoden er dabei eingesetzt hat.

Eine Erfolgsbilanz von Führungskräften in Form eines „internen Lebenslaufes“ kann schnell fünf, sechs oder sieben Seiten umfassen, die im eigentlichen Bewerbungsprozess dann taktisch ausgerichtet und gekürzt werden.

Schwächen: Unser professioneller Beraterblick von außen hilft nicht nur dabei, individuelle Vorlieben und Kompetenzen zu erfassen, sondern auch Abneigungen und mögliche Defizite zu thematisieren. Schließlich soll der neue Job samt der dazugehörigen verantwortungsvollen Aufgaben ein bestehendes zentrales Problem lösen und nicht neue und zusätzliche Probleme schaffen.

Alter, Mobilität, Branche: Wir haben schon vielen Führungskräften, die 50 Jahre und älter sind, bei der Fortsetzung ihrer Karriere geholfen. Dennoch sind Lebensalter, Mobilität und Branchenvorlieben im Rahmen der Stellensuche immer zu berücksichtigen.

Verdeckter Stellenmarkt und Zielpositionen: Im nächsten Schritt geht es daran, passende Zielfirmen und Zielpositionen zu finden. Der offene und der verdeckte Stellenmarkt sind gleichermaßen zu berücksichtigen. Branchen-, Kunden- und persönliche Netzwerke sollten adressatenorientiert aktiviert und genutzt werden.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen: Gerade wenn es darum geht, Lebensläufe passgenau zuzuschneiden, Anschreiben prägnant zu formulieren und das Kurzprofil in Netzwerken im Internet ansprechend darzustellen, sind Bewerberinnen und Bewerber bei uns in allerbesten Händen.

Schließlich haben wir schon Tausenden von Führungskräften dabei geholfen, sich erfolgreich beruflich neu zu positionieren.

Unsere Methoden, Kenntnisse und Detaillösungen haben wir in den vergangenen zwei Jahrzehnten in über 70 Ratgebern veröffentlicht (Gesamtauflage über 1,4 Millionen Ratgeber).

 



Erhöhte Anforderungen erkennen - und erfüllen

Professionelle Selbstdarstellung: Gleiches gilt für die Präsentation im persönlichen Vorstellungsgespräch und in Assessment-Centern und Management-Audits. Wir sorgen dafür, dass Führungskräfte hier flexibel, taktisch und dennoch glaubwürdig auftreten.

An dieser Stelle im Ablauf unserer Outplacement-Beratung können die von uns betreuten Führungskräfte bereits auf Stärken, Erfahrungen und Erfolge zugreifen, die sie sich zu einem früheren Zeitpunkt mithilfe der Stärken- und Erfolgsbilanz systematisch ins Gedächtnis gerufen haben.

Vertragsverhandlung und Entscheidungsphase: Kommt es nach intensiven Gesprächen mit neuen Arbeitgebern zu einem Vertragsangebot, stehen wir gerne auch bei der Entscheidungsfindung beratend zur Seite. Es gibt immer Spielräume, die zwar nicht überreizt, aber dennoch genutzt werden sollten.

Onboarding: Gerade Führungskräfte sind erhöhten, vielfältigen und teilsweise widersprüchlichen Erwartungen ausgesetzt, die im Bewerbungsverfahren regelmäßig nicht vollständig kommuniziert werden.

Daher hört unsere Unterstützungsleistung nicht mit der Vertragsunterzeichnung auf, sondern erstreckt sich weiter über die gesamte Probezeit. Wir sind der Überzeugung, dass ein gelungenes Onboarding auch eine systematische und gründliche Mit- und Gegenspieler-Analyse einschließlich dazugehöriger Maßnahmenableitung, wie beispielsweise strategische Allianzen, umfassen sollte.

 



Outplacement-Kosten im Überblick

Die Honorare für ein professionelles Trennungsmanagement hängen vom vereinbarten zeitlichen Umfang, von den einzelnen Beratungselementen, von Zusatzleistungen wie beispielsweise Onboarding in der Probezeit und von der individuellen Ausgangslage (Branche, räumliche Mobilität, Lebensalter, Marktumfeld) ab.

Häufig werden die Kosten für eine Outplacement-Begleitung vollständig vom Arbeitgeber getragen.

Weil unsere Beratungsleistungen von freigestellten Senior-Executives als nützliches Karriere-Investment angesehen werden, werden sie aber auch regelmäßig privat in Anspruch genommen und aus der üblicherweise vorhandenen Abfindungssumme heraus gezahlt. Zahlen Sie privat, können Sie die Kosten in der Regel steuerlich geltend machen.

Als Richtschnur für unsere Honorare gelten die folgenden Angaben, damit Sie oder Ihr Arbeitgeber die Kosten mit anderen Anbietern vergleichen können.

 

Aus unser über 20-jährigen Erfahrung in der Beratung und im Coaching von Führungskräften und Top-Managern wissen wir, dass der einschneidende Trennungsschock dann besser und schneller überwunden wird, wenn Leistungsträger in der Lage sind, wieder nach vorne zu schauen.

 

Kontaktieren Sie uns für eine professionelle Outplacement-Beratung, damit wir Sie marktgerecht und wirkungsvoll bei der anstehenden beruflichen Neupositionierung unterstützen können.