Leistungsbilanz statt Dritter Seite? Muster und Beispiel

Was ist eine Leistungsbilanz? Wann ist sie in der Bewerbung sinnvoll? Wie wird sie aufgebaut? Und wie unterscheidet sie sich von der Dritten Seite?

 

In unserer Beratungspraxis haben wir vor etwa 15 Jahren das neue Element der Leistungsbilanz entwickelt. Worum geht es dabei?

 




Worum geht es bei der Leistungsbilanz?

  • Die Leistungsbilanz ein zusätzliches Element der Bewerbungsunterlagen. Entscheiden sich Bewerberinnen oder Bewerber dafür, positionieren sie die Übersicht ihrer beruflichen Erfolge, Erfahrungen oder Projekte hinter Anschreiben und Lebenslauf.

  • Grundsätzlich ist die Leistungsbilanz nur in Ausnahmefällen sinnvoll.

  • Beispielsweise für Berufswechsler, die zwei oder mehr unterschiedliche Berufe ausgeübt haben und in ihrer Bewerbung mit einer Leistungsbilanz die gemeinsame Klammer der Berufe herausarbeiten können.

  • Oder für Bewerber mit außerordentlich viel Projektarbeit, was beispielsweise im IT-, im Online-Marketing- oder im Consulting-Bereich häufig vorkommt.

  • Und auch für Freiberufler und Selbstständige, die sich auf eine feste Stelle bewerben wollen, aber nur wenige Arbeitszeugnisse vorweisen können und ihr berufliches Profil auf diese Weise zusätzlich verdeutlichen möchten.

 




Was unterscheidet Dritte Seite und Leistungsbilanz?

  • Die Dritte Seite ist vom Hesse/Schrader-Team entwickelt worden. Dabei wurde weder das berufliche Profil eines Bewerbers noch seine Berufspraxis konkretisiert. Daher wurde und wird die Dritte Seite von vielen Personalverantwortlichen und Headhunter als störend empfunden und abgelehnt.

  • Eine Leistungsbilanz dagegen liefert Einstellungsargumente und enthält konkrete Beispiele dafür, wie die Bewerberin oder der Bewerber erfolgreich Arbeitsaufgaben und Projekte bewältigt hat.

 




Muster und Beispiele für eine Bilanz Ihrer Erfolge?

  • Für die Leistungsbilanz gilt, genauso wie auch für Anschreiben und Lebenslauf, dass es keine festen Vorgaben gibt. Entscheidend ist, dass die Informationen strukturiert gegeben werden und als Element der Bewerbungsunterlagen einen zusätzlichen Informationswert zum Anschreiben und zum Lebenslauf bieten.

  • Reine Wiederholungen wären also nicht nur überflüssig, sondern sogar schädlich.

  • Formal sollte die Leistungsbilanz so aufgebaut werden, dass die Kopfzeile mit den Kontaktdaten des Bewerbers enthalten ist.

  • Auch die gewählte Schriftart und Schriftgröße sollten identisch mit Anschreiben und Lebenslauf sein, damit die Bewerbungsunterlagen wie aus einem Guss erscheinen.

  • Sie können sich an diesem Muster für eine Leistungsbilanz orientieren:

 

Roland Schmidt - Ostring 222 - 88999 München
E-Mail: roland.schmidt@abc.de, Handy: 0155-55 55 44 44

 

Leistungsbilanz

Branchenerfahrung
15 Jahre freiberuflich und angestellt tätig im Bereich Realisierung von komplexen E-Commerce-Projekten.

 

Arbeitsschwerpunkte
- Konzeption, Strukturierung und Umsetzung von E-Commerce-Shops
- Abstimmung der Vorgaben von Online-Marketing und Online-Vertrieb
- SEO, SMO, SEM, SMM

 

Besondere Projekte und Erfolge
- Erfolgreiche Konzeption und Umsetzung von Online-Shop-Strategien
- Verantwortung für Online-Marketing-Aktivitäten: Markenpositionierung, Kampagnenmanagement, E-Mail-Marketing, Suchmaschinenmarketing und Social Media
- Vernetzung von E-Marketing, E-Vertrieb und Produktion
- Definition, Implementierung und Weiterentwicklung von Vermarktungsstrategien einschließlich Ableitung der dazugehörigen Optimierungsstrategien
- Planung, Launch und Controlling von Online-Marketingmaßnahmen
- Koordination von Markteinführungsprozessen

 

Auch Focus.de hat über die Püttjer/Schnierda-Leistungsbilanz berichtet: Die neue "dritte Seite".

 

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © Gpoint Studio / fotolia.com