Ingenieur Top-Arbeitszeugnis: 164 Muster, Projekte, Erfolge, Fehler

So betonen Ingenieure ihre Stärken im Arbeitszeugnis ✓ Typische Fehler ✓ Projekte, besondere Erfolge, Englischkenntnisse ✓ Aufgabenblock, Gesamtnote, Kündigungsgrund wichtig ✓

 

Coachingtipp: Schon diese drei Änderungen sorgen sofort für ein besseres Arbeitszeugnis

 

1. Systematisch zum Ziel

Lassen Sie Ihre strukturierte Arbeitsweise deutlich werden, betonen Sie beispielsweise Ihr analytisches Denken, Ihre Planungsstärke oder Ihr Organisationsgeschick.

2. Was kam dabei heraus?

Heben Sie besondere Erfolge hervor, beispielsweise die Mitarbeit in Projekten, die Verbesserung von Abläufen oder die Senkung von Kosten.

3. Nicht zu knapp bitte

Achten Sie darauf, dass Ihr Aufgabenblock aussagekräftig und lang genug ist, schließlich gehört prinzipiell der gesamte Beschäftigungszeitraum ins Zeugnis, und nicht nur die Tätigkeiten der letzten sechs Monate.

 

Insiderinformationen: In unserer Beratungspraxis optimieren wir ständig Arbeitszeugnissse (hier: 200 Formulierungen in Noten) für Ingenieurinnen und Ingenieure. Gerne lassen wir Sie an unserem Expertenwissen teilhaben, damit Sie für Ihre engagierte Mitarbeit auch eine entsprechende Dokumentation Ihrer Leistung bekommen.

Ihre Fragen zum Arbeitszeugnis

 

Diese Fragen stehen in unseren Zeugnisberatungen für Ingenieure oft im Zentrum.

 

  • Welchen Nutzen haben Arbeitszeugnisse überhaupt noch bei künftigen Bewerbungen?

  • Wie wird die schriftliche Leistungsbewertung aussagekräftiger?

  • Welche fachlichen Aspekte sollten in einem aktuellen Zwischenzeugnis oder einem finalen Endzeugnis betont werden?

  • Wie lassen sich die Stärken von Ingenieuren auch im Zeugnis belegen?

  • Welche Fehler tauchen am häufigsten auf?

 




Arbeitszeugnisse für Ingenieure: weiter wichtig

Vorweg möchten wir zunächst klarstellen, dass Arbeitszeugnisse, trotz aller damit verbundenen Kritik, in anspruchsvollen Bewerbungsverfahren durchaus einen Stellenwert haben.

Selbstverständlich sind Zeugnisse nur ein Mosaikstein im Gesamtbild, das sich künftige Arbeitgeber mithilfe einer gründlichen Analyse der Bewerbungsunterlagen, einem vertiefenden Vorstellungsgespräch mit Ingenieuren oder sogar einem umfassenden Assessment-Center verschaffen.

 

Allerdings kann dieser Mosaikstein in den Bewerbungsunterlagen durchaus negativ Wirkung entfalten, beispielsweise dann

  • wenn mehrere Arbeitszeugnisse lediglich durchschnittlich oder sogar schlecht ausfallen,

  • wenn schwache Arbeitszeugnisse dazu führen, dass verstärkt ehemalige Arbeitgeber angerufen werden

  • oder wenn Arbeitsverhältnisse häufiger nur kurz dauern - Stichwort: Jobhopping - und die dazugehörigen Arbeitszeugnisse ebenfalls Zweifel an der fachlichen oder persönlichen Eignung der Bewerberin oder des Bewerbers aufkommen lassen.

     

    Und im Gegensatz dazu sorgen gute oder sehr gute Arbeitszeugnisse für diese positiven Wirkungen.

    • Die Angaben aus dem Lebenslauf wirken durch ein schlüssiges Zeugnis glaubwürdiger.

    • Die Bereitschaft eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch auszusprechen ist größer.

    • Wenn eine Entscheidung zwischen zwei gleich guten Ingenieuren getroffen werden soll, kann das bessere Zeugnis den Ausschlag geben.

    • Sind den Bewerbungsunterlagen mehrere positive Arbeitszeugnisse beigefügt, wird häufiger auf Rückfragen beim momentanen oder früheren Arbeitgebern verzichtet.

       

      Daher lohnt es sich aus Gründen der Bewerbungsstrategie sicherlich, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um einen aussagekräftigen und überzeugenden Leistungsnachweis zu bekommen.

       

      Mustergültige Zwischen- und Arbeitszeugnisse von Ingenieurinnen und Ingenieuren enthalten als zentrale Basisinformation

      • einen aussagekräftigen Aufgabenblock,

      • eine schnell identifizierbare Gesamtnote und

      • zahlreiche Einzelnoten, beispielsweise zur Arbeitsmotivation, zur Belastungsfähigkeit, zur Arbeitsweise oder zum internen und externen Sozialverhalten.

       

      Weiter sollten in Ingenieurzeugnissen

      • besondere Leistungen und Erfolge,

      • eventuell die Mitarbeit in Projektteams,

      • oder sogar die Projektleitung oder

      • die Fähigkeit erfolgreich Teams, Abteilungen oder Bereiche zu steuern

      Eingang in den wichtigen Bewertungsteil finden.

       




      Fehlen oft: Erfolge, Arbeitsweise und Projektarbeit

      In unserer Zeugnispraxis erleben wir, dass diese zentralen Aspekte regelmäßig zu kurz kommen.

      • Die ausdrückliche Betonung praktikabler Englischkenntnisse oder anderer Sprachkenntnisse,

      • die Hervorhebung von besonderen beruflichen Erfolgen, beispielsweise Prozessoptimierungen, Kostensenkungen, Qualitätsverbesserungen,

      • das Unterstreichen einer analytischen, strukturierten und systematischen Arbeitsweise,

      • der ausdrückliche Hinweis auf eine erfolgreiche Mitarbeit in Projektteams

      • und auch die überzeugende Darstellung der Leitung von Projekten, die oft sowohl international als auch interdisziplinär zusammengesetzt sind.

       

      Überforderte Personalabteilung - aus unserer Zeugnispraxis

       

      Es kommt auffällig häufig vor, dass Personalabteilungen gerade für Ingenieure sehr oberflächliche Arbeitszeugnisse ausstellen, da ein tieferes Verständnis für die technischen Zusammenhänge, Aufgabenstellungen und die damit verbundenen Leistungen und Erfolge fehlt.

      Hier können Sie Ihr Zeugnis schnell verbessern, indem Sie mit unseren Vorlagen konkrete Änderungswünsche übermitteln, die dann von den Personalmitarbeitern regelmäßig einfach übernommen werden.

       

      Machen Sie es sich bei der Überprüfung, Verbesserung oder auch vollständigen Ausarbeitung von Arbeitszeugnissen leichter. Nutzen Sie unsere zeitgemäßen und hilfreichen Muster, die auf ganz spezielle Berufsfelder ausgerichtet sind.

      Eine Auswahl aus unseren Musterzeugnissen

       

       

       

       

      und zahlreiche weitere, auch für Zwischenzeugnisse

           




          Ihre Stärken: gehören auch ins Zeugnis

          Gehören auch ins Arbeitszeugnis: Stärken von Ingenieuren

           

          1. systematisches Arbeiten

          2. zuverlässig und belastbar

          3. analytisch-strukturiertes Denken

          4. hohe Ziel- und Ergebnisorientierung

          5. Teamplayer

          6. Fähigkeit komplexe Aufgaben schnell zu erfassen

          7. Lösungsorientierung

          8. Verantwortungsbewusstsein

           

          Denken Sie beim Arbeitszeugnis an den nächsten Stellenwechsel. Sie haben in der Regel die Chance hier Einfluss zu nehmen. Betonen Sie die Aufgaben und Erfolge, die Ihren Bewerbungserfolg bei einem künftigen Stellenwechsel unterstützen.

          Tätigkeiten, Aufgaben, Verantwortungsbereiche, Projekte, Arbeitsmethoden, EDV-Programme, die Vorteile bringen könnten, sollten schriftlich dokumentiert und positiv bewertet werden.

           




          Schnell-Check: Geheimcode im Arbeitszeugnis

          Checkliste: Ungereimtheiten oder Bösartigkeiten?

          Wenn Sie ein Arbeitszeugnis bekommen und einzelne Sätze unverständlich oder auffällig finden, sollten Sie prüfen, ob Negatives über Sie verschlüsselt mitgeteilt werden soll.

          Schließlich gibt es eine ausgeklügelte Verschlüsselungstechnik, die oft auch als Geheimcode bezeichnet wird.

           

          1. Aufgabenblock zu knapp: Wesentliche Arbeitsinhalte dürfen im Arbeitszeugnis nicht fehlen.

          2. Widersprüchliche Bewertungen zwischen Einzelnoten: Die Motivation sollte nicht "sehr gut" und die Arbeitsweise nur "ausreichend" sein

          3. Gesamtnote und Einzelbewertungen: Auch hier sollte es keine gravierenden Abweichungen geben.

          4. Frauenfalle: In Zeugnissen für Ingenieurinnen wird durchgehend "Ihr" und "Sie" großgeschrieben.

          5. Superlative: Völlig übertriebene Bewertungen verkehren die Wirkung ins Gegenteil.

          6. Beredtes Schweigen: Fehlt eine gute Bewertung über den Teamgeist, die Kunden- oder Serviceorientierung oder gar die Fähigkeit zur Problemlösung?

          7. Glück: Im Leben unverzichtbar, aber ins Zeugnis gehört Erfolg und kein Glück.

          8. Negative und "Nicht"-Formulierungen: "Sein Umgang mit Vorgesetzten war nicht zu kritisieren" meint das genaue Gegenteil.

           




          Sehr gute Zeugnisse für Ingenieure: Note 1

          Zeitgeist: Arbeitszeugnisse von Fachkräften, Projektmanagern und Führungskräften entsprechen heutzutage den Notenstufen "sehr gut" oder "gut". Hier erfahren Sie bei Bedarf, was für oder gegen ein "sehr gut" spricht. Mittlerweile ist ein "befriedigend" schon als unterdurchschnittlich anzusehen.

          Vorsicht Zeugnissoftware: Da Personalabteilungen beim Thema "Zwischen- oder Endzeugnis ausarbeiten" häufig eher überfordert sind oder mittels Zeugnissoftware nicht selten oberflächliche Arbeit abliefern, sind Ergänzungen und Nachbesserungen in der Regel unumgänglich - und werden von Arbeitgebern üblicherweise auch akzeptiert.

          Sehr gute und gute Zeugnisse: Damit Sie Anregungen dafür bekommen, wie ein "gutes" oder auch "sehr gutes" Arbeitszeugnis formuliert werden kann, finden Sie in unserem Downloadbereich Hunderte von speziell ausgearbeiteten Zeugnismustern und Vorlagen.

          Einfach auswählen: Das Besondere dabei sind die dazugehörigen 100 Tätigkeiten und Beispiele für 100 berufliche Erfolge.

          Aufgabenblock und Erfolge: Wählen Sie nach dem Baukastenprinzip diejenigen Aufgaben und Erfolge aus, die einerseits Ihrem Berufsalltag entsprechen und andererseits dabei helfen, Ihre gewünschten beruflichen Schwerpunkte bereits im aktuellen Arbeitszeugnis deutlich zu machen.

          Auf Qualität setzen - und Zeit sparen

           

          Machen Sie es sich bei der Überprüfung, Verbesserung oder auch vollständigen Ausarbeitung von End- und Zwischenzeugnissen leichter, indem Sie unsere hilfreichen Muster und Vorlagen für

          verwenden, die auf ganz spezielle Berufsfelder ausgerichtet sind.

           

          Fazit: Sorgen Sie dafür, dass auch aus Ihren Zeugnissen herausgelesen werden kann, dass Sie fordernde technische Aufgabenstellungen schätzen, über eine systematische, zuverlässige und zielorientierte Arbeitsweise verfügen und als Ingenieur oder Ingenieurin engagiert und verantwortungsbewusst mitarbeiten.

           

          Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

          foto: © Photo - Zsolt Nyulaszi / fotolia.com