Arbeitszeugnis: 200 Formulierungen alle Noten entschlüsseln

Von Püttjer - Schnierda

 

Arbeitszeugnisse enthalten zahlreiche Einzelbewertungen und die wichtige zusammenfassende Leistungsbeurteilung, die Gesamtnote.

Nutzen Sie unsere 200 kostenlosen Formulierungen der Noten

  • sehr gut -> 1,

  • gut -> 2,

  • befriedigend -> 3,

  • ausreichend -> 4,

  • mangelhaft -> 5,

um Ihr Zeugnis zu entschlüsseln oder zu optimieren.

 

Machen Sie sich parallel auch mit dem Aufbau und der Struktur von Arbeitszeugnissen vertraut. Dann verstehen Sie besser, in welcher Reihenfolge die vielen verschiedenen Einzelnoten im Zeugnis beschrieben werden.

In einem zweiten Schritt können Sie Ihre Bewertungen dann in Noten übersetzen.

 

Diese Elemente werden im Arbeitszeugnis benotet

 

  • Arbeitsmotivation

  • Arbeitsbefähigung

  • Fachwissen

  • Weiterbildung

  • Arbeitsweise

  • Arbeitsqualität

  • Führungsleistungen (nur Führungskräfte)

  • Sozialverhalten (intern, ggfs. auch extern)

  • Gesamtnote

  • Kündigungsgrund (eigener Wunsch, durch Arbeitgeber, befristet)

  • Dank, Bedauern, Zukunftswünsche

 

Erfahren Sie jetzt, welche positiven Formulierungen hier überzeugen, welche eher durchschnittlich sind und welche tatsächlich Abwertungen enthalten.

     




    Arbeitsmotivation

    Ihre Arbeitsmotivation wird mit Worten wie Eigenmotivation, Leistungsmotivation, Engagement, Pflichtbewußtsein oder Initiative ausgedrückt.

    Zeugnislesern wird mitgeteilt, ob Sie engagiert, abwartend oder eher lustlos an Arbeitsaufgaben herangehen.

     

    Note „sehr gut“

    1. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben stets mit sehr viel Engagement und Freude an ihrer Tätigkeit.

    2. Herr Schmidt überzeugte jederzeit als sehr dynamischer Mitarbeiter, der sehr engagiert und motiviert arbeitete.

    3. Frau Schmidt zeichnete sich stets durch eine sehr hohe Arbeitsmotivation aus und verfügte über ein außerordentlich hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft.

     

    Note „gut“

    1. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben stets mit viel Engagement und Freude an ihrer Tätigkeit.

    2. Herr Schmidt überzeugte jederzeit als dynamischer Mitarbeiter, der engagiert und motiviert arbeitete.

    3. Frau Schmidt zeichnete sich stets durch eine hohe Arbeitsmotivation aus und verfügte über ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft.

     

     

    Note „befriedigend“

    1. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben mit Engagement und Freude an ihrer Tätigkeit.

    2. Herr Schmidt überzeugte als dynamischer Mitarbeiter, der engagiert und motiviert arbeitete.

    3. Frau Schmidt zeichnete sich durch eine hohe Arbeitsmotivation aus und verfügte über ein hohes Maß an Eigeninitiative.

     

    Note „ausreichend“

    1. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben mit Freude.

    2. Herr Schmidt überzeugte als Mitarbeiter, der motiviert arbeitete.

    3. Frau Schmidt verfügte über Eigeninitiative.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben im Großen und Ganzen mit Freude.

    2. Herr Schmidt überzeugte als Mitarbeiter, der durchaus motiviert war.

    3. Im Großen und Ganzen verfügte Frau Schmidt durchaus über Eigeninitiative.

     




    Arbeitsbefähigung

    Die Arbeitsbefähigung wird im Arbeitszeugnis mit Formulierungen wie "beherrschte das Aufgabengebiet", "ist belastbar", "ausdauernd", "tüchtig" oder "beharrlich" umschrieben.

    Kurz gesagt handelt es sich bei der vorhergehenden Arbeitsmotivation um das "Wollen" und bei der Arbeitsbefähigung um das "Können".

     

    Note „sehr gut“

    1. Auch bei sehr hohem Arbeitsanfall arbeitete sie jederzeit zuverlässig.

    2. Er war ein stets hoch belastbarer und sehr tüchtiger Mitarbeiter.

    3. Sie war eine äußerst tüchtige Mitarbeiterin, ihre Arbeitsbefähigung war stets in jeder Hinsicht sehr gut.

     

    Note „gut“

    1. Auch bei hohem Arbeitsanfall arbeitete sie jederzeit zuverlässig.

    2. Er war ein stets belastbarer und sehr tüchtiger Mitarbeiter.

    3. Sie war eine sehr tüchtige Mitarbeiterin, ihre Arbeitsbefähigung war stets in jeder Hinsicht gut.

     

    Note „befriedigend“

    1. Auch bei hohem Arbeitsanfall arbeitete sie zuverlässig.

    2. Er war ein belastbarer und tüchtiger Mitarbeiter.

    3. Sie war eine tüchtige Mitarbeiterin, ihre Arbeitsbefähigung war gut.

     

    Note „ausreichend“

    1. Sie arbeitete zuverlässig.

    2. Er war ein belastbarer Mitarbeiter.

    3. Ihre Arbeitsbefähigung war befriedigend.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Sie arbeitete durchaus zuverlässig.

    2. Er war ein belastbarer Mitarbeiter, der keinen Zusatzaufgaben aus dem Weg ging.

    3. Ihre Arbeitsbefähigung war nicht zu beanstanden.

     

    Expertentipp: Aus unserer Zeugnispraxis

     

    Geschulte und erfahrene Personalmitarbeiter oder (künftige) Fachvorgesetzte lesen Zeugnisse häufig von hinten nach vorne.

    Wenn es schnell gehen soll, werden diese vier Elemente überflogen.

    1. Schlussabsatz mit Kündigungsgrund, Dank und Bedauern, Wiederholung der Gesamtnote, Zukunftswünschen.

    2. Eigentliche Gesamtnote im letzten Drittel des Arbeitszeugnisses.

    3. Aufgabenblock (Tätigkeitsbeschreibung)

    4. Besondere berufliche Erfolge

     

    Daher sollten diese vier Elemente in Ihrer schriftlichen Leistungsbeurteilung überzeugend formuliert sein.

     




    Fachwissen

    Verfügen Sie ein umfassendes, detailliertes und aktuelles Fachwissen? Und setzen Sie es bei der täglichen Arbeit gekonnt ein? In Arbeitszeugnissen wird hierüber Auskunft gegeben.

     

    Note „sehr gut“

    1. Herr Schmidt besitzt zudem sehr gute Fachkenntnisse, auch in angrenzenden Bereichen.

    2. Dabei kann sie ihr umfassendes und detailliertes Fachwissen nutzen, das sie in der täglichen Praxis und auch beim Auftreten neuer Fragen und Entwicklungen stets sehr sicher einsetzte.

    3. Zudem besitzt er ein fundiertes, vielseitiges und aktuelles Fachwissen, das ihm dabei half, sich schnell und effizient in neue Aufgaben einzuarbeiten.

     

    Note „gut“

    1. Herr Schmidt besitzt zudem gute Fachkenntnisse, auch in angrenzenden Bereichen.

    2. Dabei konnte sie ihr umfassendes und detailliertes Fachwissen nutzen, das sie in der täglichen Praxis stets sicher einsetzte.

    3. Zudem besitzt er ein fundiertes und vielseitiges Fachwissen, das ihm dabei half, sich schnell in neue Aufgaben einzuarbeiten.

     

    Note „befriedigend“

    1. Herr Schmidt besitzt zudem wichtige Fachkenntnisse.

    2. Dabei konnte sie ihr umfassendes Fachwissen nutzen, das sie in der täglichen Praxis einsetzte.

    3. Zudem besitzt er ein fundiertes und vielseitiges Fachwissen, das ihm dabei half, sich in neue Aufgaben einzuarbeiten.

     

    Note „ausreichend“

    1. Herr Schmidt besitzt zudem Fachkenntnisse.

    2. Dabei konnte sie ihr Fachwissen nutzen und einsetzen.

    3. Zudem besitzt er ein vielseitiges Fachwissen.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Im Großen und Ganzen besitzt Herr Schmidt Kenntnisse.

    2. Dabei konnte sie ihr Fachwissen zeigen.

    3. Zudem besitzt er ein Fachwissen, das nicht zu kritisieren war.

     




    Arbeitsweise

    Ohne Konzept, Struktur und das Abwägen möglicher Herangehensweisen wird die Aufgabenerledigung nicht nur deutlich länger dauern, auch die Ergebnisse werden nur eingeschränkt nutzbar sein.

    Geeignete Wörter, um die Arbeitsweise in Arbeitszeugnissen zu beschreiben, sind daher Systematik, Effizienz oder Gewissenhaftigkeit. Weitere Schlüsselwörter lauten zuverlässig, sorgfältig, konzentriert oder planvoll.

     

    Note „sehr gut“

    1. Er arbeitete stets sehr selbstständig, zuverlässig und verantwortungsbewusst.

    2. Frau Schmidt arbeitete immer sehr effizient, selbstständig und kostenbewusst.

    3. Weiter zeichnete sich Herr Schmidt durch seine überaus zuverlässige und sehr systematische Arbeitsweise aus.

     

    Note „gut“

    1. Er arbeitete sehr selbstständig, zuverlässig und verantwortungsbewusst.

    2. Frau Schmidt arbeitete effizient, selbstständig und kostenbewusst.

    3. Weiter verfügte Herr Schmidt über eine stets zuverlässige und systematische Arbeitsweise.

     

    Note „befriedigend“

    1. Er arbeitete selbstständig und zuverlässig.

    2. Frau Schmidt arbeitete selbstständig und systematisch.

    3. Weiter verfügte Herr Schmidt über eine zuverlässige Arbeitsweise.

     

    Note „ausreichend“

    1. Er führte seine Arbeiten zufriedenstellend und zuverlässig durch.

    2. Frau Schmidt erledigte die Aufgaben sorgfältig.

    3. Weiter verfügte Herr Schmidt über eine stets ausreichende Arbeitsweise.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Im Wesentlichen führte er seine Arbeiten zuverlässig durch.

    2. Frau Schmidt erledigte die Aufgaben im Großen und Ganzen.

    3. Weiter verfügte Herr Schmidt im Wesentlichen über eine ausreichende Arbeitsweise.

     




    Arbeitsqualität

    Wichtige Schlüsselwörter für die Beschreibung der Arbeitsqualität sind Erfolg, Arbeitsergebnisse, Nutzen oder eben auch Arbeitsqualität.

    Note „sehr gut“

    1. Er lieferte jederzeit eine weit überdurchschnittliche Arbeitsqualität.

    2. Auch unter starkem Termindruck überzeugte sie stets mit sehr guten Arbeitsergebnissen.

    3. Seine Arbeitsqualität war stets sehr gut.

     

    Note „gut“

    1. Er lieferte eine weit überdurchschnittliche Arbeitsqualität.

    2. Auch unter Termindruck überzeugte sie mit sehr guten Arbeitsergebnissen.

    3. Seine Arbeitsqualität war stets gut.

     

    Note „befriedigend“

    1. Er lieferte eine überzeugende Arbeitsqualität.

    2. Auch unter Termindruck überzeugte sie mit ihren Arbeitsergebnissen.

    3. Seine Arbeitsqualität war stets befriedigend.

     

    Note „ausreichend“

    1. Er lieferte eine stets ausreichende Arbeitsqualität.

    2. Sie überzeugte mit ihren zufriedenstellenden Arbeitsergebnissen.

    3. Seine Arbeitsqualität war befriedigend.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Im Großen und Ganzen lieferte er eine ausreichende Arbeitsqualität.

    2. Sie überzeugte im Wesentlichen mit ihren Arbeitsergebnissen, die nicht zu beanstanden waren.

    3. Seine Arbeitsqualität war im Großen und Ganzen kaum fehlerhaft.




    Sozialverhalten (intern)

    Beim internen Sozialverhalten im Arbeitszeugnis geht es darum, wie gut Sie sich in die Firmenhierarchie und ins Team einpassen können. In erster Linie will man erfahren, ob Sie Arbeitsanweisungen Ihrer Vorgesetzten ausführen.

     

    Note „sehr gut“

    1. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets vorbildlich.

    2. Mit ihren Vorgesetzten und Kollegen kam sie stets sehr gut zurecht.

    3. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets sehr gut.

    4. Aufgrund seiner verbindlichen und kooperativen Art wurde Herr Schmidt innerhalb unseres gesamten Unternehmens sehr geschätzt. Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets vorbildlich.

     

    Note „gut“

    1. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei.

    2. Mit ihren Vorgesetzten und Kollegen kam sie stets gut zurecht.

    3. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets gut.

     

    Note „befriedigend“

    1. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war einwandfrei.

    2. Mit ihren Vorgesetzten und Kollegen kam sie gut zurecht.

    3. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war gut.

     

    Note „ausreichend“

    1. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war zufriedenstellend.

    2. Mit ihren Vorgesetzten und Kollegen kam sie zurecht.

    3. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war korrekt.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Insgesamt war sein Verhalten gegenüber den Kollegen durchaus zufriedenstellend.

    2. Mit ihren Kollegen und Vorgesetzten kam sie im Großen und Ganzen zurecht.

    3. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war im Wesentlichen korrekt.

     




    Sozialverhalten (extern)

    Der Umgang mit Kunden, Lieferanten, Dienstleistern oder Geschäftspartnern ist innerhalb vieler Beruf ein fester Bestandteil. Daher ist das prägende Merkmal externes Sozialverhalten auch im Zeugnis zu nennen.

     

    Note „sehr gut“

    1. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war stets sehr zuvorkommend.

    2. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war jederzeit vorbildlich.

    3. Unseren Geschäftspartnern gegenüber trat er jederzeit umsichtig und gewinnend auf. Das Unternehmen wurde von ihm stets hervorragend präsentiert.

     

    Note „gut“

    1. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war stets zuvorkommend.

    2. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war jederzeit einwandfrei.

    3. Unseren Geschäftspartnern gegenüber trat er jederzeit umsichtig und gewinnend auf. Das Unternehmen wurde von ihm stets gut präsentiert.

     

    Note „befriedigend“

    1. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war zuvorkommend.

    2. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war einwandfrei.

    3. Unseren Geschäftspartnern gegenüber trat er umsichtig auf. Das Unternehmen wurde von ihm gut präsentiert.

     

    Note „ausreichend“

    1. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war zufriedenstellend.

    2. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war stets ausreichend.

    3. Unseren Geschäftspartnern gegenüber trat er meist umsichtig auf.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war im Großen und Ganzen durchaus zufriedenstellend.

    2. Auch ihr Verhalten gegenüber unseren Kunden war nicht zu tadeln.

    3. Unseren Geschäftspartnern gegenüber trat er meist umsichtig auf, was nicht zu kritisieren war.

     




    Gesamtnote

    Mithilfe der Gesamtnote, auch zusammenfassende Leistungsbeurteilung genannt, können externe Personalberater, interne Personalmitarbeiter, Headhunter und auch versierte Fachvorgesetzte auf einen Blick erkennen, wie zufrieden der vorherige Arbeitgeber mit gerade diesem Mitarbeiter war.

    Note „sehr gut“

    1. Herr Schmidt erledigte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

    2. Frau Schmidt bewältigte ihren Aufgabenbereich stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

    3. Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Schmidt engagiert, zuverlässig und zielstrebig stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

     

    Note „gut“

    1. Herr Schmidt erledigte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

    2. Frau Schmidt bewältigte ihren Aufgabenbereich stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

    3. Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Schmidt engagiert, zuverlässig und zielstrebig stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

     

    Note „befriedigend“

    1. Herr Schmidt erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.

    2. Frau Schmidt bewältigte ihren Aufgabenbereich zu unserer vollen Zufriedenheit.

    3. Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Schmidt engagiert und zuverlässig zu unserer vollen Zufriedenheit.

     

    Note „ausreichend“

    1. Herr Schmidt erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.

    2. Frau Schmidt bewältigte ihre Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.

    3. Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Schmidt zuverlässig zu unserer Zufriedenheit.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Insgesamt erledigte Herr Schmidt erledigt Aufgaben meist zu unserer Zufriedenheit.

    2. Frau Schmidt bewältigte ihre Aufgaben zum großen Teil zu unserer Zufriedenheit.

    3. Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Schmidt ordnungsgemäß.

     




    Kombinierte Zeugnisbausteine: Arbeitsmotivation und Arbeitsbefähigung

    Zum besseren Verständnis: Arbeitsweise ("Wollen") und Arbeitsqualität ("Können") lassen sich auch zusammenhängend darstellen, also nicht in getrennten Sätzen. So ist an anderer Stelle im Arbeitszeugnis mehr Platz, beispielsweise um berufliche Erfolge oder spezielle Projekte ausführlicher darzustellen.

     

    Note „sehr gut“

    1. Frau Schmidt hatte stets eine ausgezeichnete Arbeitsmotivation und arbeitete auch bei sehr hohem Arbeitsanfall jederzeit zuverlässig.

    2. Herr Schmidt war stets ein sehr aktiver Mitarbeiter, der sich absolut mit seinen Aufgaben identifizierte und stets hoch belastbar war.

    3. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben stets mit sehr viel Engagement, auch ihre Arbeitsbefähigung war in jeder Hinsicht sehr gut.

     

    Note „gut“

    1. Frau Schmidt hatte stets eine hohe Arbeitsmotivation und arbeitete auch bei starkem Arbeitsanfall jederzeit zuverlässig.

    2. Herr Schmidt war stets ein aktiver Mitarbeiter, der sich mit seinen Aufgaben identifizierte und hoch belastbar war.

    3. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben stets mit viel Engagement, auch ihre Arbeitsbefähigung war in jeder Hinsicht gut.

     

    Note „befriedigend“

    1. Frau Schmidt hatte eine hohe Arbeitsmotivation und arbeitete auch bei starkem Arbeitsanfall zuverlässig.

    2. Herr Schmidt war ein aktiver Mitarbeiter, der sich mit seinen Aufgaben identifizierte und belastbar war.

    3. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben mit viel Engagement, auch ihre Arbeitsbefähigung war gut.

     

    Note „ausreichend“

    1. Frau Schmidt hatte Arbeitsmotivation und arbeitete auch meist zuverlässig.

    2. Herr Schmidt war ein Mitarbeiter, der sich mit seinen Aufgaben identifizierte und durchaus belastbar war.

    3. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben mit Freude, auch ihre Arbeitsbefähigung war befriedigend.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Insgesamt hatte Frau Schmidt durchaus eine Arbeitsmotivation und arbeitete auch meist tadellos.

    2. Herr Schmidt war ein Mitarbeiter, der sich ausreichend mit seinen Aufgaben identifizierte und keinen Zusatzaufgaben aus dem Weg ging.

    3. Frau Schmidt erfüllte ihre Aufgaben im Großen und Ganzen mit Freude, auch ihre Arbeitsbefähigung war meist ausreichend.

     




    Kombinierte Zeugnisbausteine: Arbeitsweise und Arbeitsqualität

     

    Zum besseren Verständnis: Auch die Arbeitsweise und Arbeitsqualität können zusammengefasst beschrieben werden, um für andere Informationen mehr Platz zu gewinnen.

     

    Note „sehr gut“

    1. Herr Schmidt arbeitete immer sehr systematisch und zuverlässig und erzielte jederzeit sehr gute Arbeitsergebnisse.

    2. Sie zeichnete sich stets durch ihren effizienten und systematischen Arbeitsstil und ihre sehr gute Arbeitsqualität aus.

    3. Er arbeitete stets sehr selbstständig, zuverlässig und erreichte eine sehr gute Arbeitsqualität.

     

    Note „gut“

    1. Herr Schmidt arbeitete sehr systematisch und zuverlässig und erzielte jederzeit gute Arbeitsergebnisse.

    2. Sie verfügte über einen effizienten und systematischen Arbeitsstil und beeindruckte mit ihrer guten Arbeitsqualität.

    3. Er arbeitete sehr selbstständig, zuverlässig und erreichte eine stets gute Arbeitsqualität.

     

    Note „befriedigend“

    1. Herr Schmidt arbeitete systematisch und zuverlässig und lieferte eine überzeugende Arbeitsqualität.

    2. Sie verfügte über einen systematischen Arbeitsstil und beeindruckte mit ihrer stets befriedigenden Arbeitsqualität.

    3. Er arbeitete selbstständig, zuverlässig und erreicht eine stets zufriedenstellende Arbeitsqualität.

     

    Note „ausreichend“

    1. Herr Schmidt arbeitete korrekt und lieferte eine stets ausreichende Arbeitsqualität.

    2. Sie verfügte über einen soliden Arbeitsstil und überzeugte mit ihrer zufriedenstellenden Arbeitsqualität.

    3. Er führte seine Arbeiten zuverlässig durch und erreichte eine befriedigende Arbeitsqualität.

     

    Note „mangelhaft“

    1. Herr Schmidt arbeitete im Großen und Ganzen korrekt und lieferte eine ausreichende Arbeitsqualität.

    2. Sie verfügte über einen soliden Arbeitsstil, der nicht zu kritisieren war und überzeugte mit entsprechender Arbeitsqualität.

    3. Im Wesentlichen führte er seine Arbeiten zuverlässig durch und erreichte eine kaum fehlerhafte Arbeitsqualität.


     




    Schnell zum überzeugenden Arbeitszeugnis

    Formulierungen, Aufgaben und Erfolge für Ihr Arbeitszeugnis

     

    Leider ist das Internet voll mit fragwürdigen und fehlerhaften  Arbeitszeugnismustern und unsinnigen Tipps und Empfehlungen. Werbefinanzierte Blogger sind keine Zeugnisexperten!

    Vertrauen Sie auf unsere 25-jährige Erfahrung in Sachen Arbeitszeugnis. Nutzen Sie unsere bewährten digitalen Bewerbungshelfer, um schneller zum "sehr guten" oder "guten" Arbeitszeugnis zu kommen.

    inspirierend: 4 x Führungskräfte - 100 Aufgaben, 100 Erfolge

    hilfreich: 4 x Fachkräfte - 100 Aufgaben, 100 Erfolge

     

    nützlich: 4 x Arbeitszeugnis gewerbliche Mitarbeiter Technik

    aktiv: 4 x Arbeitszeugnis kaufmännische Mitarbeiter

     

    ergänzend: 1.300 Formulierungen in Notenstufen

    alle auch als: Zwischenzeugnis

     

    Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

    foto: © karriereakademie.de