Projekte im Arbeitszeugnis

In immer mehr Arbeitsfelder findet immer mehr Projektarbeit statt, beispielsweise im Bereich Online-Marketing, E-Commerce, Automotive, Technik und natürlich insbesondere IT.

Daher gehört erfolgreiche Projektarbeit auch ins Arbeitszeugnis. Wie lassen sich hier Verbesserungen, erreichte Ziele und Erfolge überzeugend beschreiben?

 




So Projekte auflisten und darstellen im Arbeitszeugnis

Projektaufgaben können zusätzlich zu den eigentlichen Arbeitsaufgaben bewältigt werden. Es gibt aber auch immer mehr Stellen, in denen ausschließlich Projektarbeit zu leisten ist.

Weiter ist zu unterscheiden, ob in Projekten mitgearbeitet wird, ob Projekte teilweise geleitet oder vollständig gesteuert werden.

Je nachdem, wie viele Projekte in Angriff genommen worden sind, ist es möglich, diese

  • im Tätigkeitsblock,

  • als besonderen beruflichen Erfolg

  • und auch in der Beschreibung der Arbeitsweise darzustellen.

 




In der Aufgabenbeschreibung oder als besonderer Erfolg

Wenn Projektarbeit im Tätigkeitsblock erwähnt wird, sollte differenziert beschrieben werden, ob

  • die Planung,

  • die Organisation,

  • die Verteilung der Arbeitsaufgaben,

  • die Überprüfung von Arbeitsergebnissen,

  • die Umsetzung,

  • die Kontrolle von Teilzielen

  • und die Überprüfung der Endziele

zu den Arbeitsaufgaben dazugehörten.

Weiter bietet es sich an, erreichte Projektziele als besonderen Erfolg im Arbeits- oder Zwischenzeugnis hervorzuheben. Typische Formulierungen lauten hier "Besonders zu erwähnen ist …" oder "Ausdrücklich hervorzuheben ist …"

 




Projektmitarbeiter oder Projektmanager

Projektmitarbeiter können im Arbeitszeugnis, aber auch in der Bewerbung (beispielsweise im Anschreiben) Formulierungen wie "mitgearbeitet", "mitgeplant", "mitverantwortet" oder "beigetragen" verwenden.

 

Diese Vorgehensweise bietet sich insbesondere dann an, wenn verdeutlich werden soll, dass die Basis für eine künftige erfolgreiche Leitung von umfassenderen Projekten durch die bereits erfolgte Projektmitarbeit gelegt worden ist.

Projektmanagerinnen und Projektmanager können, ähnlich wie Führungskräfte im Arbeitszeugnis, die Anzahl der Projektmitarbeiter, den "Führungsstil" und den "Projekterfolg" als Extrapunkt aufführen.

Üblicherweise nach den übrigen Einzelnoten (Arbeitsmotivation, Belastbarkeit, Fachwissen, Arbeitsweise, Arbeitsqualität) und vor der Gesamtnote.

 




Projektarbeit: Ihre besonderen Stärken

In unserer Beratungspraxis achten wir darauf, dass in Zeugnissen immer auch die individuellen Stärken der beurteilten Arbeitnehmer enthalten sind, beispielsweise in der Darstellung der Arbeitsweise, der Arbeitsmotivation oder der abgelieferten Arbeitsqualität.

Projektmitarbeiter könnten diese Stärken erwähnen:

  • zuverlässig,

  • belastbar,

  • analytisch,

  • kommunikationsstark.

 

Und Projektmanager könnten diese Stärken in den Mittelpunkt stellen:

  • konfliktstark,

  • ergebnisorientiert,

  • kostenbewusst,

  • termingerecht.

Dabei kommt es natürlich immer auf das jeweilige Berufsfeld, die jeweiligen Aufgaben und die persönlichen Stärken an. Schließlich soll die Glaubwürdigkeit gewahrt bleiben.

 




Musterzeugnisse: Projekte besser darstellen

Wie sich die hier vorgestellten Praxistipps und Hinweise wirkungsvoll umsetzen lassen, sehen Sie anhand unserer speziellen Musterzeugnisse.

Unsere Zeugnismuster entsprechen den Noten "sehr gut" und "gut" und führen Ihnen beispielhaft vor Augen, worauf es ankommt und wie Sie Ihre speziellen Stärken vom Arbeitgeber dokumentieren lassen können.

 

Ihr zusätzlicher Einsatz lohnt sich, schließlich haben Sie engagiert und ausdauernd gearbeitet und beharrlich Ihre gesteckten Projektziele verfolgt. Daher sollte dieses besondere Engagement auch in Ihrem Arbeitszeugnis deutlich werden.

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © Bruce Mars on Unsplash.com