Zwischenzeugnis wegen langer Betriebszugehörigkeit: Formulierungen

Von Püttjer - Schnierda

So Zwischenzeugnis wegen langer Betriebszugehörigkeit anfordern.

  • Machen Sie Ihren Anspruch aufs Zwischenzeugnis freundlich, aber deutlich klar!

  • Nehmen Sie Einfluss auf die Aufgaben, Tätigkeiten und Verantwortungsbereiche!

  • Weisen Sie auf besondere Leistungen und Erfolge hin!

  • Und suchen Sie intern Unterstützer, die Ihnen dabei helfen ein "gutes" oder "sehr gutes" Zwischenzeugnis bestätigt zu bekommen, beispielsweise Vorgesetzte!

Wir erläutern Ihnen praxisnah, wie Sie Ihre langjährige, engagierte und leistungsstarke Mitarbeit mit einer Zwischenbeurteilung in Schriftform absichern.

Profitieren Sie jetzt von unserem Insiderwissen aus über 25 Jahren Zeugnisberatung.

 

zwischenzeugnis-lange-betriebszugehoerigkeit

 




Ausstellungsgrund: Langjährige Mitarbeit

In unserer Beratungspraxis erleben wir es häufig, dass manchmal jahrzehntelang, aber oft zumindest jahrelang im Unternehmen sehr aktiv mitgearbeitet wurde.

Dabei aber auf das Ausstellen dazugehöriger Zwischenzeugnisse wegen ständigem Zeitdruck und permanent überlasteter Personalabteilungen verzichtet wurde.

Geht dann das Unternehmen in Insolvenz, wird es verkauft, wechselt der wohlmeinende Vorgesetzte oder geht die unterstützender Chefin in Rente, ist plötzlich niemand mehr da, der die gute Arbeit auch schriftlich bestätigen will.

Es kann sogar noch schlimmer kommen.

 




Anspruch wegen langer Mitarbeit?

Ist eine produktive Zusammenarbeit mit neuen Vorgesetzten nicht mehr möglich, ist eine Kündigung oft unausweichlich.

Allerdings kann "bösen Überraschungen" im Abschlusszeugnis, die auf Konflikte mit neuen nervigen Vorgesetzten zurückzuführen sind, dann kaum noch entgegengewirkt werden.

Denn nur vorhandene Zwischenzeugnisse entfalten eine Bindungswirkung zum Vorteil des seinerzeit beurteilten Arbeitnehmers.

Ohne irgendeine Zwischenbeurteilung der vergangenen Jahre ist diese Sicherungsfunktion also leider fahrlässig ausgehebelt worden.

Es stellt sich deshalb die Frage: "Kann ich ein Zwischenzeugnis wegen langjähriger Mitarbeit beantragen, um meine produktive und engagierte Mitarbeitern auch bestätigt zu bekommen?"

Und die Anschlussfrage: "Wie oft sollte ich das tun?"

 

Tatsächlich gibt es hier, im Gegensatz zum Abschlusszeugnis, keine gesetzliche Regelung, auf die sich Arbeitnehmer berufen können.

In der Praxis haben sich aber bestimmte Ansprüche auf ein Zwischenzeugnis etabliert, die auch von Gerichten bestätigt worden sind. Hierzu zählen unter anderem

  • anstehende Elternzeit,

  • Auszeit wegen Sabbatical,

  • Wechsel von Vorgesetzten,

  • Stellenwechsel im Unternehmen mit anderen Aufgaben,

  • Stellenwechsel in andere Filiale oder Niederlassung oder Standort,

  • Versetzung ins Ausland und eben auch

  • die langjährige Mitarbeit.

 

zwischenzeugnis-checkliste

 

 




So formulieren: Langjährige und erfolgreiche Mitarbeit

Und so kann im Zwischenzeugnis die langjährige Mitarbeit formuliert werden:

  1. Dieses Zwischenzeugnis wird Frau Schmidt wegen ihrer langjährigen, überaus erfolgreichen Mitarbeit ausgestellt.

  2. Wir stellen dieses Zeugnis wegen der mehrjährigen engagierten Arbeit von Herrn Müller für unser Unternehmen aus.

  3. Da Frau Meyer viele Jahre mit viel Eigeninitiative und erfolgreich für uns gearbeitet hat, haben wir dieses Zwischenzeugnis ausgestellt.

  4. Wegen einer Firmenübernahme und der seit vielen Jahren sehr überzeugenden Leistungen von Herrn Schmidt stellen wir dieses Zeugnis aus.

  5. Dieses Zwischenzeugnis wird erstellt, weil sich der Aufgabenbereich von Herrn Schmidt erweitert und er für uns schon viele Jahre sehr überzeugende Leistungen erbracht hat.

 

Unsere Beispielformulierungen für den Ausstellungsgrund "langjährige Betriebszugehörigkeit" haben Ihnen verdeutlicht, dass es auch an dieser Stelle auf die Feinheiten der Zeugnissprache ankommt.

Idealerweise wird nicht nur auf viele Jahre Arbeit hingewiesen. Sondern auch auf die dazugehörige Mischung aus Erfolg und Engagement.

Es gelten aber noch weitere wichtige Vorgaben für Zwischenzeugnisse. Nutzen Sie hier unsere Premium-Muster aus dem Downloadbereich und diese Blogartikel.

 

 




Wichtig im Zwischenzeugnis: Schlussabsatz, Aufgaben, Erfolge

Auch Zwischenzeugnisse werden letztlich immer im Gesamtzusammenhang interpretiert.

Achten Sie also darauf, dass nicht nur der Austellungsgrund stimmt, sondern auch der Schlussabsatz, die Aufgabenbeschreibung, die Einzelnoten und die wichtige Gesamtnote.

Dabei helfen Ihnen unsere Zeugnismuster für Zwischenbeurteilungen.

Überprüfen Sie die

  • die Gesamtnote (zusammenfassende Beurteilung),

  • die Verantwortungsbereiche und Tätigkeiten im Aufgabenblock,

  • die besonderen Erfolge und Leistungen,

  • den Schlussabsatz

  • und bei Führungskräften auch den Führungsstil samt Führungsleistung.

Widersprüche zwischen den Einzelnoten, missverständliche und mehrdeutige Formulierungen wirken sich in der Summe negativ aus.

 

zwischenzeugnis-checkliste

 

 

 




TIPP: Nach zwei bis vier Jahren anfordern

In unserer Beratungspraxis erleben wir es seit über 25 Jahren, dass Kundinnen und Kunden mit aussagekräftigen Zeugnissen deutlich schneller zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden.

Achten Sie also darauf, dass Ihre langjährige und überaus engagierte Arbeit letztlich auch schriftlich festgehalten wird.

Wir haben schon Kunden betreut, die nach 22 Jahren immer noch kein einziges Zwischenzeugnis erhalten haben. Tatsächlich wäre aber alle drei bis fünf Jahre eine Dokumentation der Leistungen sinnvoll und möglich gewesen, da immer wieder Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten gewechselt hatten.

 

Praxistipp

Ihr erstes Zwischenzeugnis sollten Sie etwa nach zwei bis vier Jahren anfordern.

Aber auch danach passende Gelegenheiten regelmäßig nutzen.

 

Wir wissen, dass die Zeugnisarbeit eher ungeliebt ist und etwas Mehraufwand bedeutet.

Deshalb haben wir Hunderte von passenden und "guten" beziehungsweise "sehr guten" PDF-Downloads erstellt. So geht es viel leichter für alle Beteiligten zum Ziel: Ihrem Top-Zwischenzeugnis!

 

zwischenzeugnis-checkliste