Jobmesse Vorbereitung mit 25 Profitipps

Sie möchten auf der CeBIT, der HANNOVER MESSE oder auf einer anderen Industrie-, Branchen- oder Jobmesse direkt mit Firmenvertretern in Kontakt kommen?

 

Und Ihnen fehlt noch die richtige Vorbereitung und Strategie für den Small- und Hard-Talk mit den Vertretern der Personal- oder Fachabteilung am Stand? Dann nutzen Sie unsere 25 Profitipps für Ihr überzeugendes Selbstmarketing.

 



Jobmesse strategisch vorbereiten: Masse oder Klasse?

  1. Möchten Sie Kontakte zu möglichst vielen Unternehmen knüpfen?
  2. Oder sich gezielt auf eine engere Auswahl vorbereiten?
  3. Hier hängt Ihre Entscheidung davon ab, ob Sie
    - als Absolvent/-in den Berufseinstieg suchen,
    - als Young Professional den ersten Karriereschritt vollziehen
    - oder als gefragte/r Bewerber/-in mit einigen Jahren Berufserfahrung nun ganz gezielt zum Traumarbeitgeber oder in die neue Wunschbranche wechseln wollen.
  4. In jedem Fall sollten Sie Ihre Kontaktaufnahme auf einer Job- oder Karrieremesse vorbereiten, sich also im Vorfeld über die Branche, Wachstumsfelder, Trendthemen, innovative Produkte oder Dienstleistungen, Standorte, usw. informieren. Und zwar entweder mit einigen ausgewählten Kerndaten (Masse) oder sehr intensiv (Klasse).

 



Am Firmenstand im Gespräch: Monolog oder Dialog?

  1. „Ich bin..., ich kann..., ich will...!?“ Selbstverständlich sind Einstellungsargumente in Gesprächen mit Personalverantwortlichen und künftigen Fachvorgesetzten wichtig.
  2. Allerdings ist die Kontaktaufnahme am Firmenstand noch längst kein Einstellungsinterview.
  3. Statt also überfallartig mit einer ausgefeilten Selbstpräsentation zu überzeugen, sollte erst einmal ein Dialog entstehen – dabei helfen diese Fragen:
    - In welchen Bereichen sucht die Firma Mitarbeiter?
    - Sind spezielle Branchenerfahrungen, Kenntnisse oder Fähigkeiten erwünscht?
    - Wie groß ist der Einstellungsbedarf in den nächsten 12 Monaten?
    - Gibt es spezielle Termine für Auswahlverfahren?
    - Wie schnell entscheidet die Firma üblicherweise?
  4. Wer hier taktisch fragt, kann sich – gleich nach der Antwort der Firmenvertreter - optimal positionieren.

 



Vorsicht beim Erstkontakt: Small-Talk oder Hard-Talk?

  1. Hard Facts wie offene Stellen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierewege sind wichtig, können aber auch dazu führen, dass im Gespräch zu viel Druck aufgebaut wird.
  2. Gesprächsprofis arbeiten daher bewusst mit Small-Talk-Themen, um die zarte Pflanze Sympathie erst einmal wachsen zu lassen.
  3. Insbesondere naturwissenschaftlich oder IT-geprägte Bewerberinnen und Bewerber haben hier häufiger Nachholbedarf.
  4. Kommunikative Kompetenz ist aber gerade auf Jobmessen kein abgehobenes Schlagwort, sie sollte im Gespräch mit Personalexperten „live“ dokumentiert werden.

 



Persönlicher Auftritt: Business-Outfit oder Freizeitdress?

  1. Es ist kein Geheimnis, Unternehmensberater bevorzugen häufig einen anderen Kleidungsstil als Softwareprofis.
  2. Wirtschaftsprüfer kleiden sich bei der Arbeit regelmäßig anders als Elektroingenieure.
  3. Und Sozialpädagogen bevorzugen durchaus einen weitaus lässigeren Auftritt als Juristen.
  4. Überlegen Sie sich vor dem Besuch eines Karriereevents oder einer Jobmesse also selbst, welche Ansprüche die Firmen an Ihr Auftreten auf einer Kontaktmesse haben könnten.
  5. Und wählen Sie für die vor Ihnen liegende Wegstrecke durch die Hallen ganz nach Ihrem Geschmack dezente oder schicke, aber vor allem bequeme Schuhe aus!
  6. Extratipp: Sowohl die üblichen Hallentemperaturen, die dem Adrenalin geschuldeten Schweißausbrüche und die körperliche Anstrengung insgesamt dafür, nach einigen Stunden zum zweiten Hemd beziehungsweise zur zweiten Bluse zu greifen.

 



Ihre Bewerbungsstrategie: Aktionismus oder Aktion?

  1. Überlegen Sie sich, wie es nach einem positiven Erstkontakt auf der Messe weitergehen soll.
  2. Haben Sie Ihre Kontaktdaten in Form einer Visitenkarte dabei? Ist darauf Ihr Xing- oder LinkedIn-Account vermerkt?
  3. Möchten Sie bei Ihrem Ansprechpartner mit einem Kurzlebenslauf im Gedächtnis bleiben?
  4. Oder eine ausführliche Bewerbungsmappe überreichen?
  5. Steht die Kontaktperson am Firmenstand auch später noch als Ansprechpartner/-in zur Verfügung?
  6. Läuft der weitere Kontakt bevorzugt über E-Mail, Telefon oder Handy?
  7. Klären Sie freundlich aber klar: Wer macht was bis wann?

Aktuelle Termine zum Ausprobieren unserer Tipps auf Job- und Karrieremessen finden Sie unter anderem bei Jobandcareer. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Gespräche!

 

Training Vorstellungsgespräch -> für Fortgeschrittene

Schwächen im Vorstellungsgespräch -> 20 neue Beispiele und Fragen

Stärken im Vorstellungsgespräch -> Auch 14 neue Beispiele

Verräterische Körpersprache -> Fehler, Tipps und Lösungen

40 Bewerberfragen an die Firma -> Diese Fragen sollten Sie stellen

Führungskräfte im Vorstellungsgespräch -> Wechselmotivation?

Einladung -> Termin fürs Vorstellungsgespräch bestätigen

Vorstellungsgespräch absagen -> Muster und Formulierungen

Nachfassen nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch

Zweites Vorstellungsgespräch -> So überzeugen Sie ein zweites Mal

 

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © peshkova / fotolia.com