Unterschiede Projektleiter und Projektmanager: Darauf achten!

  • "Ich verstehe ja, dass dein Projekt wichtig ist, ich habe aber überhaupt keine zeitlichen Ressourcen mehr!"

  • "Schick doch bitte deinen Chef, wenn du etwas von unserer Abteilung willst!"

  • "Nun übertreib mal nicht, du bist hier im Team ja auch nur Projektleiterin und kannst nicht einfach Anordnungen geben!"

 

Wer die Rolle der Projektleiterin oder des Projektleiters neu übernimmt, wird über kurz oder lang Widerstände, Abwehrhaltungen und Konflikte dieser Art erleben.

Und wer bereits länger Projekte plant, organisiert und steuert weiß, dass eine motivierte Stimmung im Team und eine spannende Aufgabe allein nicht ausreichen.

Denn nur wenn die jeweilige Projektaufgabe auch die unverzichtbare und eindeutige Unterstützung des übergeordneten Fachvorgesetzten erhält, kann sie letztendlich erfolgreich bearbeitet und zum Abschluss gebracht werden.

 



Führende Projektleiter und fachliche Projektmanager

Grundsätzlich ist es so, dass im englischen Sprachraum ausschließlich vom "Project Manager" die Rede ist. Im Gegensatz dazu wird im deutschen Sprachraum beispielsweise unterschieden zwischen

  • Projektleiter (alle m/w),

  • Projektmanager,

  • Projektkoordinator,

  • Projektteilverantwortlichem und

  • Projektmitarbeiter.

In vielen Stellenanzeigen, im betrieblichen Alltag und im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Positionen Projektleiter und Projektmanager allerdings gleichgestellt.

Dies ist insbesondere bei Bewerbungen auf entsprechende Stellen durchaus problematisch und sollte daher in Bewerbungsgesprächen für anspruchsvolle Projektaufgaben unbedingt gründlich hinterfragt und möglichst präzise geklärt werden.

 



Das machen Projektleiter: Mehr Verantwortung

Denn eigentlich gilt, dass der "echte" Projektleiter aus seiner Funktion heraus Führungskompetenz hat. Der "echte" Projektmanager dagegen ist vorrangig damit betraut zu koordinieren, zu steuern, zu organisieren und auszuführen, also rein operativ zu "managen".

Definition Projektleiter: In der Theorie des Projektmanagements wird daher betont, dass "echte" Projektleiter

  • die Führungsverantwortung,

  • die Personalverantwortung,

  • ein Mitspracherecht bei der Teamzusammensetzung und

  • die Budgetverantwortung

haben. Projektmanager dagegen verfügen nur über eingeschränkte Kompetenzen. Und müssen bei auftretenden Problemen, Rückschlägen, Terminschwierigkeiten und weiteren Konflikten im Projektteam viel häufiger Rückendeckung und Unterstützung "von oben" suchen.

Daher werden Projektmanager häufig auch als Fachkraft mit spezieller Projekt-Methodenkompetenz angesehen.

 



Vorstellungsgespräch: Aufgaben und Verantwortung klären

Eine Sucheingabe in den großen oder auch speziellen Jobbörsen bestätigt schnell, dass zwischen der Leitung und dem Management von Projekten nur selten sauber unterschieden wird. Im Gegenteil ist es sehr oft sogar so, dass ein und dieselbe Stellenanzeige aus Gründen der höheren Trefferquote bei der Eingabe von Suchbegriffen beide Bezeichnungen enthält.

Unterschiede Projektleiter Projektmanager

Quelle: Screenshot stepstone.de

 

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie in Vorstellungsgesprächen detailliert klären, welche Entscheidungs- und Verantwortungsmöglichkeiten mit der ausgeschriebenen Stelle tatsächlich verbunden sind.

Hier sollten Sie eigene Fragen stellen, beispielsweise diese:

  • Mit welchen Abteilungen werde ich im Wesentlichen zusammenarbeiten?

  • Wenn Sie an die letzten Projekte denken, welche Abstimmungsschwierigkeiten sind hier aufgetreten?

  • Wie kann ich in Schlüsselprojekten bei knapp definierten Zeitvorgaben kurzfristig zusätzliche Unterstützung einfordern?

  • Habe ich Einfluss auf die Teamzusammensetzung?

  • Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich, wenn ein Projektmitarbeiter mit seinen Aufgaben wirklich überfordert ist?

  • Wie ist die Position im Verhältnis zu Bereichs-, Abteilungs- und Teamleitern im Unternehmen zugeordnet?

  • Bekomme ich mit dem Projektmanagement auch zusätzlich die formale Funktion der Projektleitung eingeräumt?

 

Online-Training Vorstellungsgespräch: Direkt aus unserer Coachingpraxis

 

In unserem E-Learning-Bereich finden Sie diese passgenau ausgearbeiteten Online-Trainings.

     



    Lieber Teamleiter als Projektleiter?

    Projektaufgaben werden häufig Berufseinsteigern und Young Professionals mit einigen Jahren Berufserfahrung angeboten. Gerne werden entsprechende Angebote wahrgenommen, schließlich klingen die Projektnamen oft verheißungsvoll und signalisieren einen teilweisen Abschied von ungeliebten Routineaufgaben.

    Weiter reizt es viele aufstrebende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Verantwortung zu übernehmen, Ziele zu definieren, Aufgaben zu delegieren, in Projektmeetings zu motivieren und sich so ein zusätzliches Methodenwissen anzueignen.

    Allerdings hören wir in unserer Beratungspraxis auch immer wieder davon, dass allzu unerfahrene Projektleiter Schiffbruch erleiden, wenn die zugesagte Unterstützung aus anderen Abteilungen ausbleibt, daher Termine platzen, die Kosten aus dem Ruder laufen, der Projekterfolg gefährdet und die Stimmung im Team irgendwann auf dem Nullpunkt angelangt ist.

    Konsequenterweise werden dann weitere Projektleitungen eher skeptisch gesehen, stattdessen werden Teamleitungen ins Auge gefasst, die mit einer klaren Verantwortungs- und Entscheidungsstruktur verbunden sind.

     



    Aufstieg durch Projektarbeit

    Mit ihren ersten Erfahrungen als Projektleiterin oder -leiter, die auch im Arbeitszeugnis aussagekräftig nachgezeichnet werden sollten, haben Sie beste Chancen sich unternehmensintern oder auch extern erfolgreich auf Stellen für Teamleiter zu bewerben.

    Schließlich haben Sie schon Ihren eigenen Führungsstil in der Praxis ausprobiert, können auf konkrete Projekterfolge verweisen, Teams steuern, Sachprobleme lösen und Teamkonflikte klären - und sind daher für den Aufstieg zum Teamleiter bestens vorbereitet.

    Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

    foto: © Rawpixel on Unsplash.com