Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?

Von Püttjer - Schnierda

Die Frage "Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?" wird in Vorstellungsgesprächen gestellt, wenn Recruiter sich ein umfassenderes Bild der Bewerberpersönlichkeit verschaffen möchten.

Dabei können viele Aspekte näher beleuchtet werden.

  • Hat die Bewerberin etwas aus ihren beruflichen Rückschlägen gelernt?

  • Wie steht es um die Fähigkeit zur Selbstreflexion?

  • Ist der Bewerber authentisch und glaubwürdig?

  • Wird mit Problemen und Rückschlägen eher konstruktiv oder eher gleichgültig umgegangen?

 

wie-gehen-sie-mit-rueckschlaegen-um

 




Welche Rückschläge nennen?

Grundsätzlich gilt es bei Fragen dieser Art taktisch zu antworten. Gesucht wird heutzutage der "authentische Bewerber".

Damit ist gemeint, dass nicht nur Stärken, Ergebnisse, Resultate und Erfolge in Job-Interviews thematisiert werden. Sondern auch Rückschläge, Probleme und Schwierigkeiten.

Neben den im Zentrum der Frage stehenden Schwierigkeiten geht es zusätzlich auch immer um die persönlichen Stärken und Kompetenzen der neu einzustellenden Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter.

Wie haben sie im Nachhinein eine Fehleranalyse durchgeführt? Was war der eigene Anteil am Problem? Und was wurde aus dem Rückschlag für die Zukunft und ähnliche Probleme gelernt?


 




Beispiele für berufliche Rückschläge

  • Strategischer Fehler: Eine Head of Marketing ist ein großes Risiko eingegangen, um einen neuen Markt mit viel Aufwand zu erobern. Die Einschätzung der Chancen durch die Führungskraft stellte sich letztlich als fehlerhaft heraus.

  • Zu teuer: Die Umstellung auf ein neues IT-System im Unternehmen ist finanziell völlig aus dem Ruder gelaufen. Die Kosten stiegen so stark, dass die Umstellung abgebrochen werden musste.

  • Fehlerhafte KPI: Ein Controllingexperte sollte der Geschäftsleitung ein neues Kennzahlensystem (KPI) vorlegen. Tatsächlich ist die Aussagekraft der KPI völlig unzureichend.

  • Kein Projekterfolg: Eine Projektgruppe hat nach zwölf Monaten und etlichen Meetings immer noch kein Projektergebnis vorzuweisen. Dafür bleiben andere wichtige Aufgaben zunehmend liegen.

  • Qualitätsprobleme: Trotz erfolgter Zertifizierung sind die Teile eines vermeintlich "günstigen" Zulieferers aus Asien von so mangelhafter Qualität, dass eine ganze Produktgruppe auf Kosten des Unternehnmens zurückgerufen werden musste. Die Reputation am Markt ist eindeutig beschädigt.

 

Es versteht sich von selbst, dass sicherlich nicht die Rückschläge in Vorstellungsgesprächen zur Sprache gebracht werden sollten, die erhebliche Zweifel an der Eignung der Bewerberin oder des Bewerbers aufkommen lassen.

Seien Sie ehrlich zu sich selbst und überlegen Sie sich berufliche Situationen, in denen Sie grobe Patzer und Fehler begangen haben.

Würden Sie alle diese negativen Beispiele in Job-Interviews wirklich nennen wollen?

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

 




Antworten: Das mache ich jetzt anders!

Wenn wir in unseren Bewerbungscoachings Kundinnen und Kunden auf kompetenzbasierte Job-Interviews, Vorstellungsgespräche und Assessment-Center vorbereiten, gehört die Auseinandersetzung mit vorhersehbaren Fragen zu beruflichen Rückschlägen mit dazu.

Überzeugen auch Sie im Gespräch mit künftigen Vorgesetzten, Personalmitarbeitern oder Headhuntern. Bereiten Sie eine gute Auswahl an Problemen, negativen Erlebnissen und Schwierigkeiten vor.

Wichtig dabei ist, dass Sie immer auch dazugehörige Fehleranalysen, Gegenmaßnahmen und Lösungen ansprechen.

  • Warum gab es im Projekt so massive Abweichungen und Problemen?

  • Wie habe ich von dem Rückschlag erfahren?

  • Welche Methoden habe ich bei der Fehleranalysen eingesetzt?

  • Mit welchen kurzfristigen Maßnahmen habe ich für erste Verbesserungen gesorgt?

  • Welche Spezialisten habe ich sofort eingebunden?

  • Wen habe ich selber informiert?

  • Welche mittelfristigen Aktivitäten habe ich in Gang gesetzt?

  • Habe ich ein besseres Kontrollsystem eingeführt?

  • Was würde ich in einer ähnlichen Situation anders machen?

  • Und wann habe ich in einem ähnlichen Projekt von meinen negativen Erfahrungen tatsächlich profitiert?

 




Ihre Stärken helfen auch nach Niederlagen

Wenn es um Rückschläge und Fehlentwicklungen geht, kommen immer auch Ihre Stärken ins Spiel.

Beispielsweise hilft analytisches Denken bei der Ursachenforschung. Kommunikationsstärke ist wichtig, um alle Beteiligten rechtzeitig und angemessen zu informieren. Und gutes Prozessmanagement hilft sicherlich dabei, unternehmensinterne Abläufe zu verbessern.

Verdeutlichen Sie, dass Sie Ihre persönlichen Stärken, Kompetenzen, Eigenschaften, Business-Skills und Leadership-Skills kennen. Und gerade auch in Krisensituationen einsetzen.

 

  1. analytisches Denken

  2. Kommunikationsstärke

  3. Prozessmanagement

  4. Problemlösungsfähigkeit

  5. Gestaltungswille

  6. Urteilsvermögen

  7. Entscheidungsfähigkeit

  8. Begeisterungsfähigkeit

  9. Durchsetzungsstärke

  10. Innovationskultur

  11. effizientes Delegieren

  12. komplexes Denken

  13. strategisches Denken

  14. unternehmerisches Denken

  15. zügiges Entscheiden

  16. Risikobereitschaft

  17. Veränderungsbereitschaft

  18. Hands-on-Mentalität

 

100-staerken-als-liste

 

 




Weitere Fragen zu Erfolg und Rückschlägen

Insgesamt sind Vorstellungsgespräch in vielen Unternehmen realistischer geworden.

Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht eine Rolle spielen müssen, um im Gespräch zu beeindrucken. Sie dürfen und sollten auch schwierige berufliche Situationen, Konflikte, Krisen und Niederlagen an passender Stelle ansprechen.

Dennoch ist es unverzichtbar zu überlegen, wo Sie Informationsgrenzen setzen. Warum sollten Sie Ihre Chancen auf den neuen Job auch unnötig gefährden?

Bereiten Sie sich in der geschilderten Art auf die Frage "Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?"  und weitere Fragen gezielt vor.

Dabei helfen Ihnen unsere E-Learnings-Vorstellungsgespräch. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder persönlich.

 

  1. Was war Ihr größter Misserfolg?

  2. Was sind Critical-Incidents?

  3. Auf welche beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz?

  4. Was ist Ihr Beitrag zum künftigen Unternehmenserfolg?

  5. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  6. Erzählen Sie etwas über sich!

  7. Warum wollen Sie unbedingt bei uns arbeiten?

  8. Warum haben Sie sich für gerade diesen Beruf entschieden?

  9. Warum sollten wir Sie gerade Sie einstellen?

  10. Wo sehen Sie Ihre Stärken?

  11. Und wo Ihre Schwächen?

  12. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  13. Warum wollen Sie im Vertrieb arbeiten?

  14. Warum wollen Sie in der Logistik arbeiten?

  15. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  16. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?

 

 

pdf-selbstpraesentation

 

Verdeutlichen Sie mit Ihren Antworten auf Fragen in Bewerbungsgesprächen, dass Sie insgesamt erfolgreich arbeiten. Aber dennoch gelegentlich auch Rückschläge erleben, die Sie als Anlass nehmen, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Sorgen Sie mit passenden Beispielen für einen souveränen Auftritt im Job-Interview. Behalten Sie dabei immer die Anforderungen der jeweiligen Stellenausschreibung im Blick.

 

 

pdf-stellenanzeigen-besser-nutzen

 

Für Ihre Bewerbungsgespräche wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Nutzen Sie unsere digitalen Bewerbungshelfer aus dem Downloadbereich und unsere E-Learnings.

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder bereiten Sie persönlich auf Gespräche mit interessanten Arbeitgebern vor.