KOMPETENZEN im Arbeitszeugnis: 35 wichtigste + Beispiele

Von Püttjer - Schnierda
  • Werden Ihre Belastbarkeit unter Termindruck, Ihre Zuverlässigkeit oder Ihre Kundenorientierung auch im Arbeitszeugnis erwähnt?

  • Was ist mit Ihrer strukturierten Arbeitsweise, Ihrem Urteilsvermögen oder Ihrer Fähigkeit zum unternehmerischen Denken und Handeln?

  • Stellen Sie sicher, dass die richtigen sozialen, methodischen oder kommunikativen Kompetenzen in Ihrem Zeugnis auch erwähnt werden.

  • Führungskräfte sollten darüber hinaus auch auf die unverzichtbare Führungskompetenz achten.

Profitieren Sie jetzt von unserem Insiderwissen aus über 25 Jahren Zeugnisberatung.

 

kompetenzen-arbeitszeugnis

 




Bedeutung: Kernkompetenzen im Arbeitszeugnis

Definition: In zeitgemäßen Arbeitszeugnissen werden Kernkompetenzen beschrieben und bewertet. Dabei geht es um fachliche, soziale, methodische oder kommunikative Kompetenzen. Von Führungskräften, Projektmanagerinnen und Projektleitern wird darüber hinaus auch Führungskompetenz verlangt, die ebenfalls im Zeugnis in Notenstufen formuliert wird.

 




Wichtige Kompetenzen in Arbeitszeugnissen

Diese Kompetenzgruppen werden in Zwischen- und Endzeugnissen häufig erwähnt und mittels fein abgestufter Formulierungen in Noten ausgedrückt ("Zeugnissprache").

  • Fachkompetenz

  • Soziale Kompetenz

  • Methodische Kompetenz

  • Führungskompetenz

 

Wenn es um eine strukturierte Arbeitsweise, um analytisches Denken oder um die wichtige Problemlösungskompetenz geht, stehen methodische Kompetenzen im Fokus. Also die Herangehensweise an Aufgaben, Probleme und berufliche Herausforderungen.

Zu den sozial-kommunikativen Kompetenzen zählen unter anderem Überzeugungskraft, Begeisterungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Ist im Arbeitszeugnis die Rede von "umfassenden und detaillierten Fachkenntnissen" geht es ganz klar um fachliche Kompetenz.

Hierzu zählen weiter auch Fremdsprachenkenntnisse und manchmal auch spezielle IT-Kenntnisse, die in Zeugnissen häufiger als früher ausdrücklich erwähnt werden.

In aussagekräftigen und guten Arbeitszeugnissen von Führungskräften sind immer auch Bewertungen zum strategischen Denken und zum unternehmerischen Handeln enthalten. Ebenso sollten ein präzises Urteilsvermögen und die manchmal notwendige Durchsetzungsstärke erkennbar werden.

Für alle Kompetenzen gibt es viele passende Formulierungen und Umschreibungen, die Sie in unseren Zeugnisdownloads herunterladen und nutzen können.

 




BEISPIELE: DIESE 25 Kompetenzen gehören ins Zeugnis

Welche Kompetenzen letztlich in Ihrem Arbeitszeugnis unbedingt erwähnt werden sollten, hängt natürlich immer von Ihrem speziellen Arbeitsfeld ab - und von Ihrer Persönlichkeit!

Haben Sie die Möglichkeit, Einfluss auf Ihre Zwischen- oder Endzeugnis zu nehmen, sollten Sie aktuelle Stellenbeschreibungen auswerten, die Sie interessant finden.

  • Welche persönlichen Stärken werden ausdrücklich eingefordert?

  • Welche Herangehensweisen und Methoden werden betont?

  • Wird spezielles Fachwissen verlangt?

  • Falls Sie Führungskraft sind oder werden wollen: Welcher Führungstil wird in Jobprofilen gewünscht?

Haben Sie entsprechende Anforderungen und Übereinstimmungen erkannt, geht es darum, diese in die Zeugnissprache zu übersetzen.

Dabei helfen Ihnen unsere Downloads für Zwischen- und Endzeugisse, die sich auf Hunderte von Arbeitsfeldern und ganz verschiedene Hierarchiestufen beziehen.

 

 

Lassen Sie sich von unseren Beispielen inspirieren, um die richtigen Kompetenzen zu betonen und hervorzuheben.

  1. strukturierte Arbeitsweise

  2. Problemlösungsfähigkeit

  3. analytisches Denken

  4. komplexes Denken

  5. kaufmännisches Denken

  6. proaktives Denken und Handeln

  7. Organisationstalent

  8. selbstständiges Arbeiten

  9. inderdisziplinäres Arbeiten

  10. konzeptionelle Kompetenz

 

In dieser Aufzählung von Kompetenzen für Arbeitszeugnisse haben wir bewusst nicht zwischen sozialen, kommunikativen oder methodischen Stärken beziehungsweise Kompetenzen unterschieden. Auch Unternehmen sind hier nicht immer sehr präzise.

Wichtig für Sie ist, was zu Ihnen passt! Auch im Zeugnis.

 

  1. Eigenmotivation

  2. Eigeninitiative

  3. Belastbarkeit

  4. Zuverlässigkeit

  5. Verantwortungsbewusstsein

  6. Kostenbewusstsein

  7. Selbstdisziplin

  8. Kundenorientierung

  9. Lösungsorientierung

  10. Ergebnisorientierung

 




Kernkompetenzen von Führungskräften

Da wir sehr viele Arbeitszeugnisse von Führungskräften optimieren oder auch vollständig ausarbeiten, wissen wir auch, welche Kern- oder Schlüsselqualifikationen hier unbedingt erwähnt werden sollten.

Auch bei Top-Managerinnen, Top-Managern, Führungskräften der mittleren und unteren Ebene und Projektleiterinnen und Projektmanagern ist natürlich eine ganz bestimmte Auswahl an Management-Kompetenzen zu treffen.

Interessant sind hier oft:

  1. strategisches Denken

  2. Durchsetzungsstärke

  3. Gestaltungswille

  4. Hands-on-Mentalität

  5. Entscheidungsfähigkeit

  6. effektives Delegieren

  7. unternehmerisches Denken

  8. Beziehungsmanagement

  9. Loyalität

 

Hoch im Kurs stehen aktuell Themen wie Change-Management, Fehlerkultur und Innovationskraft. Denken Sie in diesem Zusammenhang an zentrale Führungswerte, die Ihnen wirklich wichtig sind.

 

  1. Veränderungsbereitschaft fördern

  2. Innovationskompetenz

  3. Fehlerkultur etablieren

  4. Führungsstärke

  5. Fähigkeit zur Selbstreflexion

  6. Risikobereitschaft

 

 

checkliste-ceo-chief-executive-officer-bewerbung

 

checkliste-cfo-chief-financial-officer-bewerbung

 

checkliste-cio-chief-information-officer-bewerbung

 




EXTRA: Zeugnis-Check

Achten Sie darauf, dass Ihr Arbeitszeugnis passende Kompetenzen enthält und gegebenenfalls auch beispielhaft erläutert.

Prüfen Sie weiter, ob Ihre Beurteilung merkwürdige Formulierungen, Missverständlichkeiten, Ungenauigkeiten oder sogar Fehler enthält.

Die folgenden typischen Fehler sehen wir leider viel zu häufig.

  • Einleitungsabsatz passiv formuliert

  • Verantwortungsbereich mit Aufgaben deutlich zu kurz

  • Besondere Erfolge nicht genannt

  • Hohe Selbstmotivation nicht deutlich

  • Qualität der Führungsleistung nicht oder missverständlich bewertet

  • Loyalität gegenüber Unternehmen nicht erwähnt

  • Kontakt mit Schlüsselkunden fehlt

  • Kündigungsgrund gibt zu Zweifeln Anlass

  • Der Dank für die erbrachten konstruktiven Leistungen und das Bedauern über den Weggang fehlen