Insidertipps: Assessment-Center-Training für Führungskräfte

Insiderwissen Assessment-Center vorbereiten ✓ neue Übungen als PDF-Download ✓ Beispiele für AC-Aufgaben ✓ Online-Assessment ✓

 

1. Kritikgespräche im Zentrum

Wussten Sie schon, dass in aktuellen Assessment-Centern zusätzlich zu klassischen Mitarbeiterkritikgesprächen immer häufiger die Übung Kollegengespräch enthalten ist, in der Sie einen hierarchisch gleichgestellten Kollegen zu einer Veränderung eines Fehlverhaltens bewegen sollen, obwohl Sie ihm gegenüber keine Weisungsbefugnis haben?

 

2. Fallstudie analysieren und präsentieren

Ist Ihnen bereits zu Ohren gekommen, dass mittlerweile sehr oft eine komplexe Fallstudie mit einem Umfang von 30 bis 50 Seiten zu analysieren und zu präsentieren ist?

 

3. Reflektiertes Führungsverständnis

Und sind Sie in der Lage, Skalenfragen und selbstreflexive Fragen zu Ihrem Führungsverständnis und zu Ihren Stärken und Schwächen glaubwürdig und nachvollziehbar zu beantworten?

     

    Aus der Coachingpraxis: Nutzen Sie unsere Insidertipps, für eine professionelle Assessment-Center-Vorbereitung. Schließlich trainieren und beraten wir seit 25 Jahren Führungskräfte und Top-Manager, damit diese den Härtetest mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis bestehen.

    Unsere Kundinnen und Kunden versorgen uns im Vorfeld von AC-Intensivtrainings mit den aktuellesten Übungen, Aufgabenstellungen und Abläufen. Und an diesem Wissen lassen wir Sie gerne teilhaben!

    Bei uns bekommen Sie Insiderinformationen über

    • aktuell eingesetzte AC-Übungen,

    • neue AC-Inhalte,

    • hilfreiche Tipps und Bewältigungsstrategien und

    • sinnvolle Vorbereitungsmöglichkeiten mit Praxisbezug.

     



    Potenzialanalyse im Assessment-Center

    Lenken, leiten, gestalten: Mithilfe von Assessment-Centern möchten Unternehmen, in letzter Zeit aber auch verstärkt der öffentliche Dienst, die berufliche Eignung von leitenden Mitarbeitern überprüfen, und zwar anhand einer Serie von Aufgabenstellungen, die Bezug zu den künftigen Aufgaben als Führungskraft haben (sollten).

    Gut zu wissen: Oft verstecken sich Assessment-Center hinter anderen Bezeichnungen, beispielsweise:

    • strukturiertes Vorstellungsgespräch mit praktischen Übungen,

    • Potenzialanalyse,

    • Development-Center,

    • Management-Potenzial-Analyse oder

    • Management-Audit.

    Überzeugen Sie die Jury: Die Beobachter, also die Entscheider aus dem Firmenmanagement und die externen Personalberater, wollen bereits im Assessment-Center sehen, dass die Teilnehmer sich im späteren Arbeitsalltag als Führungskraft auch bewähren werden.

     



    Übungen im Assessment-Center

    Typische Fehlerquelle: Allerdings verlaufen die bereits erwähnten "Mitarbeiter- oder Kollegengespräche" und andere Übungen im Aufstiegs- oder Auswahl-AC für Managerinnen und Manager anders als im bekannten betrieblichen Alltag.

    Ihre Flexibilität wird herausgefordert: So reagieren beispielsweise die "fiktiven Mitarbeiter", die Ihnen in der AC-Übung "Kritikgespräch"  gegenübersitzen, durchaus etwas patziger oder angriffslustiger. Oder verstecken sich hinter einer Mauer des Schweigens, die durch geschicktes Fragen zunächst durchbrochen werden muss.

    Damit müssen Sie rechnen: Hier sehen Sie die häufigsten Übungstypen, die Sie in diesem Auswahlverfahren erwarten. In den speziellen Artikeln zu jedem Übungstyp stellen wir Ihnen Originalaufgaben ausgewählter Unternehmen, hilfreiche Lösungsstrategien und sinnvolle Vorbereitungsmöglichkeiten vor.

     

    1. Mitarbeitergespräch

    Wie stellen Sie ein Fehlverhalten Ihrer Mitarbeiter ab?

    Wichtig: In zeitgemäßen Mitarbeitergesprächen ist nicht mehr wie früher ein Problem zu lösen, stattdessen müssen häufig mehrere Konflikte erkannt, angesprochen und gelöst werden.

     

    2. Fallstudie und Business-Case

    Wie erkennen und präsentieren Sie Fakten, Argumente und Informationen?

    Wichtig: Aktuelle Fallstudien sind sehr umfangreich, es geht nicht darum "die eine Lösung" zu finden, sondern wesentliche Fakten herauszuarbeiten und eine gut begründete Entscheidungsvorlage zu präsentieren.

     

    3. Strukturiertes Interview: Besonderheiten

    Welche besonderen Fragen werden Ihnen gestellt?

    Wichtig: Bewerberinnen und Bewerber kennen viele Fragen aus Vorstellungsgesprächen bereits. In Assessment-Centern werden daher mittlerweile viele selbstreflektive Fragen oder Skalenfragen eingesetzt.

     

    4. Selbstpräsentation

    Was können Sie in der neuen Position leisten?

    Wichtig: Eine realistische Selbsteinschätzung der Kandidaten ist gefragt, hier wird auch auf biografische Elemente abgestellt (tiefere Werte, Antriebsmotivation).

     

    5. Kundengespräch

    Wie beraten Sie Kunden und wie besänftigen Sie verärgerte Kunden?

    Wichtig: Glücklicherweise soll hier nicht mehr einem "Eskimo ein Kühlschrank" oder dem "Chef ein Kugelschreiber" verkauft werden. Es geht in Arbeitsfeldern im Vertrieb, Key-Account oder in der Beratung und im Service darum, wie Probleme von Schlüsselkunden erkannt und für beide Seiten zufriedenstellend gelöst werden.

     

    6. Postkorb

    Welche neuen Trends gelten für die Postkorbübung? (mit schriftlicher Ergebnispräsentation, mit mündlicher Ergebnispräsentation, mit und ohne Befragung)

    Wichtig: Manchmal wird auf den Postkorb verzichtet, manchmal wird er aber dennoch eingesetzt. Dann steht die Schlüssigkeit der Entscheidungen im Vordergrund.

     

    7. Gruppendiskussion

    Wie überzeugen Sie in Konferenzen und Meetings?

    Wichtig: Führungskräfte treten seltener in der Gruppe gegeneinander an. Allerdings werden Auseinandersetzungen um eine Budgetverteilung gelegentlich durchaus als Gruppendiskussion simuliert. Oder es werden kritische Fragen, wie in einer Diskussion, im Rahmen von Vorträgen und Ergebnispräsentationen gestellt.

     

    8. Vortrag und Ergebnispräsentation

    Wie überzeugen Sie Ihre Zuhörer und welche Empfehlung geben Sie ab?

    Wichtig: In unseren AC-Coachings fällt uns regelmäßig auf, dass Führungskräfte Schwierigkeiten damit haben, aus dem Stehgreif ein fünf- oder zehnminütiges Statement zu aktuellen Themen oder zur "Zukunft des Unternehmens" abzugeben. Die starke Eingebundenheit in die tägliche Arbeitsroutine lässt den Blick für die übergeordneten Ziele gelegentlich verschwimmen.

     

    9. Tests

    Mit welchen Tests müssen Sie rechnen?

    Wichtig: Erfahren Sie, welche Arten von Tests Sie erwarten und wie Sie sich auf Persönlichkeits, Intelligenztests, Leistungs- und Konzentrationstests vorbereiten können.

     

    10. Selbst- und Fremdeinschätzung

    360 Grad Feedback: Beispiel, Fragebogen, Antworten

    Wichtig: Wie steht es um Ihr Führungsverständnis? Was motiviert Sie bei der täglichen Arbeit? Welche tieferen Werte und Überzeugungen sind Ihnen wichtig? Hier geht es den sinnvollen Abgleich Ihrer Selbsteinschätzung mit einer Fremdeinschätzung durch Dritte.

     

    11. Englisches Assessment-Center

    Kennen Sie diese Übungen aus englischen Assessment-Centern?

    Wichtig: Bereiten Sie Ihren Werdegang auf Englisch ("Elevator Pitch") in Form einer strukturierten Selbstpräsentation vor. Verdeutlichen Sie Ihre Erfahrungen und Kenntnisse auch auf Englisch. Erläutern Sie, wie das suchende Unternehmen von Ihnen in der ausgeschriebenen Position profitieren wird.

    Und stellen Sie sich darauf ein, dass Sie eine komplexe englische Fallstudie analysieren und die Ergebnisse vor einem "kritischen Managementboard" präsentieren sollen.

     



    Arbeitsprobe für Manager

    Anders als früher: Da die Übungen im Assessment-Center heute stärker als früher auf künftige Einsatzfelder im Unternehmen ausgerichtet werden, hat das Assessment-Center mehr denn je den Charakter einer Arbeitsprobe vor ausgewähltem Publikum bekommen. Das reine Schaulaufen unter Labor­bedingungen ist insgesamt einer größeren Praxisnähe gewichen.

    Dies gilt zwar nicht für alle Assessment-Center, da

    • die speziellen Vorlieben der externen Anbieter (Personalberatungen) dieses Auswahl- und Entwicklungsverfahrens,

    • die Anzahl und Auswahl der eingesetzten AC-Übungen,

    • die Qualität der vorab durchzuführenden Beobachterschulungen und

    • der zur Verfügung eingeplante Zeit- und Kostenrahmen

    stark variieren.

    Durchaus realistischer: Dennoch stellen wir anhand der Rückmeldungen der von uns im Vorfeld von Assessment-Centern gecoachten Top-Manager (C-Level) und Führungskräfte des mittleren Managements fest, dass die heutzutage durchgeführten Auswahlverfahren mehr Bezug zu beruflichen Aufgaben als früher haben.

     



    Führungsstärke flexibel einsetzen: Leadership-Skills

    Konkret gesucht: Das bedeutet aber auch, dass Unternehmen ebenso wie der öffentliche Dienst jetzt ein ganz bestimmtes Arsenal an Methoden zur Bewältigung der Übungen verlangen.

    • Wer Fallstudien nicht strukturiert analysiert und dazugehörige Entscheidungen nicht überzeugend präsentiert,

    • in Mitarbeitergesprächen keine Konfliktlösungstechniken einsetzt,

    • Gruppendiskussionen ohne Moderationswissen und

    • Vorträge ohne rhetorische Überzeugungskraft angeht,

    verspielt fahrlässig ein gutes Ergebnis.

     

    Digitale erste Hilfe: Insbesondere dann, wenn Führungskräfte nur noch wenig Zeit zur Vorbereitung haben, sollten sie sich unserer Erfahrung nach zumindest gezielt auf die Übung "Fallstudie" und "Mitarbeitergespräch" intensiv vorbereiten.

    Dabei helfen Ihnen unsere 24/7 zur Verfügung stehenden anspruchsvollen Beispiele und Übungsmaterialien, um sich kurzfristig auf den Härtetest einzustimmen und sich mit sinnvollen Bewältigungsstrategien vertraut zu machen.

     

    bewährt: 15 Beispiele Mitarbeitergespräch, auch Kollegengespräch

    nützlich: Fallstudie mit Lösung, 42 Seiten

     

    stärkenorientiert: 3 x Selbstpräsentation im AC (voll ausformuliert)

    vorbereitet: Strukturiertes Vorstellungsgespräch - Die 60 wichtigsten Fragen und Antworten

    Stresstest: Postkorbübung Führungskräfte

     

    kundenorientiert: 15 Beispiele Kundengespräch

    Vortrag: Die ersten 100 Tage - Powerpoint- und Word-Datei

     

    global: Englische Fallstudie mit Lösung, 27 Seiten

    Tell us about yourself: 3 x englische Selbstpräsentation (voll ausformuliert)

     

    Oder telefonische und persönliche Beratung: Auf Wunsch bereiten wir Sie auch gerne auf Basis unseres über 25-jährigen Insiderwissens in einem Praxiscoaching individuell und passgenau auf Ihr Assessment-Center vor.

    Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

    foto: © lichtmeister / fotolia.com