Vorstellungsgespräch Außendienst und Vertrieb 75 harte Fragen

Von Püttjer - Schnierda

Warum Vertrieb? ✓ Schwächen von Vertrieblern ✓ Spezielle Fragen und Antworten ✓ Außendienst Vorstellungsgespräch ✓

 

Vertriebsmitarbeiter im Innen- oder Außendienst, Sales Manager, Key-Account-Manager, Pharmareferenten oder Ingenieure im technischen Vertrieb (alle m/w) sollten sich in allen Gesprächen gut verkaufen können – also auch in Vorstellungsgesprächen.

 

Nutzen Sie diese speziellen Fragen an Mitarbeiter im Bereich Sales und Vertrieb, um Ihr Vertriebstalent, Ihre Lust am Beraten und vor allem auch Ihre Abschlusssicherheit in Bewerbungsgesprächen glaubwürdig und strukturiert herauszuarbeiten.

 

vertrieb-vorstellungsgespraech-fragen-und-antworten

 

 




Warum im Außendienst oder Vertrieb arbeiten?

Grundsätzlich hilft es Ihnen, wenn Sie Ihre Eigenmotivation, Ihre Fähigkeit zur Selbstdisziplin und insbesondere Ihre Freude am Beraten und Verkaufen herausarbeiten.

 

Tägliche Vertriebsarbeit

Überlegen Sie sich dazu passende Beispiele aus Ihrer täglichen Vertriebsarbeit, die Sie Ihre Antworten integrieren.

Erläutern Sie, wer Sie im Vertrieb, Verkauf und in der Beratung positiv beeinflusst hat.

Und verdeutlichen Sie, wie Sie Ihre Vertriebsleidenschaft, Ihre Herangehensweise an Kunden und Ihre Vertriebsstärke im Lauf der Jahre immer weiter ausgebaut haben.

 

Antworten mit Substanz

Überzeugen Sie Ihre Gesprächspartner mit Ihren Stärken im Vertrieb!

Integrieren Sie diese Stärken idealerweise in Ihre Antworten auf die sich anschließenden Fragen:

  1. Kundenorientierung

  2. Eigenmotivation

  3. selbstständige Arbeitsweise

  4. Kontaktstärke: Selbstbewusstsein

  5. Überzeugungskraft

  6. Zielstrebigkeit

  7. Zahlenaffinität

  8. Organisationstalent

  9. Verhandlungsgeschick

  10. unternehmerisches Denken

  11. strukturierte Vorgehensweise

  12. Durchsetzungsstärke

 

 

 




Beispiele: Vorstellungsgespräch Vertrieb

  1. In diesem Artikel finden Sie 25 weitere Fragen: Warum wollen Sie im Vertrieb arbeiten?

  2. Was zeichnet einen guten Vertriebsmitarbeiter aus?

  3. Anschlussfrage: Und was einen sehr guten?

  4. Wie läuft ein typischer Tag im Außendienst bei Ihnen ab?

  5. Und warum wollen Sie gerade für unser Unternehmen arbeiten?

  6. Welche drei Sales-Storys haben Sie in den letzten zwölf Monaten eingesetzt?

  7. Welche Verkaufsanwendungen verwenden Sie?

  8. Wie sieht das ideale Produkt (die ideale Dienstleistung) für Sie aus?

  9. Und wie gehen Sie vor, wenn Sie ein Produkt (eine Dienstleistung) verkaufen sollen, von dem (von der) Sie nicht überzeugt sind?

  10. Welche Produkte würden Sie ungern verkaufen?

  11. Und welche gar nicht?

  12. Was halten Sie bei der Leadsgenerierung für nützlich?

  13. In welcher Weise haben Sie Ihren Vertriebsansatz verbessert?

  14. Wenn Sie an einen Kollegen denken: Was könnte er tun, um seinen Vertriebsansatz zu optimieren?

  15. Haben Sie schon Vertriebsmitarbeiter gecoacht?

  16. Was hat Ihnen daran gefallen?

  17. Und was nicht so sehr?

  18. Was machen Sie nach einem Beratungsgespräch?

  19. Ist Vertriebstalent erlernbar?

  20. Was ist an Ihrer Abschlussstärke heute anders als vor fünf Jahren?

 




Ihre Antworten: Misserfolge im Vertrieb

Im Vorstellungsgespräch geht es nicht nur darum, was Sie gut können. Sondern auch darum, was Ihnen weniger liegt. Weiter werden ihnen Fragen zu Ihrem Umgang mit verkäuferischen Niederlagen, Rückschlägen und Misserfolgen gestellt.

 

In Telefoninterviews, Vorstellungsgesprächen und Assessment-Centern für berufserfahrene Bewerber überzeugen diejenigen, die ihre individuellen Stärken und Grenzen (Schwächen) kennen.

Sprechen Sie realistisch aus, was Ihnen im Vertrieb manchmal weniger gefällt - und wie Sie es schaffen, sich aus "Motivationslöchern" wieder herauszuholen.

 

pdf-100-schwaechen

 

  1. Was war Ihr größter Misserfolg?

  2. Welche Schwächen sind bei Außendienstmitarbeitern zu tolerieren?

  3. Und welche auf gar keinen Fall?

  4. Wenn Sie an einen Bestandskunden denken, den Sie verloren haben: Ab welchem Zeitpunkt haben Sie aufgegeben, ihn zum Bleiben oder zur Rückkehr überzeugen zu wollen?

  5. Rückschauend betrachtet: Was würden Sie heute anders machen, um ihn zurückzugewinnen?

  6. Mit welcher Art von Kunden können Sie gar nicht umgehen?

  7. In welchen Situationen beenden Sie Verkaufsgespräche sehr schnell?

  8. Woran machen Sie fest, ob ein Kunde wirklich interessiert ist oder Ihnen nur die Zeit stehlen will?

  9. Wie schätzen Ihre Vertriebskollegen Sie ein?

  10. Was würden sie an Ihnen schätzen?

  11. Und was würden Ihre Kollegen an Ihnen kritisieren?

  12. Was denkt Ihr Chef über Sie?

  13. Was kann Ihr Chef besser als Sie?

  14. Und in welchen Bereichen sind Sie besser als Ihr Chef?

 




Kündigungsgrund: Warum wollen Sie wechseln?

Die Frage nach dem eigentlichen Wechselgrund steht bei jeder Bewerbung in Zentrum des Interesses.

Gibt es betriebliche Gründe für Entlassungen?

Haben Sie gekündigt?

Oder hat Ihnen der Arbeitgeber gekündigt?

 

Job-Hopping im Vertrieb

Die Fluktuationsquote im Vertrieb ist höher als in anderen Berufsfeldern. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Bezogen auf Bewerbungsgespräche hilft es, den Grund für den Wechsel möglichst knapp abzuhandeln und den Blick nach vorne zu richten, also von den neuen Chancen und Herausforderungen her zu argumentieren.

 

Warum der Wechsel?

  1. Warum wollen Sie Ihren Arbeitsplatz wechseln?

  2. In Ihrem letzten Job waren Sie aber nicht sehr lange, warum eigentlich?

  3. Stört Sie die hohe Fluktuation im Vertrieb?

  4. Was können Firmen tun, damit die Fluktuation geringer ausfällt?

  5. Gibt es Ihrer Meinung nach noch genügend Nachwuchs im Vertrieb?

  6. Wie gehen Sie mit dem starken Erfolgsdruck um?

  7. Haben Sie schon einmal einem Mitarbeiter gekündigt?

  8. Warum genau haben Sie ihn gefeuert?

  9. Was hätte er besser machen müssen?

  10. Was ist für Sie wichtiger: Umsatz oder Ertrag?

  11. Wie überzeugen Sie Kunden von Produkten/Dienstleistungen?

  12. Können Sie mir ein Beispiel dafür geben, wie Sie einen ehemaligen Kunden zurückgewonnen haben?

  13. Können Sie mir schildern, wie Sie mit verärgerten und wütenden Kunden umgehen?

  14. Was halten Sie vom Satz „Der Kunde ist König?“

  15. Falls Sie Kinder hätten/haben: Würden Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter empfehlen, im Vertrieb zu arbeiten?

  16. Warum sind Sie die/der Richtige für uns? Hilfreich hierzu: Ausführliche Selbstpräsentation mit Stärken und Erfolgen

 




Ihr Coaching "Vorstellungsgespräch im Vertrieb" wartet auf Sie

Sie wünschen sich Beispiele für überzeugende Antworten?

Hilfreiche Anregungen und unzählige konkrete Formulierungen für eine glaubwürdige Darstellung Ihrer Erfahrungen, Stärken und insbesondere auch Ihrer ausgeprägten Vertriebsmotivation bekommen Sie in unseren speziellen E-Learnings Vorstellungsgespräch Vertrieb.

 

PDF-checkliste-Bewerbung-Vertrieb

 

Die E-Learnings beruhen direkt auf den Erfahrungen aus unseren Bewerbungs- und Karrierecoachings mit Vertriebsspezialisten, Key-Account-Managern, Vertriebs- und Verkaufsleitern (alle m/w). Profitieren Sie von unserem Erfolgs- und Insiderwissen.

 

 

 

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © StockRocket / fotolia.com