Management-Audit oder Assessment-Center?

Potentialbewertung von Top-Führungskräften ✓ Unterschied Assessment-Center Management-Audit ✓ strategische Neuausrichtung ✓ Fusionen und Umstrukturierungen ✓

 

Was ist anders im Management-Audit als im Assessment-Center? Mit welchen speziellen Übungen müssen Sie rechnen?

Und worauf können - und sollten - Sie sich vorbereiten?

 




Was ist anders im Management-Audit?

Bei der Führungskräfteauswahl ist der verstärkte Einsatz von Management-Audits zu beobachten. Management-Audits sind als Reaktion auf den vermehrten Einsatz von Assessment-Centern entwickelt worden, da Assessment-Center nicht immer die Erwartungen erfüllt haben, die man mit ihnen verbunden hat.

Zum einen sollte allein die Bezeichnung Management-Audit deutlich machen, dass es sich um ein neues Managementdiagnostikmodell handelt. Und zum anderen wurden tatsächlich neue Analysetools eingeführt.

In der Praxis sieht es oft so aus, dass Management-Audits teilweise herkömmliche Elemente aus Assessment-Centern übernommen haben, nämlich Fallstudien/Business-Cases, Persönlichkeitstests und strukturierte Interviews.

 




360 Grad-Bewertung im Management-Audit

Mehr Fremdbewertungen: Die Übungen sollen dem Anspruch nach aber deutlich mehr Berufsnähe aufweisen als in Assessment-Centern und haben oft tatsächlich mehr Bezug zur jeweiligen Branche. Zusätzlich ist in viele Management-Audits die 360 Grad-Bewertung integriert worden.

Hierbei handelt es sich um eine vierfache Einschätzung des Kandidaten anhand vorgegebener Kriterien. Der Kandidat wird beurteilt von Vorgesetzten (von oben nach unten), von Kollegen (von der Seite zur Seite), von Mitarbeitern (von unten nach oben) und durch sich selbst.

Signifikante Unterschiede: Diese vier Einschätzungen werden dann miteinander verglichen und der Kandidat wird mit den Ergebnissen in einem umfangreichen strukturierten Vorstellungsgespräch konfrontiert. Insbesondere zu den Punkten, an denen deutliche Abweichungen in der Einschätzung erkennbar werden, wird verstärkt nachgefragt.

 




Führungspotential: erfassen, entwickeln, vergleichen

Zu welchen Anlässen werden Personalberatungen mit der Durchführung von Management-Audits beauftragt?

 

Potenzial

Management-Audits werden bei der Führungskräfteentwicklung eingesetzt. Dann geht es darum, das allgemeine Potential der bereits vorhandenen Führungskräfte zu erfassen, um entsprechende Karriereoptionen anbieten zu können.

 

Restrukturierung

Weiter treffen Führungskräfte auf Management-Audits, wenn das Unternehmen übernommen wurde und die Führungsmannschaft insgesamt auf den Prüfstand gestellt werden soll. Gleiches gilt für Fusionen und Restrukturierungen.

 

Executive-Assessment

Aber auch als Auswahlinstrument werden Management-Audits durchgeführt. Dann müssen sich interne oder externe Kandidaten, die sich für Top-Positionen empfehlen, diesem anspruchsvollen Executive-Test stellen. Zu denken ist hier an Zielpositionen wie CEO, CFO, CIO, aber auch an Führungspositionen der mittleren Ebene.

 




Management-Audit und Assessment: Ihre Stärken

In unserer Beratungspraxis haben wir schon zahlreiche Managerinnen und Manager in zielgerichteten Einzelcoachings auf Management-Audits intensiv vorbereitet. Heben auch Sie Ihre Managerstärken (hier: 20 Beispiele) hervor. Reflektieren Sie gründlich, präzise und selbstbewusst

 

Behavioural Interview

Die Interviews mit Kandidaten in Management-Audits sind durch gezielts Nachfragen sehr intensiv, dauern oft zwei oder mehr Stunden und werden üblicherweise von mehreren Fragestellern (externen Personalberatern, Gutachtern) durchgeführt. 

Da sowohl biografische Elemente (Leistungsmotivation u.a.) als auch bisher erzielte Leistungen und Erfolge systematisch abgefragt werden, lohnt es sich, sich im Vorfeld darauf vorzubereiten.

Die von uns gecoachten Führungskräfte betonen regelmäßig, dass es ihnen im eigentlichen Audit geholfen hat, dass wir sie im Vorfeld mit typischen Fragen und den dahinter stehenden Absichten vertraut gemacht und strukturiert daran gearbeitet haben, dass ihre Antworten mehr Substanz bekommen.

Dies gelingt, indem das Anforderungprofil der anvisierten Stelle und die bisher erzielten Erfolge und Leistungen im Coaching passgenau aufeinander abgestimmt werden.

 

Fallstudie, Fact-Finding, Business-Case

Und auch auf Fallstudien, die gerne in Management-Audits eingesetzt werden, können und sollten Kandidaten sich vorbereiten. Schließlich gilt es, eine große Datenflut zu bewältigen, relevante Informationen herauszufiltern, Grafiken und Tabellen zu interpretieren, Zahlenmaterial zu analysieren und Handlungsempfehlungen in Form einer klar strukturierten Ergebnispräsentation auszusprechen.

Führungskräfte und Top-Manager werden mit sehr komplexen Fallstudien konfrontiert, die 30 bis 50 Seiten Inhalt umfassen. Auch hier zeigt die Coachingpraxis, dass bei diesem Aufgabentyp durch professionelle Vorbereitung ebenfalls ein besseres Ergebnis erzielt werden kann.

 




Vorbereitung Management-Audit

Ob Sie sich auf ein Management-Audit vorbereiten möchten oder nicht, überlassen wir selbstverständlich Ihnen. Allerdings erleben wir in unserer Beratungspraxis regelmäßig, dass die praktische Auseinandersetzung mit den Übungen im Management-Audit durchaus sinnvoll ist.

Probeläufe mit Fallstudien, Simulationen von konflikthaltigen Mitarbeitergesprächen und eine glaubwürdige Reflexion des eigenen Führungsverhaltens vor Manager-Interviews sind eigentlich immer hilfreich.

Nutzen Sie unser digitalen Angebote oder lassen Sie sich von uns beraten, damit Sie in Ihrem Management-Audit ein gutes Ergebnis erzielen. Gerne setzen wir unsere 25-jährige Erfahrung im Bewerbungs- und Karrierecoaching von Führungskräften, Top-Managerinnen und Top-Managern auch für Sie ein. Rufen Sie uns an!

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © S.John / fotolia.com