Führungskraft Vorstellungsgespräch: 35 Fragen + Taktik + Antworten

Von Püttjer - Schnierda

Prinzipiell gilt: Führungskräfte leisten mehr als andere, engagieren sich mehr als andere und verändern mehr als andere.

 

Aber leider erleben wir es regelmäßig, dass sich Managerinnen und Manager mit diesen fünf Fehlern in Job-Interviews um ihre Chancen auf den neuen Job bringen.

  1. Die überdurchschnittliche Eigenmotivation ist nicht erkennbar.

  2. Das nachweisbare Change Know-How wird nicht deutlich.

  3. Die starke Begeisterungsfähigkeit wird nicht vermittelt.

  4. Die erprobte Durchsetzungsfähigkeit wird nicht belegt.

  5. Die ausgeprägte Erfolgsorientierung wird nicht sichtbar.

Wir erläutern Ihnen praxisnah, wie Sie als erfahrene oder neue Führungskraft in Vorstellungsgesprächen für mehr Wirkung in eigener Sache sorgen.

Profitieren Sie jetzt von unserer über 25-jährigen Coachingerfahrung!

 

fuehrungskraft-vorstellungsgespraech

 




35 FRAGEN: Vorstellungsgespräch Führungskraft

Von Führungskräften wird grundsätzlich erwartet, dass sie sich auf die zentralen und häufigsten Fragen in Job-Interviews intensiv vorbereitet haben.

Schließlich übernehmen bereits Teamleiterinnen, Projektleiter und Projektmanagerinnen eine erhebliche menschliche Verantwortung für ihr Team und das dazugehörige Budget.

Und Abteilungsleiter, Bereichsleiterinnen, Niederlassungsleiter, Geschäftsführerinnen, CEOs, CFOs, CIOs und andere Top-Manager/-innen sind maßgeblich für den künftigen Unternehmenserfolg verantwortlich.

Deshalb ist der Auswahlprozess von Führungskräften immer mehrstufig und sehr anspruchsvoll.

 

Vorstellungsgespräch: 35 Fragen an Führungskräfte

  1. Welchen Mehrwert bieten Sie unserem Unternehmen?

  2. Auf welche beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz?

  3. Was war Ihr größter Misserfolg?

  4. Wie beschreiben Sie sich selbst mit drei Worten?

  5. Was werden Sie zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen?

  6. Was macht Sie besonders?

  7. Warum wollen Sie Ihren momentanen Arbeitgeber verlassen?

  8. Was motiviert Sie?

  9. Was werden Ihre Kollegen von Ihnen lernen?

  10. Wie delegieren Sie?

  11. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?

  12. Mit welchem Führungsstil arbeiten Sie?

  13. Welche Führungswerte sind für Sie zentral?

  14. Wie kritisierst du Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

  15. Warum willst du unbedingt bei uns arbeiten?

  16. Wo siehst du die Herausforderungen in dieser Stelle?

  17. Welche beruflichen Ziele hast du?

  18. Was unterscheidet dich von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  19. Erzähle doch bitte etwas über dich!

  20. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  21. Was wissen Sie über unsere Unternehmensstrategie?

  22. Was machen wir anders als unsere Mitbewerber?

  23. Warum haben Sie sich gerade diesen Beruf entschieden?

  24. Was erwarten Sie von Ihrer neuen Vorgesetzten?

  25. Und was erwarten Sie von unserem Unternehmen?

  26. Wie gehen Sie mit schwierigen Kollegen um?

  27. Welche drei positiven Charaktereigenschaften fehlen Ihnen?

  28. Wie motivierst du dein Team für notwendige Veränderungen?

  29. Wie erkennst du Talente?

  30. Und wie bindest du besonders engagierte Mitarbeiter?

  31. Stichwort "Führungskraft als Coach": Wie entwickelst du künftige Führungskräfte in deiner Abteilung?

  32. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  33. Was gefällt Ihnen in Ihrem momentanen / letzten Job am wenigsten?

  34. Was war Ihr größter Fehler und was haben Sie daraus gelernt?

  35. Warum sollten wir gerade Sie einstellen?

 

button-pdf-fuehrungskraft-top-bewerbung-g

 

 




ANTWORTEN Führungskraft: NEUE Stelle im Fokus

Wenn wir Manager/-innen auf Vorstellungsgespräche mit Headhuntern und Recruitern vorbereiten, stellen wir regelmäßig fest, dass nicht ausreichend auf die künftigen Verantwortungsbereiche, die spezielle Geschäftsstrategie, die aktuellen Ziele und die neuen Aufgaben fokussiert wird.

 

Problematisch: zu allgemein

Viele Manager beziehen sich im Job-Interview zu stark auf ihre momentanen Aufgaben.

Dies liegt daran, dass die aktuellen Aufgaben aus dem Tagesgeschäft oder auch aktuelle Projekte im Gedächtnis präsenter sind.

Werden dann aber zentrale Fragen wie "Wo sehen Sie die Herausforderungen der neuen Stelle?" nicht souverän beantwortet, wird der negative Eindruck entstehen, dass die Führungskraft auf die neuen Aufgaben nicht ausreichend vorbereitet ist.

 

Besser: neue Ziele im Blick

Nehmen Sie deshalb als Führungskraft vor Vorstellungsgesprächen die Stellenausschreibung zur Hand und analysieren Sie präzise alle Informationen.

  1. Unternehmensdarstellung (Für diese Werte steht das Unternehmen!)

  2. Verantwortungsbereiche und Aufgaben (Ihre Aufgaben!)

  3. Voraussetzungen (Das bringen Sie mit!)

  4. Wir bieten (Gehalt, Gleitzeit, Entwicklung!)

  5. Kontakt (Ansprechpartner!)

Arbeiten Sie gründlich die Schnittstellen, Berührungspunkte und Übereinstimmungen zwischen den künftigen Herausforderungen und Ihren momentanen Verantwortungsbereichen und Aufgaben heraus.

Nutzen Sie unsere E-Learnings-Vorstellungsgespräch für Führungskräfte und unsere vollständigen Selbstpräsentationen als PDF-Muster.

Oder lassen Sie sich professionell vom Bewerbungscoach Christian Püttjer telefonisch, per Video-Zoom oder persönlich trainieren.

 

pdf-selbstpraesentation

 

Online-Training

Die 60 wichtigsten Fragen und Antworten für Führungskräfte

Nur bei uns mit taktischen Tipps und speziellen Antworten für unterschiedliche Leitungsfunktionen.

     




    Erfolge: Im Vorstellungsgespräch BETONEN

    Wer im Job-Interview als Führungskraft überzeugen möchte, sollte passende Ergebnisse, Lösungen und Erfolge in den Vordergrund stellen.

     

    Coachingtipp

    Verwenden Sie als proaktive Führungspersönlichkeit in Ihren Antworten auf Fragen im Job-Interview auch sprachlich Handlungstreiber wie

    • angeschoben,

    • optimiert,

    • integriert,

    • sichergestellt,

    • gesteigert,

    • verbessert,

    • neu strukturiert,

    • transformiert,

    • neu ausgerichtet oder

    • verändert.

       

      Führungsalltag in Aktion

      Nutzen Sie die eben vorgestellten "Handlungstreiber" und integrieren Sie sie in Ihre Antworten. Beschreiben Sie Lösungen für Führungsprobleme der folgenden Art.

      • Erfolgsprodukt wird vom Mitbewerber nachgeahmt.

      • Schlüsselkunde will mit Gewalt bessere Einkaufskonditionen durchdrücken.

      • Negativer Internetartikel sorgt für schlechte Stimmung in der Belegschaft.

      • Leistungsstarker Mitarbeiter geht ins Sabbatical.

      • Eigentlich fröhliche Mitarbeiterin zieht sich immer mehr zurück, reagiert wortkarg und wirkt deprimiert.

      • Top-Verkäufer hat Führerscheinsperre wegen Trunkenheitsfahrt.

      • Neue asiatische Wettbewerber tauchen im Stammmarkt auf.

      • Zwei konkurrierende Teams werden künftig zu einem zusammengelegt.

       




      Im TREND: Kompetenzbasierte Job-Interviews

      Unstrukturiert dahinplätschernde Vorstellungsgespräche mit Führungskräften der unteren, mittleren oder gar höchsten Managementebene kommen nur noch selten vor.

      Da die falsche Auswahl von Managerinnen und Managern für Unternehmen existenzbedrohende Auswirkungen haben kann, kommen immer häufiger kompetenzbasierte Interviews und Assessment-Center zum Einsatz.

       

      Übersicht: Arten Vorstellungsgespräche

      1. kompetenzbasiertes Interview

      2. strukturiertes Job-Interview

      3. Video-Interview

      4. Telefoninterview

      5. Selbstpräsentation

      6. Fragen im Assessment-Center

      7. Executive-Assessment

       

      assessment-center-checkliste-g

       

      In zeitgemäßen Job-Interviews werden vom einstellenden Unternehmen, oft in Zusammenarbeit mit Personalberatungen und Headhuntern, vorab zentrale Management-Kompetenzen definiert, die die zu besetzende Position kennzeichnen.

      Überlegen Sie sich auch hier konkrete Beispiele aus Ihrem Führungsalltag, die Ihre Führungsqualitäten in Aktion verdeutlichen.

       

      Ihre Führungsqualitäten?

       




      Gesprächstaktik: Für Manager/-innen

      Können Sie in Gesprächen gezielt zwischen sehr knappen, mittellangen und ausführlichen Antworten wechseln?

       

      Problematisch

      Eigentlich alle Managerinnen und Manager haben üblicherweise so viele Erfahrungen gemacht, dass sie ganze Tage und Nächte über ihr Berufsleben reden könnten.

      Dies ist im Bewerbungsgespräch dann problematisch, wenn durchgängig auf jede Frage mit mindestens zehn Sätzen geantwortet wird.

       

      Es besteht die Gefahr, dass die Firmenseite die Antworten ständig abbrechen und dem Bewerber ins Wort fallen muss.

       

      Besser!

      Ausführliche Antworten sind auf jeden Fall wichtig, besonders am Anfang eines Gespräches.

      Die Grundregel lautet aber: Etwa drei bis fünf Sätze pro Antwort, idealerweise mit geeigneten Beispielen.

      Interessant machen sich Bewerber, die ab und zu gezielt kurze Antworten geben und bestimmte Schlagworte in den Raum stellen. Dann fangen die Interviewer von sich aus an nachzuhaken.

       

      Critical-Incidents: Misserfolge bewältigt

      Rufen Sie sich im Vorfeld von Vorstellungsgesprächen auch fünf bis sieben Führungssituationen in Erinnerung, die Sie durchaus als Herausforderung erlebt haben.

      Verdeutlichen Sie Ihren Gesprächspartnern anhand dieser Critical-Incidents, wie Sie sie erfolgreich gemeistert haben.

      Machen Sie es sich leichter: Ihr Bewerbungscoach Christian Püttjer trainiert Sie professionell: Telefonisch, per Video-Zoom oder persönlich.

       

      Warum Führungskraft?

      Mit den vorgestellten Gesprächsstaktiken erreichen Sie, dass die zentrale im Raum stehende Frage "Warum wollen Sie als Führungskraft arbeiten?", dank glaubwürdiger Praxisbeispiele überzeugend beantwortet wird.

      Sie wollen es, weil Sie es können und gerne machen!

       




      Ihr FÜHRUNGSSTIL: Situativ, kooperativ, agil?

      Der immer noch viel zu oft anzutreffende "Command and Control"-Führungsstil ist glücklicherweise auf dem Rückzug.

      Stattdessen wird deutlich kooperativer und integrierender geführt.

       

      Wie führen Sie?

      Der Grundsatz, dass neue Mitarbeiter wegen dem Unternehmen kommen, es aber wegen dem Chef oder der Chefin verlassen, gilt weiterhin.

      Daher wollen neue Arbeitgeber natürlich erfahren, wie Sie Ihr Projektteam, Ihre Abteilung, Ihren Bereich oder das gesamte Unternehmen steuern, leiten, einbinden und zu Höchstleistungen motivieren.

       

      Selbstreflexion ist gefragt

      Lassen Sie mit Ihren Antworten auf Fragen zu Ihrem Führungsstil erkennen, dass Sie sich nicht für unfehlbar und gottähnlich halten, nur weil Sie Führungskraft sind.

      Gesucht sind authentische Führungskräfte mit der Fähigkeit zur Selbstreflexion.

       

      Setzen Sie sich vor Job-Interviews und insbesondere Executive-Assessments gründlich mit Ihrem Führungsstil und Ihren Führungswerten auseinander.

      Dabei helfen Ihnen diese Blogartikel.

       

      Direkt aus der Coachingpraxis

      Nutzen Sie unsere Erfahrung aus über 25 Jahren Bewerbungscoaching von Führungskräften, die wir Ihnen strukturiert und komprimiert in unseren passgenauen E-Learnings für Führungskräfte, in unseren PDF-Mustern für Selbstpräsentationen und unseren E-Learnings Assessment-Center anbieten.

      Gerne coachen wir Sie auch telefonisch, mittels Video-Zoom oder persönlich.

       

      checkliste-ceo-chief-executive-officer-bewerbung

       

      checkliste-cfo-chief-financial-officer-bewerbung

       

      checkliste-cio-chief-information-officer-bewerbung

       

      button-pdf-fuehrungskraft-top-bewerbung-g

       

      Für Ihre Vorstellungsgespräche und den nächsten Führungsjob wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

       

      Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

      foto: © Picture-Factory / fotolia.com