Analytisches Denken in der Bewerbung: 15 x Beispiele

In Stellenanzeigen für Führungskräfte wird die Fähigkeit analytisch zu denken ebenso regelmäßig eingefordert, wie in Ausschreibungen für Consultants, IT-Manager oder Finanzexperten. Dies ist für Personalprofis wenig überraschend, geht es doch sowohl für die Managerinnen und Manager als auch für die genannten Fachexperten gleichermaßen darum,

  • komplexe Sachverhalte zügig zu erfassen,

  • dabei Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden,

  • Handlungsfelder in Haupt- und Unterkomplexe zu unterteilen,

  • mögliche Probleme, Hindernisse und Widerstände schnell zu erkennen

  • und letztlich immer auch Lösungen zu finden, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

 

Als Bewerbungsprofis und Karriereberater mit über 25 Jahren Erfahrung achten wir daher darauf, dass die zentrale Stärke analytisches Denken in allen Stufen des Auswahlverfahrens klar erkennbar wird. Lassen auch Sie sich zeigen, wie Sie diese Schlüsselkompetenz

klar erkennen lassen. Wir erläutern Ihnen praxisnah, worauf es dabei ankommt.

 




Analytisches Denken für Führungskräfte

Nicht immer wird in Stellenausschreibungen für Managerinnen und Manager direkt die Fähigkeit zum analytischen Denken eingefordert. Umschrieben wird diese wichtige Manager-Stärke auch durch Begriffe wie

  • präzise und strukturierte Denk- und Handlungsweise,

  • ausgeprägte analytische Fähigkeiten,

  • Verständnis für Zahlen, Prioritäten und Potentiale,

  • die Fähigkeit, Unternehmensprozesse methodisch zu hinterfragen,

  • Bewältigung komplexer Probleme oder auch

  • analytisches Denk- und Kommunikationsvermögen.

 

Damit haben Sie Führungskraft bereits viele Ansatzpunkte zur Verfügung, um mit konkreten beruflichen Beispielen aus Ihren bisherigen beruflichen Stationen zu überzeugen. Lassen Sie sich von unseren Beispielen inspirieren.

 

Konzeptionell stark

Sie überzeugen mit Ihrer analytischen Herangehensweise beispielsweise dann, wenn Sie auf Ihre Arbeitsmethodik Bezug nehmen. Skizzieren Sie in Ihrem stärkenorientiertem Anschreiben, wie Sie komplexe Projekte planen, Teilziele definieren, Zwischenergebnisse überprüfen und erfolgskritische Details immer wieder hinterfragen. Auf diese Weise wird deutlich, dass Sie nicht nur über Herausforderungen, Handlungsnotwendigkeiten oder gar Probleme reden, sondern strukturiert definierte Ziele erreichen.

 

Strategien entwickeln

Häufig wird von Führungskräften "analytisch-konzeptionelles Denken" eingefordert. Diese Bezeichnung verdeutlich es unserer Einschätzung nach noch besser, warum es sich hier um eine Schlüsselkompetenz von Managern handelt. Schließlich wird hier nicht allein systematisches Denken eingefordert, sondern gleichzeitig auch die Fähigkeit, die gewonnenen Informationen in Handlungsstrategien einzubinden.

Überlegen Sie sich daher für Vorstellungsgespräche Beispiele, die nachvollziehbar verdeutlichen, wie Sie Ihr strategisches Denken mit Ihrer analytischen Vorgehensweise gekoppelt haben.

 

Zahlenaffinität

Lassen Sie auch Ihre ausgeprägte Zahlenaffinität aufblitzen. Erwähnen Sie als künftiger CEO, CIO, CFO oder Senior-Manager gegenüber Headhuntern, einstellenden Managementboards, Aufsichtsräten oder Venture Capital-Gesellschaften, dass Sie Ihre Analysen auf Basis nützlicher und aktuelle Key-Performance-Indikatoren (KPI) durchführen. Schildern Sie, wie Sie Ihre Entscheidungen auf Basis umfassender Analysen vorbereiten und absichern.

 




Vorstellungsgespräch: Fragen zur analytischen Stärke

Hier stellen wir Ihnen einige Fragen aus Vorstellungsgesprächen vor, mit denen die Ausprägung des analytischen Denkens überprüft wird. Zeigen Sie mit Ihren Antworten, dass Sie anspruchsvolle Aufgaben, Projekte und Strategien strukturiert in Angriff nehmen.

 

Fragen im Job-Interview

  1. Was verstehen Sie unter einer analytischen Vorgehensweise?

  2. Welche Methodiken setzen Sie ein, um Probleme zu lösen?

  3. Berichten Sie uns von Ihrem letzten Projekt: Worum ging es dabei? Und wie sind Sie vorgegangen?

  4. Was können Führungskräfte tun, um die analytische Kompetenz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern?

  5. Wie stellen Sie komplexe Zusammenhänge in Präsentationen dar?

  6. Welche KPIs nutzen Sie bei der täglichen Arbeit?

  7. Wie gehen Sie vor, um Entscheidungsalternativen strukturiert zu bewerten?

 

Erfolgsfaktoren nennen

Insbesondere in strukturierten Interviews, auf die Führungskräfte immer häufiger treffen, hat der Erfolgsfaktor des analytisch-komplexen Denkens und Handelns eine hohe Bedeutung.

Sie sollten erläutern können, wie Sie zeitlich aufwändige und ressourcenintensive Projekte konzipieren, die Kenntnisse von Mitarbeitern zielgerichtet einbinden, rationale Analyse und pragmatische Kreativität vereinen, systematisch Teil- und Zwischenergebnisse einfordern und auf Widerstände und Störfaktoren flexibel reagieren.

Verdeutlichen Sie mit Ihren Antworten, dass Sie Ihr analytisches Denken bei der täglichen Führungsarbeit einsetzen. Stellen Sie beispielsweise heraus, wie Sie

  • Steuerungskonzepte im Kontext der digitalen Transformation unterstützt,

  • Effizienzsteigerung in der Unternehmenssteuerung durch Kostenmanagement und Prozessoptimierung erreicht,

  • Zielsysteme zur besseren Abstimmung von Unternehmensbereichen entwickelt,

  • Profitabilitäts- und Kostenanalysen durchgeführt und

  • Planungs- und Forecasting-Konzepte wie integrierte Planung, treiberbasierte Planung oder Rolling Forecast eingesetzt haben.

 

Verwenden Sie unsere E-Learnings für CEOs, CIOs, CFOs und zahlreiche andere Führungskräfte, um sich zeitlich unabhängig und effektiv vorzubereiten. Wir stellen Ihnen 60 aktuelle Fragen, die dazugehörigen Hintergründe und Beispiele für aussagekräftige Antworten vor.

 

Karrierecoaching

Auch in persönlichen Karrierecoachings mit Führungskräften arbeiten wir immer intensiv daran, dass in Job-Interviews ein ein wirkungsvoller Track-Record "auf Knopfdruck" abgerufen werden kann.

Idealerweise sollten die Beispiele für erfolgsreiches Arbeiten präzise auf die ausgeschriebene Stelle ausgerichtet sein. Hierbei gilt es die fachlichen Anforderungen, die persönlichen Stärken und die Managementkompetenzen gleichermaßen im Blick zu behalten.

 




Analytisches Denken im Assessment-Center

Weil analytisches und strategisches Denken so nachgefragte Manager-Stärken sind, hat es eine Assessment-Center-Übung in den letzten Jahren ganz nach vorne geschafft. Die AC-Aufgabe Fallstudie.

Gerade hier geht es wesentlich darum, eine komplexe berufliche Situation zu durchdenken und dazu passend begründete strategische Entscheidungen unter Zeitdruck zu treffen.

 

Fallstudie

Für Ihre Vorbereitungsarbeit empfehlen wir unsere AC-Fallstudie, 42 DIN-A4-Seiten Umfang (!). Dieser Business-Case enthält zahlreiche Unternehmensnachrichten, Grafiken und Tabellen, die erfasst, gegliedert und in Handlungsempfehlungen "transformiert" werden sollen.

Für internationale Arbeitsfelder haben wir eine zweite Fallstudie konzipiert: Englischer Business-Case mit 27 Seiten Umfang (!), ebenfalls inklusive Unternehmensdaten und Informationen, Grafiken, Zahlenmaterial und Lösungsskizze.

 

Themen präsentieren

Weiter wird die AC-Übung "Themenpräsentation" regelmäßig eingesetzt, um festzustellen, ob Führungskräfte strukturiert an neue Themen herangehen, aktuelle Herausforderungen mit bewährten Methoden lösen, in Zusammenhängen denken und ihre Begeisterungsfähigkeit aufblitzen lassen.

Nutzen Sie unser bewährtes Übungsmaterial (hier: Downloadmaterialien) für CEOs, CIOs, CFOs und weitere Top-Positionen. Gut vorbereitet werden Sie den Entscheidern im AC klarmachen, dass Sie

  • souverän in Vorträge einsteigen,

  • aktuelle Branchenthemen kennen,

  • strukturiert Argumente präsentieren und

  • Ihre Executive-Präsentation mit einer Call-to-Action wirkungsvoll abschließen.

 




Lebenslauf: So strukturiertes Denken darstellen

Viele Headhunter und Personalberater machen es Stellenwechslern einfacher. Sie verzichten ausdrücklich darauf, Anschreiben einzufordern. Dieser Bewerbungstrend hat zur Folge, dass dem Manager-CV eine wesentlich höhere Bedeutung im Rahmen der schriftlichen Bewerbung (E-Mail-Bewerbung) zukommt.

Verwenden Sie als analytisch denkende Führungskraft in Ihrem CV schlagkräftige Selbstbeschreibungen wie

  • Abteilungsprozesse präzise analysiert,

  • Unternehmensprozesse passgenau neustrukturiert,

  • tagesaktuelle Reportings etabliert,

  • Innovations-Roadmaps konzipiert oder

  • Wachstumspotenziale durch Markt- und Wettbewerberanalysen identifiziert.

 

Beispiele für überzeugende Manager-CVs finden Sie in unserem Downloadbereich. Machen Sie sich die anstrengende Bewerbungsarbeit so leicht und effizient wie möglich.

 

 




Auch im Zeugnis belegen lassen

Idealerweise sorgen Sie auch dafür, dass Ihre schriftlichen Leistungsbeurteilungen, also Zwischen- und Arbeitszeugnisse, bei Bewerbungen zusätzlich verdeutlichen, dass Sie über die Fähigkeit verfügen, den Dingen systematisch auf den Grund zu gehen.

Es ist kein Geheimnis, dass viele Arbeitgeber ihren Leistungsträgern im Rahmen von Aufhebungsverträgen oder auch ganz allgemein zugestehen, dass diese ihr Managerzeugnis selber schreiben dürfen.

Neben dem Tätigkeitsbereich, der zusammenfassenden Gesamtnote und dem Schlussabsatz sollten Sie darauf achten, dass Ihre Alleinstellungsmerkmale (USP) deutlich werden. Hierzu gehört selbstverständlich auch das Talent, an herausfordernde Aufgaben und Projekte analytisch heranzugehen.

 

USP: Alleinstellungsmerkmale

Hier einige Alleinstellungsmerkmale, die im ein Executive-Zeugnis herausgestellt werden können (entnommen aus: 20 Stärken von Führungskräften).

  1. Denken in komplexen Zusammenhängen

  2. Fördern von Veränderungen

  3. Durchsetzungsstärke

  4. Unternehmerisches Denken und Handeln

  5. Wertschätzendes Verhalten

  6. Delegieren von Verantwortung

  7. Impulsgeber

 

Effektive Zeugnisstrategie

Unsere Zeugnis-Downloads enthalten zahlreiche Erfolgsbeispiele, hilfreiche Vorlagen und "sehr gute" Formulierungen:

 




Unverzichtbar: Managementstärken belegen

Sie wissen jetzt, wie Sie Ihre Stärke analytisches Denken in allen Stufen des Auswahlverfahrens für Führungskräfte belegen können. Verdeutlichen Sie mit Ihrem CV und gegebenenfalls auch dem Motivationsschreiben, dass Sie methodisch präzise arbeiten.

Verfolgen Sie diese Bewerbungsstrategie in Vorstellungsgesprächen weiter, indem Sie anhand von Erfolgsbeispielen verdeutlichen, wie Sie geforderte Schlüsselkompetenzen wie strategisches, unternehmerisches, ergebnisorientiertes und eben auch analytisches Denken in der täglichen Führungsarbeit einsetzen.

Auch Ihr Arbeitszeugnis sollte ergänzend belegen, dass Sie planvoll und methodisch vorgehen, um Abteilungs-, Bereichs- oder Unternehmensziele zu erreichen oder gar zu übertreffen.

Gerne stehen wir Ihnen bei Bedarf mit unserer 25-jährigen Expertise in Sachen Bewerbung, Job-Interview, Assessment-Center und Arbeitszeugnis als professionelle Karriereberater zur Verfügung.

 

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

foto: © Jamie Street on Unsplash.com