Interne Bewerbung: Muster, 10 Fehler und 10 Tipps

interne Bewerbung 10 Tipps Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

Interne Bewerbung? Sind hier Anschreiben und Lebenslauf überflüssig? Ist das interne Vorstellungsgespräch ein Selbstläufer? Wann klären Sie Ihren momentanen Chef über den internen Stellenwechsel auf? Und wie können Sie ihn über Ihren Weggang hinwegtrösten?

foto: © nyul / fotolia.com

"Dennoch sind interne Bewerbungen keine Selbstläufer, zum einen sollten momentane Vorgesetzte geschickt darüber hinweggetröstet werden, dass ihnen künftig jemand anderes den Rücken freihalten muss.
Und zum anderen müssen künftige Vorgesetzte davon überzeugt werden, dass Sie die oder der Richtige für die freie Stelle im Unternehmen sind. Was ist weiter zu bedenken?"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motivierte, lernbereite und leistungsstarke Bewerberinnen und Bewerber entwickeln sich am Arbeitsplatz weiter. Daher ist es verständlich, dass sie nach einiger Zeit einen Karriereschritt seitlich oder nach oben gehen möchten.

- Seitlich meint hier, dass ein ergänzendes Aufgabenfeld zusätzlich übernommen wird.
- Und ein Karriereschritt nach oben ist der Aufstieg in der Firmenhierarchie, beispielsweise zum Team-, Abteilungs- oder Bereichsleiter.

Nicht immer ist die berufliche Entwicklung mit einem Wechsel des momentanen Arbeitsgebers verbunden. Auch interne Stellenwechsel sind häufig möglich, beispielsweise weil andere Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter - kurzfristig - das Unternehmen verlassen, selber einen internen Karriereschritt vollziehen, eine Auszeit (Sabbatical) nehmen, ins Ausland oder in Elternzeit gehen.

 



Interne Bewerbung: Formulierungen im Anschreiben?

Fehler 1: Duzen im Anschreiben?
Sie kennen Ihren neuen Chef, weil er eine andere Abteilung im Unternehmen, einen anderen Bereich oder eine andere Niederlassung leitet? Dann sollten Sie diesen Startvorteil für Ihre Bewerbung nutzen, insbesondere dann, wenn er Sie aufgefordert hat, sich auf die zu besetzende Stelle formlos zu bewerben. Dennoch sollte die Anrede im Anschreiben den üblichen Firmengepflogenheiten entsprechen. Schließlich wandern Anschreiben und Lebenslauf in Ihre Personalakte, und die soll weder jetzt noch später nach Kungelei oder illegalen Absprachen aussehen.

Tipp: Wählen Sie für das Anschreiben daher die geschäftsmäßige Anrede "Sehr geehrter Herr Müller,". In manchen Firmen wäre auch ein "Lieber Sebastian Müller," denkbar. Auf keinen Fall sollte die Anrede aber "Lieber Sebastian," lauten. Abgesehen natürlich von den Firmen, in denen sich vom Azubi bis zum Vorstand alle Duzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fehler 2: Keine Begründung im Anschreiben?
Auch wenn Ihre Qualitäten der neuen Chefin oder dem neuen Chef bekannt sein dürften, sollten Sie auf Einstellungsargumente in Ihrem Anschreiben nicht verzichten. Formulieren Sie im Anschreiben der internen Bewerbung also nicht "Lieber Sebastian, hiermit bewerbe ich mich auf die von dir angesprochene Stelle Abteilungsleiter Verkauf. Alles weitere dann im Vorstellungsgespräch, mit sonnigen Grüßen, dein Jörg"

Tipp: Entscheiden Sie sich für ein Kurzprofil, beispielsweise so: "Sehr geehrter Herr Müller, gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, mich auf die frei werdende Stelle Abteilungsleiter Verkauf zu bewerben. Da ich seit 7 Jahren im Unternehmen im Verkauf arbeite, mehrere Produkteinführungen erfolgreich begleitet habe und die Abstimmung zwischen Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung sehr gut kenne, möchte ich diese Erfahrungen nun gebündelt in die neue Position einbringen."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fehler 3: Keine Führungserfahrung?

Wenn Sie intern aufsteigen möchten, steht Ihre Führungserfahrung bei der Einstellungsentscheidung mit auf dem Prüfstand.
Tipp: Verfügen Sie nur über wenig Führungserfahrung, sollten Sie Stellvertretungen wegen längerer Abwesenheit, Krankheit oder Urlaub Ihres Vorgesetzten erwähnen. Und gegebenenfalls auch auf Projektleitungen oder Projektteilleitungen hinweisen.

 

 

 

 


     

     

    Fehler 4: Ergebnis des Vorstellungsgespräches vorwegnehmen?

    Beenden Sie Ihr Anschreiben nicht mit Floskeln wie "Wir können das  Vorstellungsgespräch zeitlich sicher verkürzen, da du meine Stärken und Qualitäten ja kennst."
    Tipp: Verweisen Sie darauf, dass Sie Ihre umfassenden Fach- und Branchenkenntnisse, Ihr Engagement und Ihre Stärken gerne allen an der Entscheidung Beteiligten in einem persönlichen Gespräch erläutern.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     



    Lebenslauf der internen Bewerbung

    Fehler 5: Keine passenden Tätigkeiten im Lebenslauf?

    In Ihrem Lebenslauf sollten nicht bloß die aktuelle Positionsbezeichnung und frühere Stellenbezeichnungen auftauchen. Sie sollten auch Tätigkeiten angeben.
    Tipp: Nutzen Sie den Gestaltungsspielraum, den Sie bei der Auswahl und Nennung von Tätigkeiten haben. Führen Sie also nicht bloß aktuelle Aufgaben auf, sondern nennen Sie auch frühere Aufgaben, die aber einen deutlichen Bezug zu den Aufgabenschwerpunkten der neuen Stelle haben.

     

     

     

     

     

     

     

    Fehler 6: Keine Erfolge im Lebenslauf?

    Jedes Unternehmen, also auch Ihr Arbeitgeber, sucht überdurchschnittlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb gehören ausgewählte Erfolge in den Lebenslauf.
    Tipp: Verweisen Sie deshalb in Ihrem Lebenslauf ausdrücklich auf Prozessoptimierungen, erfolgreiche Sonderaufgaben, Projektarbeit, Restrukturierungen, Kostensenkungsmaßnahmen oder andere herausragende Erfolge.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Fehler 7: Keine Entwicklung?

    Kennen Sie das Peter-Prinzip, nach dem jeder aufsteigt, bis er die Stufe seiner Unfähigkeit erreicht hat? Viele Vorgesetzte haben Angst davor, Mitarbeiter zu befördern, die sich dann auf der erreichten Karrierestufe ausruhen.
    Tipp: Verdeutlichen Sie im Lebenslauf, wie Sie sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt haben. Führen Sie ausgewählte IT-Trainings, Führungsseminare, Projektleiter-Workshops oder Sprachkurse auf.

     

     

     

     

     

     

     

     

     



    Kein Selbstläufer: Das Vorstellungsgespräch der internen Bewerbung

    Fehler 8: Keine Mitbewerber im Blick?

    Bei Personalentscheidungen wollen immer mehrere Entscheider mitreden und vielleicht auch eigene Kandidaten durchbringen.

    Tipp: Überlegen Sie sich vor einem internen Vorstellungsgespräch, wer Ihre internen Mitbewerber sein könnten, und was Sie besser als diese können.

    Und setzen Sie sich parallel dazu mit Ihren eigenen Lücken im Lebenslauf auseinander, damit Sie diese auf Nachfrage glaubwürdig erklären können.

     

     

     

     

     

     

     

     

       

      Fehler 9: Keine Einstellungsargumente?

      "Groß vorzustellen brauche ich mich ja nicht, eigentlich alle hier kennen ja mein langjähriges Engagement für die Firma." Selbstpräsentationen dieser Art sind in internen Vorstellungsgesprächen tödlich, kommen aber regelmäßig vor.
      Tipp: Stellen Sie in Ihrer Selbstpräsentation ein Gemeinschaftsgefühl her, indem Sie ausgewählte Erfolge der Vergangenheit noch einmal ins Gedächtnis rufen. Sprechen Sie dann auch künftige Herausforderungen und Aufgaben an und betonen Sie, dass Sie diese ebenso ausdauernd und zielorientiert in Angriff nehmen werden.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      Fehler 10: Keine Übergabe?

      Verärgern Sie Ihren momentanen Chef nicht durch einen schlecht kommunizierten und uneleganten Abgang. Sonst haben Sie einen Feind fürs Leben im Unternehmen.

      Tipp: Der Flurfunk funktioniert in jedem Unternehmen und zwar immer schneller als einem lieb ist. Binden Sie Ihren momentanen Vorgesetzten daher rechtzeitig ein.

      Erklären Sie ihm oder ihr überzeugend, dass Sie Ihren Nachfolger erstens gründlich einarbeiten werden und ihm oder ihr zweitens auch danach noch als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung stehen werden. Schließlich möchten Sie Ihre momentane Stelle auch künftig nur in "allerbesten Händen" wissen.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      Training Vorstellungsgespräch -> für Fortgeschrittene
      Schwächen im Vorstellungsgespräch -> 20 neue Beispiele und Fragen
      Stärken im Vorstellungsgespräch -> Auch 14 neue Beispiele
      Verräterische Körpersprache -> Fehler, Tipps und Lösungen
      40 Bewerberfragen an die Firma -> Diese Fragen sollten Sie stellen
      Führungskräfte im Vorstellungsgespräch -> Wechselmotivation?
      Einladung -> Termin fürs Vorstellungsgespräch bestätigen
      Vorstellungsgespräch absagen -> Muster und Formulierungen
      Nachfassen nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch
      Zweites Vorstellungsgespräch -> So überzeugen Sie ein zweites Mal