IT-Affinität: 10 Beispiele, Bewerbung, Fragen

Von Püttjer - Schnierda

Sicherlich ist IT-Affinität mehr als die Fähigkeit ein E-Mail-Programm zu benutzen.

  • Aber was ist darunter eigentlich zu verstehen?

  • Wie können Sie Ihre IT-Affinität mit guten Beispielen erklären?

  • Wie belegen Sie diese spezielle Stärke in Bewerbungen?

  • Und mit welchen Fragen zu Ihrer IT-Affinität müssen Sie in Vorstellungsgesprächen rechnen?

 

it-affinität

 

Profitieren Sie jetzt von unserem Praxiswissen aus über 25 Jahren Bewerbungs- und Karriereberatung!

 




Bedeutung: Was ist IT-Affinität?

Definition: Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsfeld in digitalen Arbeitsabläufen denken können, digitale Lösungen suchen und etablieren und bereit sind, sich ständig mit neuen IT-Anwendungen auseinanderzusetzen gelten als IT-affin. 

Alternativ ist hier auch die Rede von

  • Freude am Einsatz von IT-Technik,

  • Digitalisierungsorientierung,

  • Interesse an neuen Technolgie oder

  • ausgeprägter Eigenmotivation für das Finden und die Nutzung von IT-Lösungen.

In Stellenanzeigen aus den Arbeitsfeldern Controlling, Finanzen, Rechnungswesen, Qualitätssicherung, Consulting oder Office-Management wird IT-Affinität häufiger eingefordert.

Aber auch von Projektmanagerinnen und Projektmanager und Führungskräften, die ebenso NICHT Software programmieren, wird verstärkt Digitalisierungorientierung ("digitale Kompetenz") gewünscht.

 




Beispiele: IT-affine Mitarbeiter

Fachkräfte und Führungskräfte, die über eine hohe IT-Affinität verfügen, lassen sich beispielhaft in dieser Art beschreiben.

  1. Bei kleineren PC-Problemen werden selbstständig Lösungen im Internet gesucht.

  2. Fragen von Kollegen zu speziellen IT-Anwendungen werden konstruktiv beantwortet.

  3. Neue Kolleginnen und Kollegen werden mit dem vorhandenen Warenwirtschaftssystem vertraut gemacht.

  4. Auszubildende werden ermuntert, sich intensiv mit der IT-Infrastruktur zu beschäftigen.

  5. Neue IT-Lösungen und -Möglichkeiten werden ausprobiert.

  6. Ständig wiederkehrende Fehler in der IT werden möglichst präzise an die entsprechenden Ansprechpartner gemeldet.

  7. Wenn Arbeitsabläufe geändert werden, werden die damit verbundenen IT-Abläufe ausreichend berücksichtigt.

  8. Führungskräfte achten darauf, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Arbeitsfeldern digital kompetent bleiben und sich weiterentwickeln.

  9. IT-Abläufe werden abteilungs- und bereichsübergreifend analysiert und optimiert.

  10. Auf IT-Probleme, -Hindernisse und -Schwierigkeiten wird idealerweise gelassen und optimistisch reagiert, weil sie zur täglichen Arbeit - leider unvermeidlich - dazugehören.

 




Ergänzende Stärken: Digital kompetent

Sicherlich haben Sie jetzt schon eine erste Vorstellung davon, wie Sie Ihre IT-Affinität in Ihrem Arbeitsfeld beschreiben können. Und Sie können erläutern, warum Sie keine Angst vor dem Einsatz neuer IT-Lösungen und innovativer Anwendungen haben.

Bringen Sie idealerweise ergänzende Stärken ins Spiel.

  1. Lernbereitschaft

  2. Begeisterungsfähigkeit

  3. analytisches Denken

  4. strukturierte Arbeitsweise

  5. Lösungsorientierung

  6. Hands-on-Mentalität

  7. Fehlerkultur vorleben

  8. Innovationskompetenz

  9. schnelle Auffassungsgabe

 

100-staerken-als-liste

 

 




Anschreiben und Lebenslauf: IT-affin beschreiben

In unserer Beratungspraxis stellen wir häufiger fest, dass auf Anforderungen aus Stellenanzeigen nicht ausreichend eingegangen wird, obwohl Bewerberinnen und Bewerber oft passende Erfahrungen oder Stärken vorzuweisen haben.

Sie können Ihre IT-Affinität schon im Anschreiben betonen. Und im Lebenslauf (hier: 50 Kompetenzen) weitere Belege erwähnen.

Beziehen Sie sich dabei auf die künftigen Aufgaben, die in der Stellenausschreibung aufgeführt sind. Und thematisieren passende besondere Leistungen, Resultate und Erfolge Ihrer Mitarbeit.

Überlegen Sie sich immer gründlich, was neue Arbeitgeber besonders interessiert: Stellen Sie den Nutzen Ihrer künftigen Mitarbeit ins Zentrum Ihrer E-Mail-Bewerbung.

 

 

pdf-stellenanzeigen-besser-nutzen

 

 




Vorstellungsgespräch: IT-Affinität

Mit Fragen der folgenden Art wird überprüft, wie es um Ihre innere Bereitschaft oder sogar Freude am Einsatz von IT-Anwendungen bestellt ist.

Belegen Sie mit Ihren Antworten Ihre ausgeprägte IT-Affinität. Dabei können Sie sich an den oben beschriebenen Beispielen orientieren.

 

Fragen IT-Begeisterung

  1. Erzählen Sie mir von Ihrem letzten IT-Problem bei der Arbeit: Worum ging es und wie haben Sie es gelöst?

  2. Wie reagieren Sie, wenn Kollegen Probleme mit IT-Anwendungen nicht selber lösen, sondern ständig Hilfe von Ihnen einfordern?

  3. Wie führen Sie neue Mitarbeiter an IT-Anwendungen heran?

  4. Was verstehen Sie in Ihrem Arbeitsfeld unter digitaler Kompetenz?

  5. Erzählen Sie mir von der Neugestaltung von digitalen Prozessen bei Ihrem bisherigen Arbeitgeber: Welche Schwierigkeiten sind dabei aufgetaucht? Und wie haben Sie sie gelöst?

  6. Wie kann IT-Affinität bei skeptischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verstärkt oder geweckt werden?

  7. Wie gehen Sie vor, wenn Sie bei einem IT-Problem alleine nicht mehr weiterkommen?

  8. Mit welchen digitalen Veränderungen rechnen Sie in Ihrem Arbeitsfeld in den nächsten Jahren?

 

Überzeugen Sie mit aussagekräftigen Antworten und guten Beispielen in Vorstellungsgesprächen.

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

Nutzen Sie für Ihre Bewerbung unsere Vorlagen und Muster aus dem Downloadbereich. Und lassen Sie sich von den Formulierungen für gute Antworten aus unseren E-Learnings inspirieren.

 

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder persönlich!