PROKURA im Arbeitszeugnis ▷SO formulieren und erwähnen!

Von Püttjer - Schnierda

Keine Frage, wenn Ihnen Prokura nach § 49 HGB erteilt wurde, sollte auch im Arbeitszeugnis auf die handelsrechtliche Bevollmächtigung explizit hingewiesen werden.

  • Aber wo im Zeugnis sollte die Prokura angegeben werden?

  • Wie kann die Handlungsvollmacht formuliert werden?

  • Und worauf ist im Arbeitszeugnis noch zu achten, damit die besonders verantwortungsvolle Tätigkeit auch für Zeugnisleser klar erkennbar wird?

  • Profitieren Sie jetzt von unserem über 25-jährigen Profiwissen wenn es um Zeugnisse von Top-Managerinnen, Top-Managern und Führungskräften geht!

 

prokura-im-arbeitszeugnis

 




Prokura im Zeugnis formulieren

Selbstverständlich sollte eine erteile Prokura auch im Arbeitszeugnis genannt werden!

In unserer Beratungspraxis fragen uns viele Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Vorstände, CEOs, CFOs, CIOs, leitende Angestellte und weitere Führungskräfte, wie der Hinweis auf die erteilte Prokura angemessen formuliert werden kann.

  • Soll die Prokura im Einleitungsabsatz erwähnt werden?

  • Oder im sich anschließenden Aufgabenblock, zusammen mit wahrgenommenen Verantwortungsbereichen und Kernaufgaben?

  • Ist ein Hinweis im Bewertungsteil nach den Aufgaben sinnvoll?

  • Oder gehört die Darstellung der Prokura in den Abschnitt "Führungsleistung und Führungserfolge" im letzten Drittel des Arbeitszeugnisses?

Grundsätzlich gilt für Zwischen- und Endzeugnisse von Leistungsträgern, dass sich bestimmte Standards herausgebildet haben.

Selbstverständlich achten wir insbesondere in unserer täglichen Beratungsarbeit darauf, dass diese Standards eingehalten werden. Denn gerade auch in Zeugnissen von Führungskräften spielen formale Aspekte ebenso wie inhaltliche eine große Rolle.

 

Expertentipp

Wo erwähnen? Üblicherweise wird der Hinweis auf die eingeräumte Prokura oder Handlungsvollmacht in den Einleitungsabsatz aufgenommen.

 




Beispiele für Prokura im Zeugnis

Wenn es um die Formulierung der Handlungsvollmacht im Zeugnis geht, ist in der Praxis festzustellen, dass viele Führungskräfte im Laufe der Jahre aufgestiegen sind.

Oft wird die Prokura zeitlich später erteilt. Der Eintritt ins Unternehmen und die Übertragung der Vollmacht betreffen also zwei unterschiedliche Datumsangaben.

 

Beispielformulierungen: Prokura im Zeugnis

  • Zum 1. März 20XX erteilten wir ihm Prokura.

  • Wegen ihrer sehr überzeugenden Leistungen erteilten wir Frau Schmidt zum 01.20.20XX Prokura gem. § 49 HGB.

  • Herr Schmidt erhielt zum 1. Juli 20XX Handlungsvollmacht gem. § 54 HGB.

  • Zum 01.08.20XX wurde Frau Schmidt wegen ihrer außerordentlichen Leistungen zur Senior Managerin International Sales befördert und erhielt Handlungsvollmacht gem. § 54 HGB.

 

Mit dem frühzeitigen Hinweis auf die Vertrauensstellung im Zeugnis, also im Einleitungsabsatz, wird die richtige Weichenstellung vorgenommen.

Im weiteren Verlauf sollte in jedem Fall eine aussagekräftige Beschreibung der Verantwortungsbereiche folgen. Im sich anschließenden Bewertungsteil des Zeugnisses, sollten sollten besondere Projekte und Leistungen erwähnt werden ("Hervorzuheben ist, ..."). Und es sollten der Position angemessene Bewertungen und Benotungen formuliert werden.

Gerne formulieren wir Ihr Zeugnis professionell und vollständig aus.

Sie können sich auch an unseren Premium-Arbeitszeugnissen orientieren, die wir im Downloadbereich anbieten. Nutzen Sie unser Profiwissen für Ihr Top-Zeugnis!

 

 


 




Leitende Angestellte: Handlungsstärke auch im Zeugnis

Was soll Ihr Arbeitszeugnis eigentlich leisten?

Im Prinzip handelt es sich hier zwar um einen strukturierten Blick zurück auf Ihre Handlungsstärke, Ihr Verantwortungsbewusstsein, Ihre Loyalität und auf ausgewählten Erfolge Ihrer Tätigkeit.

Allerdings geht es natürlich darum, Wirkung "nach vorne" zu entwickeln, die Ihnen bei künftigen Bewerbungen zusätzliche Pluspunkte verschaffen soll.

Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Kern-, Schlüssel- oder auch Management-Kompetenzen auch im Zwischen- oder Endzeugnis deutlich werden.

Hier zur Anregung eine Auswahl an Kernkompetenzen.

  1. strategisches Denken und unternehmerisches Handeln im Zeugnis

  2. analytisches Denken

  3. komplexes Denken

  4. Konfliktfähigkeit

  5. Kundenorientierung

  6. wertschätzende Führung

  7. interkulturelle Kompetenz

  8. Durchsetzungsstärke

  9. Delegieren von Verantwortung

  10. konsequente Ergebnisorientierung

  11. Hands-on-Mentalität

  12. Fördern von Veränderungen

  13. Erlauben von Fehlern: Fehlerkultur

  14. konstruktives Kritisieren

  15. loyales Vorgehen

  16. zielorientierte Überzeugungskraft

  17. Begeisterungsfähigkeit

  18. souveränes Auftreten

  19. positive Risikobereitschaft

 




EXTRA: Fehler in Managerzeugnissen

Dass Personalabteilungen aussagekräftige Zeugnisse für Fachkräfte formulieren, erleben wir bereits selten.

Noch problematischer wird es, wenn es um Zeugnisse von Managerinnen und Manager geht.

Prüfen Sie äußerst gründlich, ob Ihre schriftliche Beurteilung Missverständlichkeiten, Ungenauigkeiten oder sogar Fehler enthält.

Und achten Sie darauf, dass passende Management-Kompetenzen genannt und beispielhaft erläutert werden.

Gerne unterstützen wir Sie bei dieser anspruchsvollen Aufgaben mit unserer über 25-jährigen Erfahrung in Sachen Zeugnis-Analyse und -Optimierung!

Diese typischen Fehler tauchen in Zeugnissen von Leistungsträgerinnen und -trägern häufig auf.

  • Einleitungsabsatz passiv beschrieben

  • Verantwortungsbereich zu knapp und oberflächlich

  • Besondere Erfolge gar nicht erwähnt

  • Hohe Selbstmotivation wird nicht beschrieben

  • Qualität der Führungsleistung "altmodisch", kein moderner Führungsstil, nicht bewertet

  • Loyalität gegenüber Unternehmen nicht erwähnt

  • Kontakt mit Schlüsselkunden bleibt unerwähnt

  • Kündigungsgrund durchaus missverständlich

  • Ausdrücklicher Dank für Leistungen und Bedauern über den Weggang fehlen

 




    Leistungsträger/-in mit Prokura: Suche neue Herausforderung

    Bei aller berechtigten Kritik zum Thema Arbeitszeugnis erleben wir es doch regelmäßig, dass Führungskräfte mit aussagekräftigen Zeugnissen schneller zu Job-Interviews mit Headhuntern und Recruitern eingeladen werden.

    Auch künftige Vorgesetzte, Firmeninhaber, Gesellschafterversammlungen oder Aufsichtsräte lesen im Auswahlprozess durchaus Beurteilungen.

    Stellen Sie sicher, dass Sie für Ihre überdurchschnittlich engagierte und erfolgreiche Mitarbeit auch entsprechende schriftliche Nachweise haben.

    Wenn dann die Einladungen zu Job-Interviews und Vorstellungsgesprächen erfolgen, sollten Sie in der Lage sein, Ihr strategisches Denken und unternehmeriches Handeln, Ihre Führungsstärke, Ihre außerordentliche Selbstmotivation und weitere Management-Kompetenzen auch in persönlichen Gesprächen glaubwürdig zu beschreiben.

     

    1. strukturiertes Job-Interview

    2. kompetenzbasiertes Interview

    3. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

    4. Assessment-Center Führungskraft

    5. Executive-Assessment

     

     

    pdf-selbstpraesentation

     

    Nutzen Sie unsere Vorlagen und Muster aus dem Downloadbereich. Und lassen Sie sich von den Formulierungen für gute Antworten aus unseren E-Learnings inspirieren.

    Gerne beraten wir auch Sie telefonisch oder persönlich!