Wie gehen Sie mit Veränderungen um? GUTE Antworten

Von Püttjer - Schnierda
  • Warum wird im Vorstellungsgespräch gefragt: Wie gut kommen Sie mit Veränderungen klar?

  • Welche gute Antworten zum Umgang mit Veränderungsnotwendigkeiten überzeugen hier Recruiter?

  • Wie können Sie authentisch belegen, dass Sie auch gravierende Veränderungen schon gemeistert haben?

  • EXTRA: Und warum helfen Ihnen gerade hier DIESE methodischen Stärken ("Kompetenzen des Wandels")?

 

wie-gehen-sie-mit-veraenderungen-um

 




Frage: Wie mit Veränderungen umgegangen?

Privatwirtschaftliche Unternehmen, und sicherlich auch der öffentliche Dienst, erleiden durch Stillstand, Abwarten, Blockadehaltungen und Innovationsfeindlichkeit auf Dauer Schaden.

Eine gewisse Zeit hilft es mehr oder weniger gut, den Kopf in den Sand zu stecken und die Dinge, die sich draußen deutlich sichtbar massiv ändern, einfach zu ignorieren.

Aber nach einiger Zeit kommt die Quittung.

Unternehmen müssen umstrukturieren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betriebsbedingt entlassen, werden von dynamischeren Mitbewerbern übernommen oder gehen einfach insolvent.

Aktuell stehen wegen digitaler Transformation und Revolution viele gravierende Änderungen in Unternehmen und auch in der Verwaltung an.

Daher sind zentrale Kompetenzen wie

sehr gesucht und werden verstärkt in Vorstellungsgesprächen überprüft.

Also: Wie gehen Sie mit Veränderungen im Berufsalltag um?

 




Antworten: So mit Veränderungen umgehen

Ungünstig sind oberflächliche und unreflektierte Antworten, die jegliche Art von Veränderungen schon fast enthusiastisch begrüßen, die damit verbunden Schwierigkeiten ausblenden und typische Ängste, Bedenken und Konflikte der Betroffenen einfach verleugnen.

Es wirkt nicht nur in Vorstellungsgesprächen unglaubwürdig, wenn die Auseinandersetzungen und Probleme, die mit unausweichlich anstehenden Veränderungen immer verbunden sind, nicht erwähnt werden.

So nicht antworten:

  1. "Veränderungen gehören für mich dazu, da habe ich keine Schwierigkeiten mit."

  2. "Mir machen Veränderungen keine Angst."

  3. "So viel hat sich ja nicht verändert in den letzten Jahren, ab und an eine neue Software, aber das war es auch."

  4. "Ich denke lieber nicht zu viel über Veränderungen nach. Wenn es Probleme gibt, kann man die ja lösen."

 

Überzeichnet

Natürlich haben wir hier deutlich überzeichnet und verkürzt.

Aber so wird klar, dass Antworten auf die Frage "Wie gehen Sie  mit Veränderungen um?", mehr Substanz benötigen.

Sonst werden Bewerberinnen und Bewerber womöglich in die Schubladen "unglaubwürdig", "unreflektiert", "mangelnde Tatkraft" oder "zu abwartend" gesteckt. Und leider aussortiert.

 

Besser antworten

Sie werden besser antworten, wenn Sie die neue Stelle genau in den Blick nehmen und die damit verbundenen Aufgaben in Ihre Antwort integrieren.

Dabei sollten Sie auf fachliche Aspekte der neuen Stelle ebenso eingehen, wie auf hilfreiche soziale und methodische Kompetenzen ("Stärken"). Gerade Ihre Stärken sind für neue Arbeitgeber interessant, schließlich helfen sie Ihnen dabei

  • Veränderungsnotwendigkeiten präziser zu erkennen und zu benennen,

  • sinnvolle Konzepte zu erstellen,

  • Beteiligte mit deren Ideen und Kritik frühzeitig einzubinden,

  • Kolleginnen und Kollegen oder auch ganze Bereiche, Abteilungen und Teams zu überzeugen,

  • Teilziele zu definieren,

  • Zwischenergebnisse zu erfassen und auszuwerten,

  • Anlaufschwierigkeiten zu beseitigen

  • und letztlich auch die mit der Veränderung erreichten Ziele gemeinsam zu würdigen oder sogar zu feiern.

 




DIESE Stärken helfen bei Veränderungen

Ihre persönlichen Kompetenzen (hier: 55 Beispiele) sind in jeder Phase des Bewerbungsverfahrens gefragt.

Sowohl im Anschreiben, im Lebenslauf, im kompetenzbasierten Job-Interview und auch im Assessment-Center.

Schließlich haben Sie im Berufsalltag nur dann Erfolg, wenn Sie etwas wissen, aber auch können und wollen.

Hier eine Auswahl von Stärken, die dabei helfen Veränderungen gut zu gestalten. Integrieren Sie diese wichtigen "Change-Kompetenzen" in Ihre Antworten.

 

Liste: Veränderungs-Kompetenzen

  1. Veränderungsbereitschaft

  2. Kommunikaktionsstärke

  3. Konfliktfähigkeit

  4. Durchsetzungsstärke

  5. Innovationskompetenz

  6. Lösungsorientierung

  7. Begeisterungsfähigkeit

  8. Ergebnisorientierung

 




UNBEKANNT: Veränderung durch gute Methoden

In unseren Bewerbungscoachings erleben wir es häufig, dass die wichtigen methodischen Kompetenzen, also Herangehensweisen, Lösungsfindungen und planerische Aspekte viel zu wenig erwähnt werden.

Hier können Sie sich einen klaren Vorteil aufbauen, indem Sie beschreiben, wie Sie Veränderungen durchdacht, analysiert, geplant, konzipiert, überprüft und so letztlich strukturiert in Angriff genommen haben.

Bringen Sie Ihre methodischen Kompetenzen (hier: 13 Beispiele) im Vorstellungsgespräch an passender Stelle unbedingt ins Spiel. Dies gilt insbesondere für Führungskräfte, Projektleiterinnen und Projektmanager.

Aber auch Fachkräfte, die Probleme präzise erfassen und strukturiert bearbeiten, sind natürlich sehr gefragt.

 

Liste: Veränderung mit Methode

  1. selbstständiges Arbeiten

  2. Organisationstalent

  3. strukturierte Arbeitsweise

  4. Problemlösungsfähigkeit

  5. analytisches Denken

  6. komplexes Denken

  7. proaktives Denken und Handeln

  8. konzeptionelle Kompetenz

 

pdf-methodische-kompetenzen-beispiele

 

 




ÄHNLICHE Fragen: Veränderung, Wandel, Neustart

Sie wissen jetzt, dass Sie die Frage "Wie gehen Sie mit Veränderungen um?" authentisch beantworten werden.

Nehmen Sie idealerweise Bezug zu den Herausforderungen, Tätigkeiten und Verantwortungsbereichen der neuen Stelle.

Und nennen Sie dann ausdrücklich die Stärken und Kompetenzen, die Ihnen dabei geholfen haben, Veränderungen gut zu bewältigen. Oder die kommunikativen Kompetenzen, die Sie einsetzen, um andere dabei zu unterstützen, den notwendigen Wandel produktiv in Angriff zu nehmen.

Dabei helfen Ihnen unsere E-Learnings-Vorstellungsgespräch. Lassen Sie sich von den Beispielen und Formulierungen für gelungene Antworten inspirieren.

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder persönlich.

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

  1. Was war Ihr größter Misserfolg?

  2. Was sind Critical-Incidents?

  3. Was macht Sie besonders?

  4. Auf welche beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz?

  5. Was ist Ihr Beitrag zum künftigen Unternehmenserfolg?

  6. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  7. Erzählen Sie etwas über sich!

 

pdf-selbstpraesentation

 

  1. Warum wollen Sie unbedingt bei uns arbeiten?

  2. Warum haben Sie sich für gerade diesen Beruf entschieden?

  3. Warum sollten wir Sie gerade Sie einstellen?

  4. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  5. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  6. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?