Prozessmanagement: Bedeutung, Beispiele, Bewerbung

Von Püttjer - Schnierda

Erfahrung im strategischen Aufbau und der Weiterentwicklung von Prozessen wird in Stellenanzeigen regelmäßig eingefordert.

  • Verdeutlichen Sie Ihr professionelles Prozessmanagement mithilfe unserer Beispiele und Formulierungen.

  • Thematisieren Sie optimierte Schnittstellen, Maßnahmen und erreichte Ziele.

  • Unterscheiden Sie zwischen strategischen und operativen Kreisläufen.

  • Ergänzen Sie Ihre Fähigkeit, prozessorientiert zu denken und zu handeln, gezielt mit anderen Stärken.

  • Und überlegen Sie sich rechtzeitig Ihre Antworten auf entsprechende Fragen in Job-Interviews.

 

prozessmanagement-beispiele

 




Bedeutung: Was ist Prozessmanagement?

Definition: Aktives Prozessmanagement gestaltet Wertschöpfungsketten effizienter. Prozesse in Unternehmen beruhen auf miteinander verbundenen Aufgaben und den daran beteiligten Personen. Je optimaler vorliegende Informationen erfasst und genutzt werden, um Unternehmensprozesse zu planen, zu koordinieren, zu überwachen und zu verbessern, desto schlagkräftiger können Unternehmensziele realisiert werden.

Ergänzende Management-Kompetenzen sind Ergebnisorientierung, aber auch strategisches, analytisches und unternehmerisches Denken und Handeln

 




Beispiele: Prozessmanagement in Unternehmen

In Unternehmen finden jeden Tag unzählige Prozesse statt. Diese Prozesse wurden früher eher aus der Perspektive der beteiligten Abteilungen betrachtet (Abteilungsdenken).

 

1. Neu: Prozessorientierung

In prozessorientiert aufgestellten Unternehmen stehen dagegen zunächst die verfolgten Ziele wie Kundenzufriedenheit und Produktivität im Vordergrund. Um diese Ziele kurz- und langfristig zu erreichen gilt es, Schnittstellen und Prozesse aufeinander abzustimmen.

Als Prozessmanager sind regelmäßig

 

2. Was ist ein Prozess?

Unternehmensprozesse sind Abläufe, Arbeitsschritte, Vorgehensweisen und Handlungen, die in einer sich wiederholenden Reihenfolge stattfinden.

Um Prozesse sinnvoll abzubilden, sind sowohl der Beginn ("Input") als auch das Ende ("Output") zu definieren.

 

3. Rollen

Aufgaben erledigen sich nicht von allein. Daher sind Akteure erforderlich, die bestimmte Rollen einnehmen.

Hier wird von Rollen gesprochen, denen idealerweise eindeutige und klare Rollenbeschreibungen zugeordnet sind.

Es lassen sich verschiedene Arten von Rollen unterscheiden.

  • Ausführende Prozessrollen

  • Führende und steuernde Prozessrollen

  • Beratende Prozessrollen

 

4. Strategische und operative Kreisläufe

Viele Experten für Prozessmanagement unterscheiden zwischen langfristigen strategischen und kurzfristigen operativen Kreisläufen.

Dabei umfassen operative Kreisläufe kurze Zeiträume von bis zu einem Jahr. Und strategische Kreisläufe werden ab einem Jahr bis zu zehn Jahren geplant.

Dass strategische und operative Kreisläufe miteinander verzahnt sind, versteht sich dabei von selbst.

 




Bewerbung: Prozesse steuern, koordinieren, optimieren

Im Bewerbungsverfahren verdeutlichen Sie Ihre Fähigkeit, Prozesse zu analysieren, zu definieren, zu steuern, zu koordinieren und zu optimieren, anhand praktischer Beispiele.

 

Prozessexperten

Professionelle Prozessexpertinnen und -experten zeichnen sich dadurch aus, dass sie Schnittstellen und die dazugehörigen vielfältigen Prozesse präzise erfassen und kontinuierlich optimieren.

 

Bewerbung Führungskraft

Zeigen Sie als Führungskraft bereits mit Ihrem Anschreiben und Ihrem stärkenorientierten CV, dass Sie

  • strategische Prozessziele festlegen,

  • Prozesspotentiale analysieren,

  • Prozesse strategisch steuern und

  • sekundäre und tertiäre Folgen von Prozessen immer im Blick haben.

 

prozessmanagement-bewerbung-fragen

 

Bewerbung Projektmanager/-in

Als Projektleiterin oder Projektleiter werden eher operative Arbeiten im Vordergrund stehen, die dem Managementboard dabei helfen, strategische Ziele zu erreichen.

Machen Sie bereits mit Ihren Bewerbungsunterlagen klar, dass Sie 

  • Prozessausführungen planen,

  • Prozesse messen, einführen und ausführen,

  • operative Prozessziele ableiten und

  • Soll-Prozesse definieren.

 

Nutzen Sie unsere PDF-Downloads für Anschreiben und CVs, damit Sie plastisch vor Augen haben, wie Sie auf Wünsche und Anforderungen von neuen Arbeitgebern optimal eingehen.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie auch persönlich.

 

 




Fragen: Critical-Incidents und Prozessmanagement

Wenn Erfahrungen im Organisations- und Prozessmanagement sowie im Projektmanagement in Stellenanzeigen ausdrücklich erwähnt werden, wird hierzu auch intensiv nachgefragt werden.

 

Fragen Prozessmanagement

Rechnen Sie in kompetenzbasierten Job-Interviews und strukturierten Vorstellungsgesprächen mit Fragen dieser Art.

  1. Was verstehen Sie unter Prozessmanagement?

  2. Warum ist Ihrer Meinung nach Prozessmanagement sinnvoll?

  3. Welche Support-Prozesse haben Sie zuletzt optimiert?

  4. Welche Schwierigkeiten sehen Sie, wenn leistungserbringende IT-Prozesse abteilungsübergreifend optimiert werden sollen?

  5. Können Sie uns bitte zwei Beispiele für operatives Prozessmanagement geben?

  6. Und zwei weitere für strategisches?

  7. Wie lassen sich Konflikte zwischen Beteiligten Teams auflösen, wenn Prozesse optimiert werden sollen? Können Sie uns hier ein Beispiel geben?

  8. Welche Schnittstellen haben Sie als Geschäftsführer optimiert?

  9. Und welche Erfolge haben Sie hier erzielt?

  10. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Schnittstellen in der neuen Position bei uns?

 

 

Trend: Critical-Incidents

In strukturierten Vorstellungsgesprächen für Führungskräfte ist klar der Trend zu erkennen, dass gezielt zu Problemsituationen im Zusammenhang mit Prozessoptimierungen nachgefragt wird: Critical-Incidents.

Machen Sie es wie wir mit unseren Kunden in der Beratungspraxis.

Bereiten Sie eine "kleine Auswahl" von Critical Incidents im Vorfeld von Job-Interviews, Assessment-Centern oder Management-Audits vor.

So verdeutlichen Sie, dass Sie Ihre persönlichen Erfolgsfaktoren und Kernkomptenzen kennen und gezielt einsetzen, wenn es darum geht, Probleme, Herausforderungen oder Krisen aktiv zu bewältigen.

 

Beispiele: Critical-Incidents

  • Welche Prozessanalyse lief von Anfang an nicht rund?

  • Warum kam es bei der Prozessoptimierung zu Problemen und Störungen?

  • Wie haben Sie konfliktträchtige Prozessrollen analysiert und effizient gegengesteuert?

  • Welche Prozesspotentiale ließen sich erst in einem zweiten Anlauf nutzen?

  • Auf welche Weise haben Sie bei der Definition weiterer strategischer Prozessziele von Ihrer Lernkurve profitiert?

 

Nutzen Sie zur Vorbereitung unsere digitalen Bewerbungshelfer oder ein passgenaues Intensivcoaching.

assessment-center-checkliste

 

Antworten formulieren

Formulieren Sie überzeugende Antworten auf Fragen zu Ihrer Herangehensweise an Prozesse, indem Sie das AKV-Prinzip einsetzen.

  • Aufgaben: Welche Aufgaben haben Sie in Ihrer Rolle übernommen?

  • Kompetenzen: Welche Kompetenzen waren mit der Rolle verbunden?

  • Verantwortlichkeit: Welche Verantwortlichkeiten umfasste die Rolle (Rechte, Pflichten)?

 

 

Übersicht: Job-Interviews

Zentrale Management-Kompetenzen werden in Jobinterviews mit Recruitern, Headhuntern und Personalern überprüft. Die dabei eingesetzten Interviewtechniken werden dabei immer anspruchsvoller.

Nicht alle aufgeführen Auswahlschritte erwarten Sie. Gut vorbereitet sollten Sie aber in jedem Fall sein.

Dabei helfen Ihnen unsere E-Learnings und und unsere telefonischen und persönlichen Bewerbungsberatungen.

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Vorstellungsgespräch: kostenlos: 100 Fragen

  4. Selbstpräsentation

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. Fragen im Assessment-Center

  8. Executive-Assessment

  9. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 




Gesucht: Ihre Management-Kompetenzen

Belegen Sie Ihre Erfahrungen im Prozessmanagement und weitere Kompetenzen mit Ihrer E-Mail-Bewerbung von Anfang an.

 

Coaching-Tipp

Argumentieren Sie immer taktisch, stellen Sie die Stärken, Erfahrungen, Kenntnisse und Kompetenzen in den Vordergrund, die in der Stellenbeschreibung ausdrücklich eingefordert werden.

Setzen Sie diese Überzeugungsarbeit in Job-Interviews und Vorstellungsgesprächen fort. Mit passgenauen Beispielen lassen sich Ihre Führungskompetenzen und Ihre Gestaltungskraft glaubwürdig vermitteln.

 

Management-Kompetenzen

 

     

    Profitieren auch Sie von unserer über 25-jährigen Erfahrung in Sachen Bewerbung und Karriere. Wir optimieren professsionell Ihre Anschreiben und CVs und bereiten Sie mit unseren telefonischen und persönlichen Beratungsangeboten passgenau auf Job-Interviews und Executive-Assessments vor.

     

    Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches