Was wissen Sie über unser Unternehmen? DAS sollten Sie!

Von Püttjer - Schnierda

Das müssen Sie übers Unternehmen wissen!

Warum wird die Frage "Was wissen Sie über unsere Firma?" in Vorstellungsgesprächen wirklich gestellt?

  • Geht es darum, Wissen, Fakten und Informationen zum Unternehmen abzufragen?

  • Steht die Ernsthaftigkeit der Bewerbung auf dem Prüfstand?

  • Oder handelt es sich um erste Arbeitsprobe in Sachen Lernbereitschaft der Bewerberinnen und Bewerber?

 

was-wissen-sie-ueber-unsere-firma

 




Was müssen Sie über Unternehmen wissen?

Recherchieren Sie im Vorfeld:

  1. Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat das Unternehmen insgesamt?

  2. Wie viele am Standort der Bewerbung?

  3. Was sind die wichtigsten Produkte oder Dienstleistungen?

  4. Welchen Ruf hat das Unternehmen in der Branche?

  5. Gibt es aktuelle Berichte oder Meldungen im Internet?

  6. Wie stellt sich das Unternehmen auf der Unternehmenshomepage dar?

  7. Wird eine technologische Marktführerschaft beschrieben?

  8. Ist die Kundenorientierung besonders stark?

  9. Werden vom Unternehmen soziale Medien genutzt: Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter, andere?

  10. Wie sieht es mit der digitalen Transformation aus?

  11. Gibt es eine gelebte Fehlerkultur?

  12. Und welche Unternehmenswerte werden noch betont?

 




Wunscharbeitgeber oder Lückenbüßer?

Manche Bewerber träumen viele Jahre lang davon, sich eine Stelle bei ihrem Wunscharbeitgeber zu erobern.

Diese Bewerbergruppe ist üblicherweise gut informiert, hat oft Kontakte ins Unternehmen und kennt wichtige Produkte oder Dienstleistungen.

Es gibt aber auch sehr viele Stellenwechsler, die aus betrieblichen oder persönlichen Gründen die Kündigung bekommen haben und sich nun eher ungewollt auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber machen müssen.

Und verständlicherweise möchten Unternehmen hier nicht als Lückenbüßer benutzt werden.

Denn es kommt durchaus vor, dass eine Zusage nur erfolgt, weil momentan kein besseres Angebot in Sicht ist und die neuen Mitarbeiter dann doch nach wenigen Wochen oder Monaten zu einem ihrer Ansicht nach besseren Arbeitgeber wechseln.

Um hier also die Ernsthaftigkeit und Eigenmotivation der Bewerber zu überprüfen, wird die Frage "Was wissen Sie über uns?" regelmäßig gestellt.

 

Informieren Sie sich gründlich und lassen Sie zentrale Fakten, Informationen und Kennzahlen ins Bewerbungsgespräch einfließen.

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

 




Beispielantworten: Kennziffern, Historie, Blick nach vorn

Je größer Unternehmen sind, desto mehr Fakten und Wissen werden Sie finden.

Meist ist es eher schon so, dass Sie sich überlegen müssen, auf welche Informationen Sie fokussieren sollten.

Insbesondere Konzerne halten umfangreiche Geschäftsberichte, Presseinformationen und Börsennachrichten bereit.

Es macht auch einen großen Unterschied, ob Sie als Führungskraft künftig strategisch mitarbeitern sollen. Oder als Fachkraft eher im operativen Geschäft mitarbeiten.

Zu diesen Punkten können Sie recherchieren:

  • Firmengeschichte

  • Branche und Branchenruf

  • Mitbewerber

  • Kunden und Zielgruppen

  • Alleinstellungsmerkmale am Markt

  • zukünftige Entwicklung

Und dass Sie bei börsennotierten Unternehmen immer auch den aktuellen Aktienkurs und die Entwicklung der letzten Jahre im Blick haben sollten, versteht sich eigentlich von selbst.

 




Unternehmenswissen, Stärken und Erfolge

Wenn es darum geht, wie gut Sie sich über Ihren neuen Arbeitgeber informiert haben, kommen auch immer Ihre persönlichen Stärken ins Spiel.

Denn tatsächlich zeigen Sie durch Ihre gute Vorbereitung beispielsweise, dass Sie lernbereit sind, präzise analysieren, Kennziffern nutzen oder sogar strategisch und unternehmerisch denken können.

Typische Stellenausschreibungen enthalten immer Informationen mit Überschriften wie "Unsere Erwartungen an Sie" oder "Das bringen Sie mit" oder "Anforderungen an Bewerber/-innen".

Vergleichen Sie Ihre persönlichen Stärken mit den geforderten Eigenschaften, kommunikativen Skills und Kompetenzen aus dem Stellenprofil.

Und nutzen Sie passende Stellen im Job-Interview, um Ihre persönlichen Stärken hervorzuheben.

  1. Lernbereitschaft

  2. Belastbarkeit

  3. interkulturelle Kompetenz

  4. Kommunikationsstärke

  5. Begeisterungsfähigkeit

  6. Durchsetzungsstärke

  7. Innovationskultur

  8. Prozessmanagement

  9. effizientes Delegieren

  10. analytisches Denken

  11. komplexes Denken

  12. strategisches Denken

  13. unternehmerisches Denken

  14. zügiges Entscheiden

  15. Risikobereitschaft

  16. Gestaltungswille

  17. Veränderungsbereitschaft

  18. Hands-on-Mentalität

 

100-staerken-als-liste

 

 




Das weiß ich übers Unternehmen - und das kann ich

Nutzen Sie passende Gelegenheiten und Fragen, um Ihre Vorbereitungsarbeit im Gespräch deutlich zu machen.

Wenn Sie wichtige Kennzahlen, Informationen, Fakten und künftige Entwicklungen thematisieren, ist dies immer eine gute Gelegenheit, Ihren künftigen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu verdeutlichen.

Schließlich werden Sie nicht allein dafür eingestellt, dass Sie etwas wissen. Sondern dafür, dass Sie etwas können.

Zeigen Sie mit Ihrer Antwort auf die Frage "Was wissen Sie über unser Unternehmen?", dass Sie sich informiert haben und dass sich Ihr Bewerbungswunsch im Anschluss an die eigene Recherche sogar noch verstärkt hat.

Natürlich sind auch eigene Fragen an Ihre Gesprächspartner auf der Unternehmensseite erlaubt und erwünscht.

Beispielsweise zum Wachstumskurs des Unternehmens, zu neuen Zielgruppen oder zu weiteren Niederlassungen oder Standorten.

 




Ebenso vorbereitet: Andere wichtige Fragen

Es ist sicherlich auch für Sie nachvollziehbar, dass eine gründliche Vorbereitung auf Job-Interviews eigentlich immer sinnvoll ist.

Ein gutes Gespräch ist letztlich kein Monolog der Firmenseite, sondern ein Dialog zwischen selbstbewussten Bewerberinnen und Bewerbern und einem attraktiven Arbeitgeber.

Ihre Vorbereitungsarbeit hilft Ihnen auch dabei, eigene Wünsche und Ansprüche zu erkennen und zu definieren.

Aus unseren täglichen Bewerbungscoachings wissen wir, dass die folgenden Fragen sehr häufig gestellt werden.

Überzeugen Sie auch hier:

 

  1. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  2. Erzählen Sie etwas über sich!

  3. Warum wollen Sie unbedingt bei uns arbeiten?

  4. Warum haben Sie sich für gerade diesen Beruf entschieden?

  5. Warum sollten wir Sie gerade Sie einstellen?

  6. Was können Sie zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen?

  7. Wo sehen Sie Ihre Stärken?

  8. Und wo Ihre Schwächen?

  9. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  10. Warum wollen Sie im Vertrieb arbeiten?

  11. Warum wollen Sie in der Logistik arbeiten?

  12. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  13. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?

 

pdf-selbstpraesentation

 

Arbeiten Sie mit Ihren Antworten heraus, dass Sie gut ins Team, ins Unternehmen insgesamt und auf den Arbeitssplatz passen.

Um hier glaubhafte, wirksame und aussagekräftige Formulierungen zu verwenden, können unsere E-Learnings Vorstellungsgespräch verwenden. Die vorgestellten Beispielantworten vermitteln auch Ihnen gute Anregungen.

 

Coachingtipp

Rufen Sie sich vor Vorstellungsgesprächen erneut die ganz speziellen Anforderungen aus der Stellenausschreibung ins Gedächtnis.

Überlegen Sie sich Beispiele für die künftigen Aufgaben, für geforderte Erfahrungen und gewünschte Stärken.

Führungskräfte sollten darüber hinaus Beispiele für erwähnte Management-Kompetenzen geben können.

 

 

pdf-stellenanzeigen-besser-nutzen

 

Für Ihre anstehenden Bewerbungsgespräche wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Nutzen Sie gerne unsere digitalen Bewerbungshelfer aus dem Downloadbereich und unsere E-Learnings.

Wir beraten Sie auch telefonisch oder bereiten Sie persönlich auf Gespräche mit interessanten Arbeitgebern vor.