Gestaltungswille: Beispiele, entwickeln, Bewerbung, Fragen

Von Püttjer - Schnierda

Gestaltungswille ist eine Schlüsselkompetenz von Führungskräften, Projektmanagerinnen und Projektleitern.

  • Aber was ist Gestaltungswille ohne Gestaltungsfähigkeit?

  • Wie können Veränderungen und Neuerungen gegen Widerstände durchgesetzt werden?

  • Wie lässt sich Gestaltungskraft trainieren und ausbauen?

  • Und was zeichnet proaktive und handlungsstarke Manager/-innen aus?

 

gestaltungswille

 




Was ist Gestaltungswille?

Definition: Gestaltungswille ist die Fähigkeit, Ideen, Innovationen, Veränderungen und Strategien konsequent umzusetzen und Ziele motiviert und ausdauernd zu verfolgen.

Oft ist in diesem Zusammenhang auch die Rede von

  • Gestaltungspotenzial,

  • Handlungsstärke,

  • Treiberqualitäten oder

  • Willensstärke.

Verdeutlichen Sie Ihre ausgeprägte Handlungskompetenz anhand Ihres Gestaltungswillens.

 




Beispiele: Gestaltungswille

Top-Manager/-innen und Führungskräfte, die über einen ausgeprägten Gestaltungswillen, eine hohe Selbstmotivation und ein starkes Durchsetzungsvermögen verfügen, können beispielhaft in der folgenden Art beschrieben werden.

  1. Größere Ziele werden in Teilziele untergliedert und Schritt für Schritt realisiert.

  2. Für auftretende Probleme, Hindernisse und Schwierigkeiten werden Lösungen gesucht.

  3. Reichen konventionelle Lösungsansätze nicht aus, werden innovative Methoden eingesetzt.

  4. Beim Ausprobieren von innovativen Methoden wird mit auftretenden Fehlern konstruktiv umgegangen.

  5. Übliche Abläufe und Arbeitsroutinen werden hinterfragt.

  6. Komplexe Zusammenhänge werden präzise analysiert.

  7. Konsequenzen von Maßnahmen, Handlungen und Aktionen werden sorgfältig bedacht.

  8. Bei unklaren und widersprüchlichen Fakten, Daten und Informationen werden zügig vorläufige Entscheidungen getroffen.

  9. Prozesse werden abteilungs- und bereichsübergreifend in den Blick genommen.

  10. Nicht nur Tätigkeiten werden delegiert, sondern auch die damit verbundene Verantwortung.

  11. Resultate und Erfolge werden ausdrücklich dem beteiligten Team zugerechnet und dienen als Motivation für die nächsten Herausforderungen.

 




Trainieren: Gestaltungswillen stärken und entwickeln

Wenn Sie Ihre Willens- und Tatkraft stärken möchten, gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte dafür.

Orientieren Sie sich vergleichsweise an den Gestaltungsfähigkeiten von erfolgreichen Führungskräften.

Oder analysieren Sie die Kompetenzen, die Ihnen persönlich bei der konsequenten Verfolgung Ihrer Vorstellungen, Ideen und Pläne helfen.

Trainieren Sie beispielsweise wirksamer zu delegieren, mehr auf Ergebnisse zu fokussieren oder zügiger zu entscheiden.

 

Gestaltungsfähigkeiten ausbauen

Welche der hier genannten Kompetenzen und Fähigkeiten helfen Ihnen dabei, tatkräftiger zu agieren?

Und welche möchten Sie fokussiert trainieren?

  1. effizienter Delegieren

  2. zügiger Entscheiden

  3. konsequente Ergebnisorientierung

  4. Hands-on-Mentalität

  5. Fehlerkultur etablieren

  6. Innovationskultur verankern

  7. Prozessmanagement

  8. Risikobereitschaft fördern

  9. konzeptionelle Kompetenz ausbauen

 

Einfluss ausüben

Entwickeln Sie Ihren Gestaltungswillen, indem Sie

  • zu erreichende Ziele und Ergebnisse vom Ende her denken,

  • in Teammeetings gut begründete Handlungsalternativen und Lösungswege oder Teilergebnisse einfordern,

  • Kenntnisse, Kompetenzen, Stärken und Erfahrungen aller Teammitglieder erfassen und nutzen,

  • eine konstruktive und optimistische Einstellung vorleben,

  • Mitarbeiter/-innen durch positive Zwischenergebnisse motivieren,

  • sich von auftretenden Rückschlägen nicht demotivieren lassen,

  • auch als Chefin oder Chef Feedback vom Team einfordern und

  • Ihr Team, Ihre Abteilung oder das Unternehmen insgesamt immer wieder auf den Sinn und Zweck der von Ihnen verfolgten Ziele und Strategien hinweisen.

 




Bewerbung als Führungskraft: Handlungsstark

Thematisieren Sie bereits in Ihrem Motivationsschreiben und in Ihrem CV, dass Sie Strategien umsetzen, Ziele realisieren und Handlungsnotwendigkeiten vorantreiben.

Sie werden Headhunter für sich einnehmen, wenn Sie schon mit Ihrer Bewerbung verdeutlichen, dass Sie zusätzliche Zielgruppen gewonnen, Marktanteile ausgebaut, Restrukturierungen realisiert, Kosten gesenkt oder Prozesse signifikant besser abgestimmt haben.

Formulierungen, Stichworte und Anregungen dafür liefern Ihnen unsere Downloads Anschreiben oder Lebenslauf für CEOs, CFOs, CIOs und weitere Führungskräfte.

Knüpfen Sie in Job-Interviews an diese Überzeugungsstrategie an und verweisen Sie auf zur neuen Stelle passende Resultate, Ergebnisse und Erfolge.

Weitere Zusatzpunkte werden Sie im Bewerbungsverfahren damit sammeln, Ihr methodisches Vorgehen und Ihre kommunikativen Skills zu betonen.

  1. strukturiertes Job-Interview

  2. kompetenzbasiertes Interview

  3. Vorstellungsgespräch Führungskraft

  4. Selbstpräsentation

  5. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

  6. Assessment-Center

  7. Executive-Assessment

 

 

Um hier mit Ihren Kompetenzen und Antworten zu überzeugen, empfehlen wir Ihnen unsere E-Learnings für Führungskräfte.

 




Gestalten durch Worte: Kommunikative Skills

Ihre Kommunikationssstärke ist zentral, um Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für anvisierte Ziele und neue Ideen zu begeistern. Nur dann können Sie innovative Konzepte und zukunftsorientierte Strategien auch gemeinsam umsetzen.

Gute Führungskräfte kennen und nutzen ihre kommunikativen Skills täglich.

  1. Überzeugungskraft

  2. Begeisterungsfähigkeit

  3. souveränes Auftreten

  4. Kundenorientierung

  5. interkulturelle Kompetenz

  6. Konfliktfähigkeit

  7. konstruktives Kritisieren

  8. Durchsetzungsstärke

  9. Loyalität

  10. Führungskompetenz

 

pdf-selbstpraesentation

 

Fragen zu Ihrem Gestaltungswillen

  1. Wie definieren, konzipieren und realisieren Sie Strategien?

  2. Erzählen Sie uns von Schwierigkeiten und Hindernissen einer von Ihnen verfolgten Strategie. Welche Probleme gab es und wie haben Sie sie gelöst?

  3. Wie schwören Sie Ihr Team auf neue Ziele ein?

  4. Wie reagieren Sie auf Teammitglieder, die anderer Meinung als Sie sind?

  5. Wer hat Sie zuletzt kritisiert und wie haben Sie auf die Kritik reagiert?

  6. Wie werden Meetings produktiver?

  7. Wie setzen Sie Veränderungen zur Unternehmensperformance durch? Können Sie uns zwei Beispiele geben?

  8. Wie erarbeiten Sie sich das Vertrauen Ihrer Kolleginnen und Kollegen?

  9. Wie können Teams produktiver werden?

  10. Was verstehen Sie unter proaktivem Denken und Handeln?

  11. Wie motivieren Sie sich nach Niederlagen und Misserfolgen?

 




Gestaltungswille benötigt Führungsstärke

Sie wissen jetzt, wie Sie Ihre Handlungsstärke, Ihre Tatkraft und Ihre Gestaltungsfähigkeiten beispielhaft beschreiben und gegenüber Dritten glaubwürdig erläutern können.

Um Ihre Ergebnisorientierung zu verbessern, sollten Sie sich auch mit dem von Ihnen präferierten Führungsstil auseinandersetzen.

Wie führen Sie, damit Sie Ihre Vorstellungen, Projekte und Strategien erfolgreich umsetzen können?

 

Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung im Führungscoaching zur Seite, um Ihre Management-Kompetenzen und Ihre Führungsstärke gezielt auszubauen.