Wie würden Sie sich mit DREI WORTEN selbst beschreiben? ANTWORT

Von Püttjer - Schnierda

"Abwartend, hilfsbereit, zuverlässig" oder lieber "Hochmotiviert, durchsetzungsstark und zielorientiert" oder sogar "Entscheidungsstarker Stratege mit analytischer Herangehensweise"?

  • Wie antworten Sie auf die Frage: "Wie würden Sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?" im Vorstellungsgespräch.

  • Welche Selbstbeschreibungen möchten Recruiter und Personaler gerne hören?

  • TRICK: Und warum sollte zumindest eine "methodische Kompetenz" dabei sein?

Hinweis: Lassen Sie sich von uns inspirieren, Sie können in diesem Artikel kostenlos 55 Stärken (Kompetenzen) als PDF herunterladen. Und Ihre drei zentralen Selbstzuordnungen einfach auswählen.

 

wie-wuerden-sie-sich-selbst-beschreiben

 




FRAGE: Wie beschreiben Sie sich mit drei Worten

Viele Bewerberinnen und Bewerber wissen mittlerweile, dass in Vorstellungsgesprächen eine kurze Selbstpräsentation des eigenen Werdegangs sehr gefragt ist, die etwa drei Minuten dauert.

Eingefordert wird die Selbstpräsentation oft mit Fragen oder Aufforderungen dieser Art:

 

  1. Warum sollten wir gerade Sie einstellen?

  2. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  3. Was können Sie zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen?

  4. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  5. Warum wollen Sie bei uns arbeiten?

  6. Oder auch deutlich fordernder: Was macht Sie besonders?

 

Es geht aber auch deutlich kürzer in Sachen Selbstbeschreibung. Dann fragen manche Recruiter "Wie würden Sie sich mit drei Worten beschreiben?"

Und andere sind noch radikaler mit der Vorgabe "Wie beschreibst du dich mit einem Wort?" (Mehr dazu weiter unten.)

 

Aber warum stellen manche Recruiter derart schwierige Fragen?

 




Antwort: Diese DREI Worte beschreiben mich

Zunächst wollen manche Personalmitarbeiter, Headhunter oder auch künftige Vorgesetzte durchaus "live" erleben, wie Bewerberinnen und Bewerber auf eher unvorhersehbare Frage reagieren.

Denn dank bloggender Karriereberater sind sehr viele Fragen aus Vorstellungsgesprächen mittlerweile bekannt.

 

Unbekannte Fragen

Andere Fragen dagegen, zu denen auch "Wie beschreiben Sie sich mit drei Worten?" gehört, sind dagegen noch längst nicht so stark ins "kollektive Bewerberbewusstsein" vorgedrungen.

 

Schlagfertigkeit gefragt

Eine gewisse Schlagfertigkeit ist in manchen Berufsfeldern sicherlich gefragt, beispielsweise wenn es um Einstellungen für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Public Relation (PR) oder Kundenbetreuung geht.

Und auch von (künftigen) Geschäftsführerinnen, Chief Executive Officers (CEO), Bereichsleitern, Abteilungsleiterinnen oder Projektmanagern darf durchaus verlangt werden, dass sie sich mit drei charakteristischen Worten skizzieren können.

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

Nachgehakt

Dass im Bewerbungsverfahren zu den drei Schlagwörtern in Sachen Selbstbeschreibungen mit Sicherheit nachgehakt wird, versteht sich dabei von selbst.

Daher sollten Sie sich immer auch mindestens drei passende Beispiele aus Ihrem beruflichen Alltag gefragt, die Ihre Selbstbeschreibung in drei Worten plausibel erläutern.

 




BEISPIELE: Mit drei Worten selbst beschreiben

  1. "zuverlässig, belastbar, ergebnisorientiert"

  2. "konstruktiv, ausgleichend, teamfähig"

  3. "Kreativer Teamplayer mit strukturierter Arbeitsweise"

  4. "unternehmerisch handelnd mit Gestaltungswille und strategischem Denken"

  5. "wertschätzend, motivierend und fähig, konzeptionell zu denken"

Die letzten drei Beispiele enthalten jeweils auch eine methodische Kompetenz, also eine "Vorgehensweise", "Herangehensweise" oder "Arbeitsweise".

 

Coachingtipp

Falls passend, empfehlen wir Ihnen für Ihre Selbstbeschreibung in drei Worten immer auch eine methodische Kompetenz.

Denn hier lassen sich mit Sicherheit viele gute Beispiele finden, die diese gesuchte Kompetenz glaubwürdig belegen.

Gerade von Führungskräften, Projektmanagerinnen und Projektmanagern werden bewährte Arbeitstechniken erwartet.

 

Falls Sie sich gewundert haben, dass die eben aufgeführten letzten Beispiele für Selbstbeschreibungen bis zu sieben Wörter enthalten, liegen Sie richtig!

Letztlich kommt es darauf an, drei Stärken, drei Eigenschaften, drei Fähigkeiten oder ähnliches zu nennen.

Dabei haben Sie ja auch einen sprachlichen Gestaltungsspielraum.

Sie können sich als teamfähig (Adjektiv) oder als Teamplayerin (Substantiv) bezeichnen. Und Sie können auch Beschreibungen wie "konzeptionelles Denken" oder "konzeptionell zu denken" verwenden.

Lassen Sie sich daher von der Vorgabe "drei Wörter" nicht voreilig in ein sprachliches Korsett zwingen.

 




Neue Stelle IMMER im Blick: DIESE Worte

Ihre drei Worte in Sachen prägnanter Selbsteinschätzung werden dann ganz besonders überzeugen, wenn Sie sich auf die Vorgaben aus dem Stellenprofil beziehen.

Denn gerade Wunschkandidatinnen und Wunschkandidaten zeichnen sich aus Sicht von Recruitern dadurch aus, dass sie

 

Nehmen Sie in Ihrer Antwort beispielsweise Bezug auf Ihre ausgeprägte Begeisterungsfähigkeit, Ihre Offenheit für Neues, Ihre Lösungsorientierung oder Ihren Teamgeist!

 

  1. Begeisterungsfähigkeit

  2. Eigenmotivation

  3. Offenheit für Neues

  4. Tatkraft

  5. Ergebnisorientierung

  6. Lösungsorientierung

  7. Teamfähigkeit

  8. Gesuchte Kompetenzen: 55 Beispiele in fünf Gruppen

 

alle-kompetenzen-als-liste

 




EXTREM: Wie würden Sie sich mit EINEM Wort beschreiben?

Selten fragen Personalmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auch danach, wie Sie sich mit nur einem einzigen Wort beschreiben würden.

Hier geht es ganz klar darum, welche Stärke Sie für Ihre wichtigste Kompetenz halten. Behalten Sie auch hier die vorliegende Stellenanzeige im Blick. Das von Ihnen gewählte "eine Wort" sollte nämlich nicht nur zu Ihnen, sondern auch zur Wunschposition passen.

 

Coachingtipp: Ein Wort

Wenn Sie sich bei einem Start-up-Unternehmen bewerben, sollte Ihre "Selbstbeschreibung in einem Wort" entsprechend modern klingen.

Eigentlich schätzen alle Firmen auch heute noch "Loyalität" oder "ergebnisorientiert".

Aber je nach Unternehmensselbstbeschreibung überzeugen hier unter Umständen doch eher Wörter wie "Commitment" oder "solution-oriented attitude".

 

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 




EXTRA: Weitere Fragen zur Selbstbeschreibung

Arbeitgeber erwarten heutzutage, dass Bewerberinnen und Bewerber ihre eigenen Stärken, Vorlieben, Talente und Kompetenzen selbst ganz genau kennen - und benennen können.

Mit der selbstbewussten Beantwortung der hier vorgestellten Frage "Wie würden Sie sich selbst in drei Worten beschreiben?" ist es allerdings noch nicht getan. Auch die folgenden Fragen zu Ihren Alleinstellungsmerkmalen sollten Sie kennen.

 

  1. Wo siehst du die Herausforderungen der neuen Stelle?

  2. Was können Ihre Kollegen von Ihnen lernen?

  3. Wie gehen Sie mit Veränderungen um?

  4. Was gefällt Ihnen in Ihrem Job am wenigsten?

  5. Was tun Sie beruflich am liebsten?

  6. Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?

  7. Welchen Mehrwert bieten Sie dem Unternehmen?

 

Coachingtipp

Nutzen Sie für Ihr Vorstellungsgespräch unsere PDF-Downloads für Selbstpräsentationen und unsere E-Learnings Vorstellungsgespräch.

Hunderte von Beispielen und Formulierungen machen Sie fit für konstruktive und erfolgreiche Gespräche mit Recruitern.

 

pdf-selbstpraesentation

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

 

Für Ihre Bewerbungsgespräche wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder bereiten Sie persönlich auf Gespräche mit interessanten Arbeitgebern vor.