Anforderungen Stellenanzeigen: Nicht erfüllen, trotzdem bewerben

Von Püttjer - Schnierda

Sie erfüllen nicht alle Anforderungen in Stellenanzeigen, möchten sich aber trotzdem bewerben?

Wussten Sie schon, dass Männer, im Gegensatz zu Frauen, im Allgemeinen deutlich weniger Bedenken haben, sich auf Stellen zu bewerben, obwohl sie nicht alle Anforderungen erfüllen?

Wenn Sie also zweifeln, ob sich eine Bewerbung für Sie lohnt, sollten Sie sich vor der Ausarbeitung Ihrer Bewerbung folgende Fragen stellen:

  • Welche Anforderungen müssen unbedingt erfüllt werden?

  • Bei welchen Voraussetzungen gibt es einen Spielraum?

  • Sind die künftigen Aufgaben wichtiger?

  • Oder die persönlichen Voraussetzungen, die in der Stellenanzeige erwähnt werden?

  • Und können Sie vielleicht glaubwürdig belegen, dass Sie sich gewünschte Kenntnisse, Methoden oder notwendiges Wissen kurzfristig aneignen werden?

 

anforderungen-in-stellenanzeigen-nicht-erfuellt-trotzdem-bewerben

 




Anforderungen nicht alle erfüllt: Trotzdem bewerben

Wenn Sie in Jobbörsen oder auf den Homepages von Unternehmen Stellenanzeigen sichten, enthalten diese sehr viele verschiedene Informationen.

  1. Einführende Angaben zum Unternehmen und zur Branche ("Unternehmensdarstellung")

  2. Aufgaben und Tätigkeiten in der neue Stelle ("Ihre Aufgaben")

  3. Anforderungen an Bewerberinnen und Bewerber ("Ihr Profil")

  4. Ergänzende Angaben zur Stelle, beispielsweise flexible Arbeitszeiten, besondere Sozialleistungen, Weiterbildungen, Firmenwagen, Bahncard, Karriereoptionen ("Wir bieten")

  5. Ansprechpartner und Kontaktdaten für die Bewerbung ("Kontakt")

 

pdf-stellenanzeigen-besser-nutzen

 




Was genau wird nicht erfüllt?

Wenn Sie nun bei einer speziellen Stellenausschreibung zweifeln, ob es sich lohnt eine E-Mail-Bewerbung aufwändig auszuarbeiten und auf den Weg zum suchenden Unternehmen zu bringen, sollten Sie genauer eingrenzen, welche Anforderungen Sie nicht erfüllen.

  • Handelt es sich um spezielle Fachkenntnisse?

  • Haben Sie einige der aufgelisteten Aufgaben bisher nicht bearbeitet?

  • Sind es fehlende IT-Kenntnisse?

  • Sind Ihre Fremdsprachenkenntnisse nicht ausreichend?

  • Werden bestimmte Branchenerfahrungen verlangt?

  • Ist eine spezielle Zertifizierung wünschenswert?

  • Passt Ihre Ausbildung oder Ihr Studium nicht?

  • Vermuten Sie, dass Ihre Stärken nicht ganz passen?

  • Fehlt Ihnen Erfahrung im Projektmanagement?

  • Bringen Sie keine Führungserfahrung mit?

 




Regel: Mindestens 80 Prozent

In unserer Beratungspraxis haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, dass sich Bewerbungen dann lohnen, wenn von den aufgelisteten Anforderungen zumindest 80 Prozent erfüllt werden.

Personalmitarbeiter und Recruiter sprechen hier oft ganz bewusst von "Bewerbern der zweiten Reihe", die letztlich dennoch zu Vorstellungsgesprächen gebeten werden.

Denn in manchen Branchen oder Regionen gibt es durch einen Mangel an Spezialisten oder auch Führungskräften.

Und dann ist die Bereitschaft Kompromisse bei der Stellenbesetzung einzugehen durchaus gegeben.

 




Stellenanzeigen präzise entschlüsseln

 

Nutzen auch Sie die Erfahrungen aus unseren Bewerbungscoachings.

Schließlich unterstützen wir Bewerberinnen und Bewerbern schon seit über 25 Jahren dabei, sich selbstbewusst zu bewerben.

Je genauer Sie Stellenanzeigen analysieren, desto gezielter können Sie mit Ihrer Bewerbung darauf eingehen.

 

pdf-stellenanzeigen-besser-nutzen

 

Greifen Sie einfach die Anforderungen im Anschreiben auf, die Sie erfüllen. Überzeugen Sie mit passenden Beispielen aus Ihrem bisherigen Berufsalltag.

Und liefern Sie auch mit Ihrem Lebenslauf nachvollziehbare Belege dafür, welche Voraussetzungen Sie erkannt haben - und ebenfalls erfüllen.

 




Joker: Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe

Erfüllen Sie das Anforderungsprofil der Stellenanzeige nicht zu 100 Prozent, erhalten aber dennoch eine Einladung zum Gespräch, sollten Sie sich darauf einstellen, dass zu kritischen Punkten nachgehakt wird.

 

1. Lerne ich schnell

Überzeugen Sie Recruiter, Personalmitarbeiter und künftige Vorgesetzte mit Ihren Stärken im Vorstellungsgespräch.

Denn wenn es im Bewerbungsgespräch dann darum geht, dass bestimmte Branchen-, Fach-, Fremdsprachen- oder IT-Kenntnisse wichtig sind, überzeugen die Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Flexibilität, ihre schnelle Auffassungsgabe und ihre Lernbereitschaft hervorheben.

  1. Flexibilität

  2. schnelle Auffassungsgabe

  3. Lernbereitschaft

  4. Belastbarkeit

  5. Kreativität

  6. Eigenmotivation

  7. Lösungsorientierung

  8. Teamfähigkeit

  9. Zuverlässigkeit

  10. Stressresistenz

  11. Einfühlungsvermögen

 

2. Selbstbewusst überzeugt

Aus unseren täglichen Bewerbungsberatungen wissen wir, dass sich viel zu viele Jobwechsler von Anforderungen in Stellenanzeigen abschrecken lassen, weil sie glauben, diese nicht vollständig zu erfüllen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass sich Bewerbungen immer dann lohnen, wenn Sie selbst der Meinung sind, dass Sie die Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle gut erfüllen werden.

Überzeugen Sie auch in Vorstellungsgesprächen mit einem selbstbewussten Auftritt und guten Beispielen aus Ihrem bisherigen Werdegang.

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. strukturiertes Job-Interview

  6. kompetenzbasiertes Interview

  7. eigene Fragen an neue Arbeitgeber

 

vorstellungsgespraech-checkliste