Warum wollen Sie Führungskraft werden? Drei gute Antworten

Bewerbung erster Führungsjob ✓ Insiderwissen: Coaching ✓ ohne Führungserfahrung ✓ Beispiele für Antworten ✓

 

Coachingtipp: Diese drei Ansatzpunkte lassen Ihre Motivation und Ihre Eignung für einen Führungsjob sofort deutlich erkennen.

 

1. Ziele immer im Blick

Lassen Sie Ihre Erfolgsorientierung deutlich werden, betonen Sie beispielsweise Ihre strukturierte Arbeitsweise, Ihr Organisationsgeschick und Ihre Belastbarkeit.

2. Führungskompetenz

Heben Sie Kommunikationsstärken im zwischenmenschlichen Umgang hervor, beispielsweise Ihre Fähigkeit ernsthaft zuzuhören, proaktiv zu denken und konstruktiv zu kritisieren.

3. Change-Manager/-in

Verdeutlichen Sie, dass Sie gerne Veränderungen in Angriff nehmen. Wie lösen Sie Probleme? Wie erreichen Sie Verbesserungen? Wie gehen Sie mit Widerständen um?

 

Eher formal geäußerte Statements wie

  • „Ich möchte mehr verdienen als bisher!“,

  • „Sonst hätte ich mich nicht auf diese Stelle beworben!“ oder

  • „Ich mag es, Menschen zu führen!“,

 

werden daher als überzeugende Antwort auf die zentrale inhaltliche Frage "Warum wollen Sie Führungskraft werden?" nicht ausreichen.

Nicht überzeugend: Denn ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein oder der mit einem Aufstieg regelmäßig verbundene Gehaltssprung werden von Personalverantwortlichen kaum als Begründung für die Bewerbung um den ersten Führungsjob akzeptiert werden.

 



Führungsstärke im Vorstellungsgespräch

Aus der Praxis: In unseren persönlichen und telefonischen Karrierecoachings und Bewerbungsberatungen haben wir schon viele Tausende Kundinnen und Kunden professionell dabei unterstützt, einen passenden Führungsjob zu finden.

Die richtige Taktik: An diesem Insiderwissen lassen wir Sie gerne teilhaben – und verraten Ihnen gleich hier das erste „Geheimnis“, um die wichtige Frage „Warum Führungskraft?“ glaubwürdig und nachvollziehbar zu beantworten.

 

Ihre Überzeugungsstrategie - "Ich führe eigentlich schon lange Menschen"

Auch wenn Sie noch keinerlei „offizielle“ disziplinarische Führungsverantwortung übernommen haben, werden Sie in Vorstellungsgesprächen für Manager-Jobs deutlich mehr Erfolg haben, wenn Sie sich von Anfang an als „inoffizielle Führungskraft“ präsentieren. Was meinen wir damit im Detail?

 



Ich bin bereits Führungskraft: Geheimnis Nr. 1

Grundsätzlich lassen sich angehende Führungskräfte daran erkennen, dass sie ebenso wie erfahrene Managerinnen und Manager

  • Probleme erkennen,

  • dafür Lösungen anstreben,

  • andere Beteiligte um ihre Meinung dazu bitten,

  • Entscheidungsprozesse vorantreiben,

  • Verantwortung übernehmen,

  • zwischenmenschliche Konflikte wahrnehmen,

  • auf einen Ausgleich dafür hinarbeiten,

  • Arbeitsabläufe und -prozesse optimieren,

  • neue Ziele definieren,

  • dafür Strategien entwickeln und umsetzen,

  • und sich niemals auf bereits Erreichtem ausruhen.

Die hier geschilderten Eigenschaften guter Führung können angehende Führungskräfte, die noch keine formale Leitungsposition in der Firmenhierarchie innehaben, dennoch in Vorstellungsgesprächen nutzen.

Überzeugend sind nämlich inhaltliche Beispiele dafür, wie Sie Ihre grundsätzlich vorhandenen Führungsstärken bereits als Fachexperte, Werksstudent oder auch in Nebenjobs eingesetzt haben.

 



Beispiele für Ihre Führungseignung

Typische – und für Antworten in Vorstellungsgesprächen geeignete – Beispiele für Ihre grundsätzliche Führungseignung lassen sich in diesen Bereichen finden:

  • aktive Mitarbeit in Projekten, in denen es um Verbesserungen, Qualitätssteigerungen, Kostensenkungen ging,

  • ausgleichender Moderator, wenn es um eine Vermittlung zwischen Chefetage und den Kollegen ging,

  • inoffizielle Stellvertreterin, wenn Vorgesetzte im Urlaub, krank oder nicht im Haus waren,

  • anerkannter Ansprechpartner, wenn es um Interessen der Firma gegenüber externen Dienstleistern oder öffentlichen Behörden ging,

  • interne Verhandlungsführerin, wenn es um strategische Verhandlungen mit Lieferanten im Einkauf ging.

 



Macher/-innen und ihre Stärken

Weiter zurück: Denkbar ist auch, noch weiter zurückzugehen, also Beispiele aus dem Studium, der Ausbildung oder sogar der Schule zu wählen.

Schon früher Führungspersönlichkeit: Prinzipiell bevorzugen wir in unseren Bewerbungscoachings zwar Beispiele aus dem Berufsleben. Wenn es aber um die grundsätzliche Motivation für die Übernahme von Führungsverantwortung geht, sind auch ergänzende Beispiele und Erklärungen geeignet, die schon einige Jahre zurück liegen.

  • Studiengangsprecher/-in oder Fachschaftssprecher/-in,

  • Organisation und Planung von studentischen Arbeitsgruppen vor Klausuren und Abschlussprüfungen,

  • Leitungsfunktion in Sport- oder anderen Vereinen,

  • Schüler- oder Klassensprecher/-in.

 



Vorstellungsgespräch: Gute Antworten für Führungskräfte

Sie haben nun zahlreiche Anregungen und vor allem gegeignete Ansatzpunkte dafür bekommen, wie Sie

  • Ihre Führungseigenschaften,

  • Ihren Führungsstil und insbesondere auch

  • Ihre Führungsmotivation

verdeutlichen können. Beschreiben Sie nachvollziehbar, wie Sie im Krankheitsfall eine Vorgesetzte in einem Meeting vertreten haben, wie Sie Teilverantwortung in Projekten übernommen haben oder wie Sie Konflikten zwischen Kollegen die Schärfe genommen und auf eine akzeptierte Lösung hingearbeitet haben.

Online-Training: Überzeugen im Vorstellungsgespräch

 

Wie Sie Ihre Führungseignung bezogen auf spezielle Berufsfelder herausarbeiten, erläutern wir Ihnen anhand Hunderter Beispielformulierungen detailliert in unseren E-Learnings

Lassen Sie sich von den konkreten Beispielen, Antworten und Formulierungen inspirieren, die direkt aus unserer Coachingpraxis stammen.

Sie erfahren zusätzlich auch, wie Sie überzeugungsstark auf Fragen nach den Stärken und Schwächen von Führungskräften, zur Selbstmotivation und zum Umgang mit Konflikten reagieren können.

 

Und sollten Sie eine Einladung zu einem Assessment-Center erhalten, können Sie sich mit unseren praxisnahen und aktuelle Übungen ebenfalls zielgerichtet vorbereiten, bei Bedarf auch auf Englisch.

 



Gesucht: Führungskraft mit Selbstreflexion

Dieser Artikel gehört zu einer Serie von selbstreflexiven Fragen, die Sie dabei unterstützen, Ihre Führungskompetenz zu verfeinern.

Selbstreflexion für bessere Führung - Zentrale Fragen für Führungskräfte

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der glaubwürdigen und inhaltlich differenzierten Darstellung Ihrer Führungskompetenz!

 

Christian Püttjer & Uwe Schnierda twitter: karrierecoaches 

 

foto: © baranq / fotolia.com