Fangfragen im Bewerbungsgespräch ▷25 Beispiele + Antworten

Von Püttjer - Schnierda
  • Fangfragen im Bewerbungsgespräch? Beispiele für gute Antworten!

  • Diese 25 überraschenden Fragen sollten Sie kennen!

  • DAS wird wirklich gefragt!

  • EXTRA: Geschickt Kernkompetenzen ins Bewerbungsgespräch einbringen!

 

fangfragen-vorstellungsgespraech

 




Beispiele für 25 FANGFRAGEN im Bewerbungsgespräch

Es gibt überraschende, eher unbekannte und sehr fordernde Fragen in Bewerbungsgesprächen, die häufig auch als Fangfragen empfunden werden.

Allerdings spielt dabei auch immer der angestrebte Wunschjob eine entscheidende Rolle.

Denn selbstverständlich werden Schulabgängern auf Ausbildungsplatzsuche ganz andere Fragen gestellt, als erfahrenen Führungskräften. Gesuchte IT-Spezialisten werden ebenso anders befragt als Krankenpfleger oder Erzieherinnen. Und auch im öffentlichen Dienst herrscht im Bewerbungsverfahren prinzipiell eine andere Gesprächskultur als in Start-up-Unternehmen.

 

1. Im Zentrum

Glücklicherweise stehen in der Mehrzahl der Bewerbungsgespräche berufliche Erfahrungen, individuelle Kompetenzen, persönliche Stärken, IT-, Sprach- und Fachkenntnisse im Zentrum. Und natürlich immer die künftigen Leistungen, die in der neuen Stelle erbracht werden sollen.

Aus unserer über 25-jährigen Erfahrung in der Vorbereitung von Bewerberinnen und Bewerber auf telefonische und persönliche Einstellungsgespräche wissen wir, dass manche Fragen dazu durchaus als Fangfragen empfunden werden.

Stellen Sie sich also, je nach angestrebter Stelle, auf diese überraschenden Fragen ein.

 

2. Fangfragen

Beispiele: 25 Fangfragen Bewerbungsgespräch

  1. Was ist Ihnen bei der Arbeit besonders wichtig?

  2. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  3. Welche beruflichen Ziele haben Sie?

  4. Welche drei positiven Charaktereigenschaften fehlen Ihnen?

  5. Was können Sie zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen?

  6. Auf welche beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz?

  7. Was motiviert Sie?

  8. Was erwarten Sie von Ihrem neuen Vorgesetzten?

  9. Was war Ihr größter Misserfolg?

  10. Was macht Sie besonders?

 

3. Antworten auf Fangfragen

Grundsätzlich werden Sie mit Ihren Antworten auf Fangfragen überzeugen, wenn Sie schlüssig begründen, dass Sie die vielfältigen Anforderungen der neuen Stelle kennen. Machen Sie klar, dass Sie sowohl die fachlichen Anforderungen bewältigen werden und auch über die richtigen Stärken ("Kompetenzen") verfügen.

Da Fachwissen immer schneller veraltet und regelmäßig aufgefrischt und erweitert werden muss, legen eigentlich alle Firmen sehr viel Wert auf Stärken wie Lernbereitschaft, Offenheit für Veränderungen und die Fähigkeit, Kritik anzunehmen.

Entsprechend wird von Projektleiterinnen, Projektmanagern und Führungskräften zusätzlich erwartet, dass sie Kritik konstruktiv äußern.

Verdeutlichen Sie mit Ihrer Selbstpräsentation auf zentrale Fragen wie "Warum haben Sie sich gerade bei unserem Unternehmen beworben?", dass Sie über die gewünschten persönlichen Stärken verfügen und diese im Berufsalltag auch wirklich einsetzen.

 

pdf-selbstpraesentation

 

  1. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  2. Wie gehen Sie mit Veränderungen um?

  3. Warum haben Sie sich für gerade diesen Beruf entschieden?

  4. Erzählen Sie etwas über sich!

  5. Warum wollen Sie unbedingt bei uns arbeiten?

  6. Was verstehen Sie unter Offenheit in Ihrem Arbeitsfeld?

  7. Warum sollten wir Sie gerade Sie einstellen?

  8. Wo sehen Sie Ihre Stärken?

  9. Und wo Ihre Schwächen?

  10. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?

  11. Warum wollen Sie im Vertrieb arbeiten?

  12. Warum wollen Sie in der Logistik arbeiten?

  13. Warum wollen Sie im öffentlichen Dienst und nicht in der Privatwirtschaft arbeiten?

  14. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  15. Warum haben Sie so oft gewechselt?

 




Vorbereitung auf Fangfragen

Die beste Vorbereitung auf Fangfragen in Bewerbungsgesprächen ist eine gründliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Stellenprofil.

  • Welche Aufgaben und Tätigkeiten soll ich in der neuen Stelle sicher bewältigen?

  • Welche meiner Erfahrungen sind dafür notwendig?

  • Welche sozial-kommunikativen Kompetenzen werden von mir eingefordert?

  • Und welche methodischen Kompetenzen ("Herangehensweisen") sind unverzichtbar?

Sie werden mit einem selbstbewussten Auftritt im Bewerbungsverfahren Erfolg haben! Damit Ihnen dies gelingt, sollten Sie sich für alle Anforderungen aus der Stellenanzeige authentische und passende Beispiele überlegen.

Integrieren Sie die gefundenen Beispiele dann in Ihre Antworten.

 

Coachingtipp

Verwenden ganz gezielt Formulierungen wie "Ich setze auch jetzt schon ... ein.", "Gute Erfahrungen habe ich bei dieser Aufgabe mit ... gemacht.", "Schon länger hilft mir dabei mein Wissen in ..." oder "Sicherlich hilfreich sind hier ..."

 

Überzeugen Sie mit den richtigen Einstellungsargumenten! Lassen Sie sich dabei von den Hunderten von Formulierungen und Beispielen aus unseren E-Learnings Vorstellungsgespräch inspirieren. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder persönlich, damit Sie sich und Ihre Kenntnisse in allen Stufen des Auswahlverfahrens optimal präsentieren.

 

  1. Telefoninterview

  2. Video-Interview

  3. Selbstpräsentation

  4. 10 häufigste Fragen im Vorstellungsgespräch

  5. kompetenzbasiertes Interview

 

vorstellungsgespraech-checkliste

 

 




UNSINN: Welches Tier wären Sie?

Vieles, was im Internet in Sachen Bewerbungsgespräch verbreitet wird, ist der pure Unsinn.

Nur sehr, sehr selten wird wirklich gefragt "Welches Tier wären Sie gerne?", "Beschreiben Sie sich in drei Worten!" oder "Was ist das Verrückteste, was Sie je gemacht haben?"

In Ausnahmefällen und für besondere Positionen werden dennoch Fangfragen der folgenden Art gestellt.

 

  1. Was ist wichtiger: Dissens oder Konsens? (BMW)

  2. Sie machen ja Sport, bitte erklären Sie uns eine wichtige Regel? (Thyssen Krupp)

  3. Wann haben Sie Ihrem Chef zum letzten Mal ein direktes Feedback gegeben? (Valarie Toda, Netflix)

  4. Wenn Microsoft morgen verschwinden würde, würde uns jemand vermissen? (Satya Nadella, Microsoft)

  5. Was war Ihre Lieblingsaufgabe in Ihrem aktuellen Job oder vorherigen Job? (Becca Brown, Goldman Sachs)

  6. Was wäre der Titel Ihrer Autobiografie? (Boston Consulting)

  7. Wem folgst du auf Twitter, dem ich auch folgen sollte?

  8. Auf einer Skala von 1 bis 10: Inwieweit sind Sie schon der Mensch, der Sie gerne sein würden?

 

Letztlich lässt sich auch hier meist ein Bezug zu den Aufgaben und Zielen des angestrebten Jobs erreichen.

Dissens oder Konsens? Automobilkonzerne, die sich in Umbruchsituationen befinden, benötigen neben konstruktiver Zusammenarbeit natürlich auch ehrliche und harte Diskussionen über die künftige Geschäftsstrategie.

Regel im Sport: Sicherlich werden immer Mitarbeiter gesucht, die ihren Kollegen neue Themen oder Abläufe gut erklären können.

Feedback an Chefin oder Chef: Und wer sogar Vorgesetzte diplomatisch kritisieren kann und dabei Gehör findet, passt perfekt in ein Unternehmen mit gelebter Innovationskultur.

 




TAKTIK: Fangfragen mit STÄRKEN kontern

Die meisten Unternehmen wissen, dass "Spielchen" im Bewerbungsverfahren nur dazu führen, dass die besten Bewerberinnen und Bewerber vorzeitig abspringen.

Natürlich soll ein Bewerbungsgespräch in Gang kommen und natürlich helfen manche Fragen dabei, Selbstdarstellungen von künftigen Mitarbeitern auf den tatsächlichen Gehalt hin abzuklopfen. Dennoch stehen die künftigen Aufgaben und der persönliche Beitrag zum Unternehmenserfolg immer im Fokus.

Niemand wird eingestellt, weil sie oder er die "eine richtige Antwort" auf die die "alles entscheidende eine Frage" gibt.

Überzeugen Sie insgesamt mit vielen glaubwürdigen Antworten, Ihrem Wissen übers Unternehmen und über die besonderen Anforderungen der neuen Stelle. Machen Sie Recruitern, Personalmitarbeitern und neuen Chefinnen und Chefs klar, dass Sie ergebnisorientiert und konstruktiv mitarbeiten werden.

Dies gelingt Ihnen umso besser, je deutlicher Ihre Stärken und Kompetenzen herausgestellt werden. Führungskräften betonen entsprechend ihre Management-Kompetenzen.

 

  1. Hands-on-Mentalität: Tatkraft

  2. Eigenmotivation

  3. Ergebnisorientierung

  4. Lösungsorientierung

  5. interkulturelle Kompetenz

  6. Begeisterungsfähigkeit

  7. effizientes Delegieren

  8. strategisches Denken

  9. unternehmerisches Denken

  10. zügiges Entscheiden

  11. Risikobereitschaft

  12. Gestaltungswille

 

100-staerken-als-liste

 

 




EXTRA: Ihre Fragen ans Unternehmen

Dass Sie wirkliches Interesse an der zu besetzenden Stelle haben, verdeutlichen Sie mit passenden eigenen Fragen an den neuen Arbeitgeber.

  • Fragen Sie nach den Team-, Abteilungs- oder Projektverantwortlichen, denen Sie zuarbeiten.

  • Klären Sie die Erwartungen, die der neue Arbeitgeber sich von Ihrer Mitarbeit verspricht.

  • Lassen Sie sich Ihren neuen Arbeitsplatz idealerweise vorab zeigen.

  • Haken Sie nach, ob die neue Stelle neu geschaffen oder innerhalb kurzer Zeit schon wieder neu besetzt werden musste.

Qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber haben viele Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Daher haben Sie ebenso das Recht freundlich, aber präzise nachzuhaken und nachzufragen.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Ausarbeitung Ihrer Selbstpräsentation und bei der gezielten Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche. Rufen Sie uns einfach an!

 

vorstellungsgespraech-checkliste