WAS sind GUTE Antworten im Vorstellungsgespräch? Beispiele + Formulierungen

Von Püttjer - Schnierda
  • So gute Antworten im Vorstellungsgespräch formulieren

  • Passgenau: Immer Stellenanforderungen klar im Blick ✔

  • Trick: Auch methodische Kompetenz ("Arbeitsweise") nennen

  • Unverzichtbar: Ergebnisse, Resultate, besondere Erfolge, Leistungen, erreichte Ziele

  • Psychologie: Gesprächspartner individuell ansprechen (Teamleiter, Recruiterin, Projektmanagerin, Geschäftsführer, Headhunterin) ✔

 

was-sind-gute-antworten

 




DAS sind GUTE ANTWORTEN im Vorstellungsgespräch

Bei der Beantwortung der Frage "Was sind gute Antworten im Vorstellungsgespräch?" sind Sie bei uns an der allerbesten Adresse.

Warum?

Weil wir seit 30 Jahren erfolgreich Bewerberinnen und Bewerber coachen und ganz genau wissen, welche Art von Antworten suchende Firmen wirklich überzeugt.

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen, damit auch Sie "gute Antworten" geben und einen selbstbewussten und kompetenten Eindruck hinterlassen.

Beispielsweise in

 

Gute Antworten Vorstellungsgespräch: Beispiele

  1. In Aktion: Gute Antworten vermitteln Bilder von Bewerberinnen und Bewerbern mit Tatkraft am Arbeitsplatz. Verwenden Sie ganz gezielt Wörter wie "organisiert", "bearbeitet", "gelöst", "geplant", "erreicht" oder "erledigt".

  2. Teamgeist: Besonders gesucht sind Teamplayer. Daher enthalten gute Antworten Tätigkeitswörter wie "unterstützt", "abgestimmt", "mitorganisiert", "geholfen" oder "vertreten".

  3. Individuelle Stärken: Überzeugende Antworten gehen nicht nur auf fachliche Vorgaben, sondern auch auf persönliche Stärken ("Soft-Skills") ein.

  4. Beispiele: Gute Formulierungen enthalten konkrete Beispiele aus dem Berufsalltag.

  5. Eigenmotivation: Glaubwürdige Antworten lassen die hohe Eigenmotivation der Bewerberin oder des Bewerbers klar erkennen.

  6. Firmenkultur: Wirkungsvolle Antworten machen deutlich, dass neue Mitarbeiter nicht nur zum Job, sondern auch in die Unternehmenskultur passen.

  7. Körpersprache: Authentische Antworten werden mit einer zwar individuellen, aber dennoch passenden Körpersprache vermittelt.

  8. Leistungen und Erfolge: Überzeugende Antworten beziehen sich ganz direkt auf besondere Leistungen, erreichte Ziele, eingeführte Verbesserungen und erarbeitete Erfolge, die insbesondere für die Zielposition ("neue Stelle") relevant sind.

 




FORMULIERUNGEN und Beispiele für gute Antworten

Sehr gute Erfahrungen machen wir im Bewerbungscoaching immer mit Antworten, die klar erkennbar auf die Wünsche des suchenden Unternehmen eingehen.

Binden Sie die ausgesprochenen und unausgesprochenen Wünsche Ihrer Gesprächspartnern auf der Firmenseite geschickt ein.

Formulierungen dieser Art ("gute Antworten") überzeugen daher ganz besonders in Vorstellungsgesprächen:

 

Formulierungen für gute Antworten

  1. "Dank meiner hohen Lernbereitschaft und meiner schnellen Auffassungsgabe vertrete ich regelmäßig Kollegen im Krankheitsfall oder im Urlaub."

  2. "Besonders gut bin ich meiner Überzeugung nach in ..., ... und ... "

  3. "Mit meiner freundlichen Art und meiner Offenheit für Neues erreiche ich im Team ...

  4. "Dabei helfen mir meine Erfahrungen in ..."

  5. "Deshalb habe ich mich auch bei Ihnen beworben, denn ..."

  6. "So wie ich die Stellenausschreibung verstanden haben, ist für Sie besonders wichtig, dass ich ... "

  7. "Wesentliche Erfolgsfaktoren meiner täglichen Arbeit sind aus meiner Sicht ..."

  8. "Insbesondere meine praxiserprobten Kenntnisse in ..., ... und ... sind meiner Überzeugung nach ein wesentlicher Beitrag zum Unternehmenserfolg."

 

pdf-selbstpraesentation-alle-muster

 

Coachingtipp

Zahlreiche Antworten und Formulierungen bekommen Sie in unseren E-Learnings Vorstellungsgespräch.

Lassen Sie sich von unseren vielen Beispielen inspirieren, die einen klaren Bezug zu Ihrem Berufsfeld haben.

 

pdf-vorstellungsgespraech-alle-muster

 

 




UNVERZICHTBAR: Immer STELLENANZEIGE im Blick

Wenn Sie in Jobbörsen oder auf den Homepages von Unternehmen Stellenanzeigen auswerten, enthalten diese sehr unterschiedliche Informationen.

  1. Zu Beginn oft Angaben zum Unternehmen und zur Branche ("Unternehmensdarstellung")

  2. Aufgaben und Tätigkeiten in der neue Stelle ("Ihre Aufgaben")

  3. Anforderungen an die Neue oder den Neuen ("Ihr Profil")

  4. Ergänzende Angaben, beispielsweise flexible Arbeitszeiten, spezielle Sozialleistungen, Weiterbildungen, Firmenwagen, Bahncard, Karriereoptionen ("Wir bieten")

  5. Ansprechpartner und Kontaktdaten für die E-Mail-Bewerbung ("Kontakt")

 

Idealerweise arbeiten Sie für sich eine Tabelle aus.

Auf die linke Seite schreiben Sie die Anforderungen der neuen Stelle, also Fachkenntnisse, persönliche Stärken, Branchenkenntnisse, IT-Kenntnisse, Sprachkenntnisse, spezielle Aufgaben, Zuständigkeiten oder Verantwortungsbereiche.

Und auf der rechten Seite der Tabelle notieren Sie stichwortartig, wie Sie die Wunschvorstellungen des neuen Arbeitgebers auch bisher schon erfüllt haben.

Dann haben Sie gleich viel Substanz vor Augen und können so gute Antworten im Gespräch geben.

 

pdf-anschreiben-alle-muster

 

pdf-lebenslaeufe-alle-muster

 

 




GUTE Antworten enthalte GUTE Leistungen

Nicht wenige Bewerberinnen und Bewerber thematisieren deutlich zu wenig, was sie am momentanen Arbeitsplatz, in der letzten Stelle oder in der davorliegenden schon an besonderen Leistungen erreicht haben.

Machen Sie es besser, achten Sie darauf, dass Ihre guten Antworten im Vorstellungsgespräch auch

 

alle-fuehrunsgkraefte-vorlagen

 

Ideal sind natürlich immer Kennziffern, die Ihre Leistungen in Zahlen ausdrücken.

Beispielsweise eine prozentuale Steigerung von Kundenbesuchen, Einsparungen im Einkauf, Projektrealisierungen zu definierten Terminen, Umsatzsteigerungen, Senkung der Fehlerquote in der Produktion und Ähnliches.

 




TRICK: Auch METHODISCHE Kompetenz nennen

Von den von uns beratenen Kundinnen und Kunden bekommen wir regelmäßig wichtige Rückmeldung darüber, was von einstellenden Unternehmen als besonders gut empfunden wird.

Hier hören wir regelmäßig, dass Antworten dann als "gut" gelten, wenn auch auf methodische Kompetenzen ("Arbeitsweise", "Arbeitsstil", "Vorgehensweise") Bezug genommen wird.

Sprechen Sie also nicht "nur" über Ihre sozial-kommunikativen Stärken.

 

Sozial-kommunikative Stärken

  1. Begeisterungsfähigkeit

  2. Zuverlässigkeit

  3. Offenheit

  4. Selbstdisziplin

  5. Einfühlungsvermögen

  6. Teamfähigkeit

  7. Kritikfähigkeit

 

Sondern thematisieren Sie zusätzlich Ihre methodische Kompetenz.

Also Ihre Herangehensweise an Arbeitsaufgaben, Ihre Vorgehensweise bei der Problemlösung oder Ihre präzise Art bei der Planung und Organisation.

 

Methodische Kompetenzen: Herangehensweise

  1. selbstständiges Arbeiten

  2. Problemlösungsfähigkeit

  3. strukturierte Arbeitsweise

  4. analytisches Denken

  5. komplexes Denken

  6. inderdisziplinäres Arbeiten

  7. konzeptionelle Kompetenz

  8. strategisches Denken

 

alle-100-faehigkeiten-beispiele

 

liste-management-kompetenzen

 

 




ABSCHLUSSTIPP: Gesprächspartner INDIVIDUELL ansprechen

Mit einigen Jahren Berufserfahrung wissen Sie, dass HR-Mitarbeiter oder Teamleiterinnen, Abteilungsleiter oder Headhunter, Recruiter oder das Managementboard ganz unterschiedliche Vorstellungen von guten Bewerberinnen und Bewerber haben.

Greifen Sie deshalb zentrale Schlagworte, Wünsche, Anforderungen, Präferenzen und Ideen Ihrer unterschiedlichen Gesprächspartner auf.

Stichwort: "aktives Zuhören!"

Gute Formulierungen in Vorstellungsgesprächen lauten dann so:

  • "Wenn ich Sie richtig verstanden haben, legen Sie viel Wert darauf, dass ... Auch in meiner momentanen Position bin ich für ... zuständig."

  • "Gerade deshalb hat mich die Stellenanzeige ja auch so stark angesprochen, denn ..."

  • "Sicherlich nützlich sind hier meine jahrelang erprobten Kenntnisse in den Bereichen ..."

  • "Ergänzend möchte ich hier noch auf meine Erfolge in ... hinweisen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ..."

 

Stimmen Sie sich gezielt auf Vorstellungsgespräche und Job-Interviews ein, indem Sie sich mit den zentrale und überraschende Fragen schon im Vorfeld intensiv beschäftigen.

Diese Fragen sollten Sie beantworten können.

 

Gute Antworten auf schwierige Fragen

  1. Was war dein größter Misserfolg?

  2. Wo siehst du die Herausforderungen in dieser Stelle?

  3. Wie würden Sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?

  4. Welchen Mehrwert bietest du dem Unternehmen?

  5. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  6. Erzählen Sie etwas über sich!

  7. Warum wollen Sie unbedingt bei uns arbeiten?

  8. Warum haben Sie sich für gerade diesen Beruf entschieden?

  9. Warum sollten wir Sie gerade Sie einstellen?

  10. Wo sehen Sie Ihre Stärken?

  11. Und wo Ihre Schwächen?

  12. Was unterscheidet dich von anderen Bewerberinnen und Bewerbern?

  13. Wie gehst du mit Rückschlägen um?

  14. Wie gehst du mit Veränderungen um?

  15. Was gefällt Ihnen in Ihrem Job am wenigsten?

  16. Warum wollen Sie Führungskraft werden?

  17. Welche Stärken und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus?

  18. Schwierige Fragen: 44 Beispiele

 

pdf-selbstpraesentation-alle-muster

 

pdf-vorstellungsgespraech-alle-muster

 

Sie wissen jetzt, was gute Antworten in Vorstellungsgsprächen ausmacht.

Betonen Sie, was Sie besonders macht - und was gleichzeitig dem Erfolg des Unternehmens nützt!

Nutzen Sie unsere digitalen Bewerbungshelfer aus dem Downloadbereich und unsere E-Learnings.

Gerne beraten wir Sie auch online (Zoom), telefonisch oder bereiten Sie persönlich auf Gespräche mit interessanten Arbeitgebern vor.